Thai/Kickboxen

Faszination Kämpfen

M-1-Champion Stephan Pütz (Alle Fotos: Sabrina Kroll/sabrina-photography.de)

Gute Bilder von Kämpfen - wer schaut sie sich nicht gerne an? Sie zeigen Emotionen und sind Erinnerungen an einen meist doch recht aufregenden Abend. Fight-Fotografie ist ein Metier, das überwiegend von Männern beherrscht wird. Wobei die Damen aber immer mehr in den Vordergrund rücken. Damen, wie Sabrina Kroll.

Es ist nicht einfach damit getan, sich an den Ring oder Cage zu stellen und auf den Auslöser zu drücken. "Welche Location, welches Licht ist vorhanden? Wie ist das Programm geplant oder gibt es besonders wichtige Momente, wie Ehrungen, Verleihungen etc.", so Kroll gegenüber GNP1.de. Das sind alles wichtige Punkte, die neben der Frage, wo man sich denn überhaupt aufhalten darf, schon im Vorfeld geklärt werden müssen. Dass man dabei natürlich auch die eigene Ausrüstung vor dem Start einer Veranstaltung überprüfen muss, sollte sich von selbst verstehen. "Je besser ich vorbereitet bin, umso entspannter bin ich während der Veranstaltung und kann mich auf die Ereignisse einlassen und in die Veranstaltung eintauchen", so Kroll weiter.

http://fotogalerien.groundandpound.de/?tx_yag_pi1%5Bcontext1334%5D%5BgalleryUid%5D=8&tx_yag_pi1%5Bcontext1334%5D%5BalbumUid%5D=102&tx_yag_pi1%5Baction%5D=submitFilter&tx_yag_pi1%5Bcontroller%5D=ItemList&cHash=b3e89e907da3460ed091fde21c06273bHier geht es zur Bildergalerie von Sabrina Kroll

Dabei ist das Metier Kampfsport eigentlich noch relativ frisch für die 24-jährige Frankfurterin. Denn ihr Hauptinteresse widmete sie bis zum letzten Jahr dem Motorsport, wo man sie trotz des jungen Alters bereits sehr zu schätzen weiß. Bei der letztjährigen LegionFC-Veranstaltung, wo Sabrina Kroll ein Team begleitete, gewann sie die ersten Eindrücke aus der Welt der Kampfsport-Fotografie. Dabei war Andre Balschmieter einer der ersten Kontakte, der sich viel Zeit für sie nahm, um ihre Fragen zu beantworten.

Kraft, Dynamik und Geschwindigkeit, macht für Kroll die Faszination Kampfsport aus. Wobei dieser natürlich auch den unterschiedlichsten Aspekten, wie Selbstverteidigung, Fitness, Gesundheit, sportlicher Wettkampf oder einfach nur zur Stärkung des Selbstbewusstseins dienen kann. Trotz der erst kurzen Zeit hat die Frankfurterin schon einige bekannte Namen vor der Linse gehabt. M-1-Champion Stephan Pütz, die Box-Profis Enad Licina, Denis Liebau und Andreas Sidon, aber auch BJJ-Schwarzgurt Franco de Leonardis oder Thaiboxer Thilo Schneider wurden von ihr schon abgelichtet.

Dabei richtet sich auch schon der Blick in die Zukunft. "Kämpfer wie Peter Sobotta, Andreas Kraniotakes, Pascal Krauss, John Kallenbach, Andy Rögner oder Kai Durak - diese Namen fallen mir spontan ein", wenn es darum geht wer vor der Linse mal auftauchen soll. Keine glatten, perfekten Model-Körper, sondern Menschen mit Ecken und Kanten, verbunden mit Tiefe und Herz, sind für sie so faszinierend. Da darf man gespannt darauf sein, was da in Zukunft noch so alles kommen wird. Um den Sport und dessen Regeln auch ein Stück weit besser verstehen zu können, hatte Kroll erst kürzlich einen Kampfrichterlehrgang der ISKA besucht und mit Erfolg bestanden.

"Mit dem einen oder anderen Kämpfer stehen bereits Termine fest. Veranstaltungen sind auch in Planung. Dann habe ich da noch einige sehr extrem verrückte Ideen in meinem Kopf, die ich gerne umsetzen möchte und wofür ich passende Kämpfer und Locations suche", so die ambitionierte Fotografin. Einen kleinen Einblick in ihre bisherigen Werke gibt es in unserer Galerie und auf ihrer Webseite www.sabrina-photography.de.