Thai/Kickboxen

Gerücht: Rückkampf zwischen Hari und Verhoeven für Juni im Gespräch

Badr Hari und Rico Verhoeven (Foto: James Law/GlorySportsInternational)

Seit Jahren warten Kickbox-Fans auf einen Rückkampf zwischen Glorys Schwergewichts-Champion Rico Verhoeven und dem „Bad Boy“ des Kickboxens Badr Hari. Nun könnte es soweit sein. Wie die niederländische Seite Vechtsport berichtet, sollen bereits Gespräche geführt worden sein, um einen Rückkampf im Juni in Arnheim abzuhalten.

Die beiden Schwergewichte standen sich vor zweieinhalb Jahren in Oberhausen gegenüber, damals brach sich Badr Hari in der zweiten Runde den Arm, als er einen Kick von Verhoeven blockte. Bis dahin hatte der Marokkaner einen guten Kampf geliefert und der Schwergewichtskracher die Erwartungen erfüllt. Nach dieser Enttäuschung wurden die Rufe nach einem Rückkampf groß, bisher kam es noch nicht dazu.

Und auch das neueste Gerücht könnte auf tönernen Füßen stehen, denn Verhoeven befindet sich mitten in Vertragsverhandlungen mit Glory über eine Verlängerung der gemeinsamen Arbeit. Größere Probleme hat Badr Hari, denn er wurde nach seinem Kampf gegen Hesdy Gerges positiv getestet und könnte in den Niederlanden auf Jahre gesperrt werden. Verhoeven ist ein lautstarker Vertreter des sauberen Kampfsports, die Doping-Angelegenheit müsste also erst aus der Welt geschafft sein.

Bis dahin heißt es weiter, auf die nächste Herausforderung für Verhoeven zu warten. Der „Prince Of Kickboxing“ verteidigte im vergangenen Jahr seinen Titel gegen Mladen Brestovac und Guto Inocente. Top-Herausforderer wäre derzeit Jamal Ben Saddik, der im Dezember ein Acht-Mann-Turnier mit einem K.o. gegen Benjamin Adegbuyi gewann und nach zwei Kämpfen eine ausgeglichene Bilanz gegen Verhoeven hat.