Thai/Kickboxen

Exklusiv Interview mit Human Nikmaslak

Tough-Gym Chef Human Nikmaslak (Alle Fotos von Human Nikmaslak)

Am 02. September startet mit der Muaythai Premier Leaque (MPL) in Los Angeles ein neues Veranstaltungsformat. Dabei heist es dort klotzen anstatt zu kleckern. Top-Stars wie Artem Levin, Nieky Holzken, Yodsaenklai Fairtex oder Nathan Corbett sind dabei mit am Start. Auch aus Deutschland werden mit Denis Schneidmiller und Martin Jahn zwei Kämpfer mit vertreten sein. Doch was genau steckt hinter der MPL und wie sieht der Modus aus ? Human Nikmaslak vom Hamburger Tough Gym giebt uns in diesem Interview Auskunft darüber, denn er hat die Vertretung für Deutschland übernommen.

GroundandPound: Hallo Human. Vielen Dank das du dir die Zeit für das Interview nimmst. Die letzte Ausgabe deiner Humans Fight Night darf man getrost als bisher erfolgreichste bezeichnen. Edles Ambiente, das bisher bestbesetzte Tournament und TV Sender Eurosport waren die Garanten für einen erstklassigen Event. Daher darf man berechtigt fragen, wann wird es die nächste Veranstaltung geben?
Human Nikmaslak: Hallo. Gern geschehen und ich freue mich dass Ihr euch die Zeit nehmt mit mir ein Interview zu machen. Danke für das Kompliment. Das war auch sehr harte Arbeit. Die Humans Fight  Night hat sehr klein angefangen. Wir waren oder sind die einzigen in Hamburg die ein 8 Mann Turnier nach K1 Rules  veranstaltet haben und die ersten aus Deutschland die einen Kampfsport Event auf Eurosport rausgebracht haben, sogar mit 3 Wiederholungen im  Fight Club Magazin. Das ist ein Erfolg für die Tough Gym Promotion. Den nächsten Event wird es geben, aber mit einer Zusammenarbeit mit der MPL (Muaythai Premier League). Zudem wird er sogar Live auf Eurosport und ESPN sowie weiteren Sendern gezeigt werden. 

Am 02. September startet mit der Muaythai Premier League (MPL) in Los Angeles eine neue Mega Serie. In Deutschland sollst du dafür die Vertretung übernehmen. Erzähl uns doch mal bitte wie der Kontakt zustande gekommen ist?
Mein Bruder und ich arbeiten seit längerer Zeit mit vielen internationalen Promotern zusammen. Durch die Human’s Fight Night 4 ist das MPL Office durch Ihre Europa Vertretung auf uns aufmerksam geworden. Sie fanden unseren Event sehr stilvoll und qualitativ hochwertig. Daher haben Sie Kontakt mit uns aufgenommen und wir mussten ganz schnell für ein Gespräch nach Holland fahren. Also haben wir kurzfristig einen Termin vereinbart und sind schnell nach Amsterdam gefahren um uns mit den zuständigen Personen zu treffen.
Das ging alles ganz schnell. 2 Tage danach kamen die Verträge und wurden unterschrieben. Jetzt bin ich offiziell der Promoter und Vertreter für MPL In Deutschland.
Human mit seinem Bruder und MPL-Fighter Martin Jahn.
Für alle die jetzt mit der MPL nicht soviel anfangen können, erkläre doch mal welches Prinzip dahinter steckt?
Der World Muay Thai Council und die Warrior Caste Production haben die Muaythai Premiere League gegründet. Der President/CEO ist Clifton Brown aus Kanada. Ziel ist es frischen Wind in die Kampfsportwelt zu bringen, deswegen wird man bei der MPL nach Full Muay Thai Rules kämpfen. Dazu wird es 4 verschiedene Gewichtsklassen geben, sogar eine Gewichtklasse für die Damen. Es wird sehr darauf geachtet das nur qualifizierte Kämpfer daran teilnehmen.

Wie genau wird der Modus aussehen nachdem in der MPL gekämpft wird?
Die MPL ist in vier Gewichtsklassen aufgeteilt.  - 66,67kg,  – 72,5kg,  – 82,55kg, - 95kg und bei den Damen - 63,5kg.
In jeder Gewichtsklasse kämpfen 8 Leute und diese werden in 2 Gruppen aufgeteilt (Gruppe A und B). Jeder Kämpfer muss in seiner Gruppe dreimal ran, nicht auf einem Event sondern auf drei verschiedenen Veranstaltungen. Dies bedeutet dass jeder Kämpfer alle 2 Monate einen Kampf haben wird. Je nachdem wie ein Kampf ende, erhält der Sieger Punkte. Die ersten beiden aus jeder Gruppe qualifizieren sich dann für die Halbfinals, die Sieger davon treten beim nächsten Event im Finale gegeneinander an. Alle Kämpfe werden nach Full Muay Thai Rules ausgetragen. Jeder Kampf geht über 3 Runden à 3 Minuten – ohne Verlängerungsrunde.

Hälst du das System für gut durchdacht, oder würdest du selbst noch etwas verändern?
Ich finde dieses Konzept sogar sehr gut. Es muss ja nicht immer das gleiche sein und da sie Full Muay Thai kämpfen, wird die Verletzungsgefahr größer sein und so können sich die Kämpfer nach jedem bestrittenen Kampf  von ihren Verletzungen erholen. Zudem gefällt es mir, das es vier verschiedene Gewichtsklassen gibt.
Fedor Emelianenko & Human Nikmaslak
Aus Deutschland sind Denis Schneidmiller und Martin Jahn am Start. Werden auch noch andere Kämpfer eine Chance erhalten und gibt es vielleicht schon konkrete Namen?
Ja, richtig. Ich muss aber sagen das es schwer ist, Kämpfer aus Deutschland einzubauen, die auch von der MPL akzeptiert werden, da man ja nach Full Muaythai Regeln kämpft. Hier in Deutschland kämpft man nur in der WKN und IPTA nach Full Muaythai Regeln, weswegen es viele gute Kämpfer schwer haben, weil sie zum einen keine Erfahrung damit haben und zum anderen keine Titel im Muaythai geholt haben.
Baker Barakat war in der Gruppe bis 72,5kg fest eingeplant. Aber der hatte vorher noch einen Kampf den er nicht mehr rückgängig mache konnte. Aber vielleicht ist er ja in der nächste Saison dabei. Pacco Koscielniak steht auf der Reserveliste, falls ein Kämpfer abspringen sollte. Für die nächste Saison plane ich auf jeden Fall einen Deutschen Kämpfer / Kämpferin einzubauen. Wollen wir mal hoffen das alles auch so funktionieren wird.

Bei der MPL starten Kämpfer wie Yodsaenklai Fairtex, Nathan Corbett, Nieky Holzken, Artem Levin oder Marco Pique. Sind es dann auch die Namen, wie wir bei einer möglichen Veranstaltung in Deutschland sehen werden?
Es ist voraussichtlich für Januar 2012 ein MPL-Event in Deutschland / Hamburg geplant. Das wird dann der dritte Kampf der Fighter sein, die am 02. September in Los Angeles beim Debut kämpfen werden. Dies bedeutet dass die Kämpfer die auch in Los Angeles in den Ring steigen werden, auch in Hamburg werden kämpfen müssen. Darauf freue ich mich jetzt schon. Die Planung laufen schon jetzt auf Hochtouren. Alle weiteren Infos über die Muaythai Premier Leque könnt ihr euch HIER anschauen.

Wenn du Kämpfer aus Deutschland noch in die MPL bringen könntest, wem würdest du eine Chance geben?
Wie ich bereits sagte, wird nach Full Muaythai Regeln gekämpft und da muss man schauen wer in diesem Stil auch gute Chancen hätte. Für die nächste Saison würde ich gerne James Phillips für die 95kg Klasse einplanen. Vielleicht aber werden wir auch ein Qualifikations Tournament mit Kämpfern aus Deutschland veranstalten wo der Sieger dann in der MPL kämpfen wird. Aber da gibt es schon einige Namen wie Baker Barakat, Alex Schmitt, Muhammed Gür, Tevfik Sucu oder Dardan Morina in der 72,5kg Klasse an denen ich Interesse hätte. Für die 82,55kg Klasse ist es schwieriger. Doch da könnte ich mir Tyrone Priest West oder das junge Hamburger Talent Hakan Kilinc vorstellen. In der 66,67kg Klasse wird es ganz schwer. Da fällt mir so keiner direkt ein. Denis Schneidmiller ist hier in Deutschland der Favorit. Bei den Damen hätte ich sehr gerne Meryem Uslu dabei gehabt, aber leider ist sie noch ein paar Kilo zu leicht.
Ich würde mich aber sehr freuen, wenn Trainer die ihrer Ansicht nach gute Kämpfer haben mir eine Mail (info@toughgym.de) mit Profil und Foto schicken würden, damit ich sie für die neue Saison einbauen kann, oder für einen Quali-Event in Deutschland.
Human im Interview mit Sam Pagal von Eurosport.
In Los Angeles wird der Anfang gemacht. Stehen schon weitere Veranstaltungsorte fest?
Es wird jeden Monat in einem anderen Land einen Event geben. Italien, England, China, Deutschland – weitere Länder sind noch in Planung.

Auch wenn es vielleicht noch früh erscheinen mag, aber gibt es schon einen konkreten  Zeitpunkt / Ort an dem die MPL in Deutschland auftreten wird?
Ja, es wird voraussichtlich im Januar und auch in Hamburg sein. Wahrscheinlich werden wir die Hamburger Sporthalle die ein Fassungsvermögen von 7000 Zuschauern hat nehmen. Dort haben bereits bekannte Boxer wie Darius Michalczewski und weitere, bekannte Stars geboxt.

Wird es für Kampfsportfans womöglich einen Live Stream über das Internet oder Übertragungen im TV geben?
Ja. Alle Kämpfe der Muaythai Premiere Leaque werden LIVE auf Eurosport übertragen.

Das Kick- und Thaiboxen ist Medial gesehen  zurzeit so stark vertreten wie schon lange nicht mehr. Die Stekos auf Sat1 oder wie auch die Masters Fight Night auf Sport1. Die Thailand vs Challenger Serie, die Mix Fight Gala oder deine Humans Fight Night auf Eurosport. Befindet man sich auf dem richtigen Weg?
Ja richtig, so stark war noch nie. Wir haben alle viele neue Zuschauer für den Kampfsport begeistern und auch gewinnen können. Man muss den Sport nur richtig präsentieren. Ich glaube wir sind auf dem richtigen Weg.
Human Nikmaslak - will es als Kämpfer nochmal wissen.
Was glaubst du selbstkritisch müsste noch getan werden um diese Position zu halten und um zu noch mehr Aufmerksamkeit zu gelangen?
Einfach auf die Regeln achten, unqualifizierte Kämpfe nicht um Titel kämpfen lassen die dann auch im TV gezeigt werden selbst wenn man die Möglichkeit dazu hat den Kampfsport in großen Presse und TV-Formaten unterzubringen. Denn so verliert sich der Wert des Kampfsports, wenn solche Kämpfer dabei sind. Es sollte wie eine Pyramide aufgebaut sein. Nur die Besten sollten sich oben an der Spitze treffen und um die Titel kämpfen.
Zudem sollte man aufhören immer wieder neue Verbände zu gründen, das ist zu billig. Außerdem wäre es wesentlich effektiver anstatt gegeneinander, mehr miteinander zu arbeiten, sich zu helfen um so dem Sport zu einem besseren Image zu verhelfen.

Vor kurzem gab es eine Veranstaltung einen sogenannten Beat Fight Tag Team Kampf. Ein Team bestehend aus 2 Kämpfern trat gegen ein anderes an. 2 Runden à 4 Minuten nach K-1 Regeln. Gewechselt darf nur 3 mal pro Runde. Wäre das was für eine deiner Veranstaltungen?
Ja (lacht), das ist natürlich sehr lustig. Aber das ist auch eine gute Idee, mit der mein Bruder und ich uns schon beschäftigt haben. Wir sind für alles offen. Es könnte gut sein, das wir solche Events in Hamburg veranstalten (lacht).

In einem früheren Interview mit uns hast du mal gesagt das du gerne noch einen Kampf machen würdest. Gerne in Hamburg und evtl. sogar nach MMA-Regeln. Der Riss deiner Achillessehne von 2010 sollte verheilt sein. Also, wie schaut es aus?
Also ich bin mittlerweile 37 Jahre alt und vor 6 Monaten Pappa geworden. Aber ganz unten, Tief im Keller wie Rocky Balboa sagte (lacht) ist noch etwas da, das mich dazu bringen will noch einmal in den Ring zu steigen, ich habe noch nicht mit mir abgeschlossen. Ich möchte unbedingt noch einmal in Hamburg in den Ring steigen. Seit 2003 habe ich nur im Ausland bzw. Außerhalb gekämpft. Das schwierige dabei ist die Vorbereitung. Um den Kampf selbst mache ich mir keine Sorgen. Das Motto vom Tough Gym lautet „The Heart and Soul of Boxing“. Ich habe mal meine alten Kämpfe zusammen geschnitten. Das Highlight könnt ihr euch HIER anschauen.
Human Nikmaslak vs Tyrone Spong
Zudem hast du uns damals gesagt, das wenn du dich entscheiden müsstest – Kämpfer, Trainer oder Promoter – du dich für den Trainerjob entscheiden würdest. Eine Wahl die du auch heute nochmal treffen würdest ?
Genau richtig. Ich möchte gerne das weiter geben, was ich in den letzten 21 Jahren im Training und im Ring gelernt habe. Ich habe sehr früh angefangen als Trainer zu arbeiten, damals war ich 21 Jahre alt und habe gemerkt das mir die Arbeit als Trainer liegt.
Als Promoter werde ich 1-mal pro Jahr die Humans Fight Night veranstalten und zusammen mit der Tough Gym Promotion noch die Kämpferbetreuung machen und diese mehr auf- und ausbauen.

Human, du hast zum Abschluß noch die Möglichkeit ein paar Worte an unsere Leser zu richten.
Gerne. Nichts ist unmöglich. Man muss es nur wollen uns sich dafür einsetzen.

Wir danken dir für das Interview und wünschen dir viel Erfolg mit dem Projekt MPL und uns Kampfsportfans, das ein solcher Event auch in Deutschland stattfinden wird.
Ich bedanke mich sehr bei Groundandpound für dieses Interview und eure Top Arbeit.