Thai/Kickboxen

German Kings Cup Finale 2011

Die 8 Finalisten von Heidelberg - wer holt sich das begehrte Ticket ?

Am kommenden Samstag steigt in der Rhein-Neckar Halle von Eppelheim (bei Heidelberg) das German Kings Cup Finale 2011. 8 Kämpfer werden dabei im KO-Modus gegeneinander antreten, wobei jeder Kampf über 3 Runden à 3 Minuten gehen wird. Eine Verlängerungsrunde wird es lt. Reglement dabei nicht geben. Zwar gibt es natürlich auch ein Preisgeld für den Sieger, doch weitaus begehrter ist das Ticket für das European Masters Finale - der Europa-Ausscheidung für den Kings Cup in Thailand, dem wichtigsten Muaythai Event weltweit. Dieser findet wie in jedem Jahr am 05. Dezember zu Ehren des Königs von Thailand statt. Wir wollen in diesem Artikel auf die acht Kämpfer blicken, die sich um genau dieses Ticket streiten werden.
Alex Schmitt (Boxgymnasium, Heidelberg) ist nicht nur Lokalmatador, sondern auch einer der ganz großen Favoriten wenn es um den Gesamtsieg geht. Die Vorausscheidung in München gewann der Heidelberger ohne größere Probleme. Nicht nur das der Kampf vor eigenem Publikum stattfinden wird nein, bereits 2008 und 2009 stand Schmitt im Finale der Deutschland-Ausscheidung. Während er 2008 umstritten gegen Berat Aliu das Nachsehen hatte, folgte 2009 die Niederlage gegen Enriko Kehl. Aller guten Dinge sind bekanntlich drei und daher wird "Wolverine" Schmitt alles in die Waagschale werfen um das Ticket endlich zu lösen.
Mit Enriko Kehl (Frankers Fight Team, Germersheim) geht der zweite Top-Favorit an den Start. Mit zwei vorzeitigen Siegen gelang ihm in der Vorausscheidung in Homburg die Qualifikation. Obwohl er gerade mal 19 Jahre alt ist, so hat er in den letzten beiden Jahren eine rasante Entwicklung hingelegt. Höhepunkt war die Teilnahme am Kings Cup in Thailand 2009. Dort scheiterte er nach großem Kampf gegen Fadi Merza bereits im Viertelfinale. Doch dies tat seiner Entwicklung keinen Abbruch. Im Gegenteil - "The Hurricane" entwickelte sich stetig weiter und so wäre ein Finalkampf gegen Alex Schmitt eigentlich das Duell, was Insider prophezeien.
Dirk Brosowski (Bujin Gym, Rommerskirchen) gewann in Aachen die erste Vorausscheidung. Mit klaren Siegen über Martin Hoppe und Sebastian Brandt löste er sein Ticket für Heidelberg.. Auch wenn vielleicht der Focus mehr auf anderen Kämpfern liegen sollte, so ist der Rommerskirchener nicht zuletzt aufgrund seiner Erfahrung nicht zu unterschätzen. Allerdings wird es schwer werden, wenn es darum geht ein Wörtchen um den Gesamtsieg mitzureden.
Leo Zulic (Mujoken Ki Dojo, Würselen) - mit ihm hat man nicht gerechnet. Da sein Team-Kollegen Sebastian Brandt keine Freigabe vom Arbeitgeber erhalten hat, bekommt Zulic die Chance am Tournament teilzunehmen. Seine Klasse hat er unlängst unter Beweis gestellt. Im vergangenen Dezember gewann er den IKBF-EM Titel, im Januar das Best of the West Tournament in Lemgo und im Mai verteidigte er seinen Titel vorzeitig in der ersten Runde. Allerdings könnte sich seine Körpergröße im Muaythai als Nachteil herausstellen.
Mit Valdet Gashi (Thaibox-Club, Singen) haben wohl nur die wenigsten gerechnet. Der Singener der seit einiger Zeit in Thailand lebt, ist seit kurzem zurück in Deutschland und hatte dort bei der WKA-WM gleich den 2. Platz belegt. Auch im Muaythai ist er absolut kein unbekannter mehr. Da er aber lange Zeit im Ausland war ist es schwer einzuschätzen wie stark Gashi letztendlich wirklich sein wird. An Kampfgeist wird es ihm auf jeden Fall nicht mangeln.
Das Daniel Köhler (Cha Na Nork, Heidelberg) ebenfals die Chance im Tournament erhalten wird, davon war im Vorfeld so nicht davon auszugehen.
Christoph Hector (Chorakee Gym, Trier) ging in der Vorausscheidung in Homburg an den Start. Im Halbfinale siegte er verdient gegen Andrej Surenkov bevor im Finale Endstation gegen Enriko Kehl. Kein Beinbruch für den Trierer, welcher trotzdem die Chance nutzen will die er in Heidelberg hat. Auch wenn er für den Gesamtsieg wohl eher nicht in Frage kommen dürfte, unterschätzen sollte man hier keinen der Kämpfer.
Das Harry Pauls (Joes Gym, Detmold) einer der Teilnehmer ist, davon war im Vorfeld ebenfalls nicht auszugehen. Doch zeigte der junge Detmolder bei der Deutschen Meisterschaft eine starke Leistung und musste sich erst im Finale nach Punkten gegen Enriko Kehl geschlagen geben. Zwar wird er nicht ein Wörtchen mitsprechen wenn es um den Gesamtsieg geht, doch so gut besetztes Tournament ist gerade für einen Youngster eine gute Standortbestimmung um zu sehen,wo man gerade steht und woran man noch arbeiten muss.
Die Rollen im Tournament sind klar verteilt. Schmitt und Kehl sind die Favoriten und der Rest lauert nur darauf, diesen ein Bein zu stellen. Da es nach Full Muaythai Regeln geht und hier auch Ellenbogentechniken zum Kopf erlaubt sind, ist die Verletzungsgefahr um einiges höher als in einem K-1 Tournament. Daher geht es auch vermehrt darum, das man als Kämpf mit so wenig Blessuren wie möglich in das Finale einziehen kann.

Doch auch die sogenannte Undercard verspricht einige explosive Kämpfe. So darf man sich auf den Auftritt von "Little Gian" Yasemin Colak (Chorakee Gym) freuen. Die frischgebackene Deutsche Meisterin im Muaythai (sie besiegte Luis Schwirten im Finale) hat mit 12 Siegen aus 13 Kämpfen eine fast lupenreine Bilanz. Der Sieg beim Europa-Cup in diesem Jahr dürfte ihr zudem Auftrieb verliehen haben. Oder auch Silke Metzelthin (Mujoken Ki Dojo) die wie beim Best of the West Event in Lemog oder gerade beim Riad Rumble immer für einen spektakulären Kampf gut ist.
Muaythai-Fans und solche die es noch werden wollen, sollten sich diesen Event nicht entgehen lassen. Karten für die Veranstaltung können HIER noch im Vorverkauf erworben werden.
German Kings Cup Finale 2011
German Kings Cup Finale 2011
03. September 2011
Rhein-Neckar-Halle, Eppelheim (Heidelberg)

Einlass:  17.00 Uhr
Beginn : 18.00 Uhr

Fight - Card

German Kings Cup Tournament
Muaythai / - 72,57kg / 3x3 min.
Pool A
Alex Schmitt (Boxgymnasium, Heidelberg)
Leo Zulic (Mujoken Ki Dojo, Würselen)

Pool B
Enriko Kehl (Frankers Fight Team, Germersheim)
Dirk Brosowski (Bujin Gym, Rommerskirchen)

incl.: Daniel Köhler (Cha Na Nork, Heidelberg), Christoph Hector (Chorakee Gym, Trier), Valdet Gashi (Thaibox-Club, Singen) & Harry Pauls (Joes Gym, Detmold)

Under-Card Fights mit: Yasemin Colak, Silke Metzelthin, Franziska Mehra, Sven Amend, Peter Fath, Jakob Grän, Jarolav Lier uva.