Thai/Kickboxen

Exklusiv Interview: Florian Pavic

Forian Pavic (Alle Fotos von Steko, München)

Der 26. August könnte für WKA-Weltmeister Florian Pavic zum größten Tag in seiner bisherigen Karriere werden. Durch den verletzungsbedingten Ausfall von Besim Kabashi, darf Pavic nun an dessen Stelle gegen K-1 und Pride Veteran Bob "The Beast" Sapp in den Ring steigen. Nicht nur das der Kampf live auf Sat1 übertragen wird nein, Pavic erhält zudem auch die Chance sich nach dem Vollkontakt auch den WM-Titel im Thaiboxen zu holen.

Florian, vielen Dank das du dir Zeit für das Interview nimmst. Wie läuft die Vorbereitung auf deinen großen Kampf am 26. August in Karlsruhe?
Die Vorbereitung ist wie immer extrem hart, aber bei so einem großen Fight fällt es mir nicht schwer mich aufs Neue zu quälen und alles aus mir rauszuholen.

Dein Team-Kollege Besim Kabashi sollte ursprünglich gegen Bob Sapp in den Ring steigen, musste aber wegen einer Verletzung absagen. Was ist dir als erstes durch den Kopf geschossen als man dir die Chance geboten hat gegen Sapp zu kämpfen?
Zunächst waren meine Gedanken natürlich bei meinem Freund Besim, der sich intensiv auf den Kampf vorbereitet hat. Jedoch wurde mir gleichzeitig klar, dass dieser Kampf eine große Chance für mich und meinen weiteren Karriereverlauf sein könnte. Daher habe ich auch keinen Augenblick gezögert und sofort zugesagt.

Welche Taktik wirst du gegen Sapp verfolgen?
Da er zu Beginn sehr aggressiv in den Kampf geht, werde ich zunächst versuchen mich schnell auf den Beinen zu bewegen und mich nicht stellen zu lassen. Nach der Hälfte der ersten Runde werde ich dann versuchen den Spieß umzudrehen.
Florian Pavic - macht auch im Anzug eine gute Figur
Die Wahrscheinlichkeit das der Kampf über die vollen 5 Runden geht, dürfte nahezu bei null liegen, oder siehst du das anderst?
Das sehe ich genauso, der Kampf geht maximal 2 Runden.

Einige halten ihn für eine Freak-Show, andere finden das er kein wirklicher Kämpfer ist. Was denkst du selbst über Bob Sapp ?
Bob Sapp ist sicherlich außerhalb des Rings ein Showmensch, aber das gehört zu diesem Geschäft dazu. Er hat zu Beginn seiner Karriere namenhafte Kämpfer wie Ernesto Host geschlagen. Mit der Zeit  konnte er aber nicht an vergangene Erfolge anknüpfen. Meiner Meinung nach ist Bob Sapp nicht mehr hungrig genug und  mental auch nicht mehr der stärkste und genau da sehe ich meine Chancen. Unterschätzen werde ich ihn aber ganz sicher nicht.

Im April hatte Sapp in Wien und einen Tag später in Bukarest gekämpft und bei beiden Kämpfen keine gute Figur gemacht. Wie groß ist die Gefahr das man einen solchen Koloss jetzt unterschätzt?
Ich unterschätze meine Gegner grundsätzlich nie. Dieser Kampf wird in den Medien viel stärker gepusht als seine letzten Kämpfe. Die Live Ausstrahlung bei Sat1 könnte für Bob Sapp eine Chance sein, sich wieder von seiner besten Seite zu zeigen.

Konditionell bist du wie dein Team-Kollege Kabashi, Bob Sapp um einiges überlegen. Wo aber glaubst du dennoch das du aufpassen musst um nicht kalt erwischt zu werden?
Zu Beginn muss ich aufpassen das er mich nicht in Ecke drängt und mit seinen Schlägen trifft. Mir ist durchaus bewusst, dass bei so einem Massenunterschied jeder Schlag das Ende bedeuten kann.
Florian Pavic - für einen Schwergewichtler sehr gelenkig
Deine Kollegin Dr. Christine Theiss schaut sich keine Videos ihrer Gegnerinnen an. Sieht das bei dir auch so aus oder verlässt du dich dabei ganz auf die Strategie deiner Trainer?
Natürlich verlass ich mich auf die Strategie meiner beiden Trainer Mladen und Pavlica Steko, die wissen genau wie sie mich vorbereiten müssen. Dennoch schaue ich mir selbst auch die Videos meiner Gegner an, denn meiner Meinung nach sehen vier Augen mehr als zwei.

Eigentlich solltest du deinen WM-Titel im Vollkontakt verteidigen, musst aber jetzt im Thaiboxen antreten. Fällt dir die Umstellung auf eine andere Stilrichtung schwer, oder ist das kein Problem?
Ich habe mit Besim und anderen so lange Thaiboxen geübt. Da Bob Sapp aber kein begnadeter Kicker ist, sehe ich da keine Probleme.

Gehen wir jetzt mal davon aus das du den Kampf gewinnen wirst. War es dann ein einmaliges Gastspiel im Thaiboxen oder würdest du diesen WM-Titel zusätzlich zu dem im Vollkontakt verteidigen?
Das kann ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen, soweit denke ich noch gar nicht.  Ich denke immer von Kampf zu Kampf. Erst einmal Bob Sapp schlagen und dann sehen wir weiter.

Verspürst du jetzt mehr Druck durch das Duell mit Sapp, weil du nun wesentlich mehr im Focus der Öffentlichkeit stehst, als vorher?
Das was im Moment um mich herum abläuft ist ein Traum für mich und ich werde alles daran setzen, dass dieser Traum weiter geht. Die zunehmende Interesse der Öffentlichkeit macht mich natürlich stolz und zeigt mir, das harte Arbeit irgendwann belohnt wird. Druck spür ich deswegen nicht, den mache ich mir schon selbst genug.

Vollkontakt, deine Paradedisziplin ist ja der Ursprung dessen, was man heute im TV, sprich K-1 oder Kickboxen zu sehen bekommt, für einige nicht mehr zeitgemäß erscheint. War die Änderung von 12x2 auf 5x3 Minuten in deinen Augen zwingend notwendig?
Ich denke ja, weil in 5x3 min mehr Action geboten wird als bei 12x 2min, wo es mehr um die Taktik geht und dies für viele  Zuschauer langweilig sein kann. Action ist doch das was die Leute sehen wollen.

Du kommst aus dem Kampfsportzentrum Steko. Egal ob München, Stuttgart, Pforzheim oder Karlsruhe – die Stekos Fight Night Events sind nahezu immer ausverkauft. Was macht den Erfolg in München aus?
Es ist mit Sicherheit kein Zufall, dass namhafte Kämpfer wie Besim Kabashi und Dr. Christine Theiss alle beim KSZ Steko trainieren.  Dort hat man einfach alles um erfolgreich trainieren zu können. Exzellent ausgebildete Trainer, ein familiäres Klima und ein Top-Trainingsequipment macht die Steko Schule zu dem was sie ist. Wenn es eine Schule schafft das Kickboxen salonfähig zu machen, dann die Schule der beiden Ex-Profiweltmeister Weltmeister Pavlica und Mladen Steko. Ich hätte mit Sicherheit in keiner anderen Schule solche Erfolge gefeiert wie hier. Den Steko Brüdern hab ich alles zu verdanken.

Florian, ich möchte dir 5 Stichworte nennen und bitte dich uns mit einem Wort zu sagen, was dir dazu einfällt:
- Bayern oder Löwe ?: Bayern
- Fans: Sind sehr wichtig für mich
- UFC: Sehr gut organisierte Veranstaltungen. Ich bleibe lieber beim Kickboxen.
- München: Die Stadt der besten Fußballmannschaft der Welt
- Florian Pavic: besiegt Bob Sapp am 26.8. in Karlsruhe…
Florian Pavic - das Ziel vor Augen
Du bist ja jetzt des öfteren im TV wie bei Sport1 oder auch zuletzt Sat1 gesehen. Wirst du daraufhin auch schon auf der Straße angesprochen oder kannst du noch ganz normal z.B. einkaufen oder ins Kino gehen?
Das wär jetzt zu weit hergeholt. Ich kann ohne Bedenken noch Einkäufe machen und ins Kino gehen ohne dass mich die Leute auf der Straße ansprechen. Klar, hin und wieder kommt es mal vor, das ist aber eher selten der Fall. Die Zukunft wird zeigen ob sich daran was ändern wird.

Lass uns mal einen Blick in die berühmte Kristallkugel werfen. Welche Ziele verfolgst du mittel- bzw. langfristig?
Gewinne ich diesen Kampf, wär das natürlich eine riesen Sache für mich keine Frage. Ich hoffe der Weg geht dann genauso erfolgreich weiter wie bisher, jedoch hängt das immer von mehreren Faktoren ab. Nebenbei studiere ich ja auch noch. Eine gute schulische Ausbildung wird heutzutage immer wichtiger, daher nehme ich mein Studium sehr ernst. Denn man weiß nie welche Verletzungen man sich im Laufe seiner Karriere zuzieht  und wie schnell alles zu Ende gehen kann. Daher ist mir ein zweites Standbein umso wichtiger.

Florian, du hast zum Abschluß noch die Möglichkeit ein paar Worte an deine Fans und die Leser zu richten.
Ich grüße hiermit alle meine Fans und Leser. Drückt mir die Daumen für den Kampf am 26.8!! Liebe Grüße, Euer Flo.

Wir danken dir für das Interview und wünschen dir viel Erfolg für deinen Kampf gegen Bob Sapp und deine weitere Karriere.
Vielen Dank.