Thai/Kickboxen

Fight Night 2017: de Lorenzo triumphiert

Die diesjährige Fight Night im K3N von Nürtingen konnte einmal mehr mit packenden und intensiven Duellen vor einem begeisterungsfähigen Publikum punkten.

WKU-Europameisterschaft: de Lorenzo siegt & macht Antrag

Auf dem Weg zu einem WM-Titelkampf sollte es für "fast"-Lokalmatador Massimo de Lorenzo der zweite EM-Titel seiner Laufbahn werden. Allerdings sollte diese Mission im Kampf gegen David Subjak aus der Slowakei schwieriger werden als man es hätte vermuten können. In den beiden ersten Runde ließen es die Kontrahenten noch recht behutsam angehen. Diese Runde zu werten - eine schwere Aufgabe für die Punktrichter. In Runde drei schien Subjak besser in den Kampf zu finden und wurde bei seinen Offensivaktionen von de Lorenzo eiskalt ausgekontert und musste angezählt werden. Von da an hatte der Göppinger das Heft fest in seiner Hand, zeigte aber enormen Respekt vor seinem Gegner. Dennoch vermochte Subjak nach dem Niederschlag es nicht mehr, das Blatt zu wenden. Die Punktrichter hatten somit das letzte Wort und diese werteten knapp, aber dennoch verdient zu Gunsten von Massimo de Lorenzo, der sich nach dem EM-Gürtel der ISKA nun auch den der WKU schnappte. Unter dem Jubel der Fans machte dieser seiner Lebensgefährtin noch im Ring einen Heiratsantrag, welcher von dieser auch angenommen wurde.

WKU-Deutsche Meisterschaft: Reimer & Cefalu mit Ringschlacht

Was Robin Reimer und Lokalmatador Marco Cefalu im Kampf um die Deutsche Meisterschaft im Ring zeigten, das konnte keinem Körper gut tun. Von Anfang kämpften beide mit offenem Visier und vernachlässigten dabei nicht nur einmal ihre Deckung. Je länger der Kampf dauerte, desto besser sollte es für den Münchner Reimer laufen, der an diesem Abend frischer und den Tick konsequenter wirkte. Zwar stemmte sich Cefalu mit den Fans im Rücken gegen die drohende Niederlage, musste aber erkennen, dass Reimer an diesem Abend den Titel durch einstimmige Punktentscheidung zugesprochen bekam.

WKU-ProAM Deutsche Meisterschaft: Martorana behält die Oberhand
Dass man mit einfachen und gut eingesetzten Basic-Aktion ebenfalls erfolgreich sein kann, das demonstrierte Bernardo Martorana von der Muay Thai Academy in Wernau. Unter den Augen von Glory-Veteran Fabio Pinca konnte Martorana immer wieder mit schönen Box- und Kickkombinationen punkten und sich so bei den Punktrichtern in Szene setzen. Sein Gegner Malsor Tafaj sollte an diesem Abend nicht das richtige Mittel finden, um Martorana mehr unter Druck setzen zu können und musste sich schlussendlich per einstimmiger Punktentscheidung geschlagen geben.

K-1: Maudodi behält weisse Weste
15 Kämpfe - 15 Siege, davon fünf vorzeitig. Die beeindruckende Bilanz von Steko-Kämpfer Mirawais Maudodi sollte auch weiterhin Bestand haben. Gegen Reinhard Haller war der Kampf vorbei, bevor er überhaupt an Fahrt aufgenommen hatte. Haller verdrehte sich nach einer Aktion das Knie und konnte das Duell nicht mehr fortführen - die Kniescheibe war rausgesprungen. Bitter einen Kampf so zu verlieren, das bringt aber der Sport nun einmal mit sich.

Auf die nächste Fight Night im schwäbischen Nürtingen wird man zwar nun wieder ein ganzes Jahr warten müssen. Dies lohnt sich allerdings, wenn man die Kombination mit der Kick-Messe betrachtet dafür umso mehr.

Fight Night 2017
4. Februar 2017
K3N, Nürtingen


WKU-Europameisterschaft / K-1
Massimo de Lorenzo bes. David Subjak durch einstimmige Punktentscheidung

WKU-Deutsche Meisterschaft / Kickboxen

Robin Reimer bes. Marco Cefalu durch einstimmige Punktentscheidung

WKU-ProAM Deutsche Meisterschaft / K-1
Bernardo Martorana bes. Malsor Tafaj durch einstimmige Punktentscheidung

K-1
Mirawais Maudodi bes. Reinhard Haller durch RSC in Runde eins
Martin Untenberger bes. Paul Leipi durch einstimmige Punktentscheidung
Rachel Kowalski bes. Giulia Wulfthange durch RSC in Runde zwei
Ronja Hassan bes. Miri Rautenberger durch einstimmige Punktentscheidung
Dennis Schaible bes. Chris Frey durch einstimmige Punktentscheidung

Kickboxen

Stefan Jelusiv bes. Stefan Michalczyk durch einstimmige Punktentscheidung

Vollkontakt
Johannes Kurz bes. Semih Dagül durch einstimmige Punktentscheidung
Samih Mese bes. Mutlu Metin Dzhfer durch geteilte Punktentscheidung
Ben Müller bes. Daniele Micelj durch einstimmige Punktentscheidung