Thai/Kickboxen

Es ist Showtime!

Danyo Ilunga will im September bei der 5. Merseburger Fight Night abräumen. (Alle Fotos: Frank Mach/K-1 Stars Live)

Danyo Ilunga ist das vielleicht vielversprechendste Schwergewicht im K-1. Am 08. September wird der 1,92 Meter große It’ Showtime-Champion bei der 5. Merseburger Fight Night in den Ring steigen – ganze drei Mal, wenn es nach ihm geht. In einem großen Acht-Mann-Turnier kämpft er um 10.000 US-Dollar. GroundandPound hat mit dem gebürtigen Kongolesen gesprochen.

GroundandPound: Danyo, du wirst im September bei der 5. Merseburger Fight Night an einem großen Acht-Mann-Turnier teilnehmen. Wie läuft die Vorbereitung?
Danyo Ilunga: Ja, ich habe erst Ende Juni meinen Titel bei It`s Showtime in Brüssel verteidigt. Der Fight war sehr anstrengend, Filip Verlinden war wirklich stark. Danach habe ich mir erstmal eine Woche Pause gegönnt. Aber nun kann es wieder mit dem Training losgehen.

Im ersten Kampf des Abends triffst du auf einen alten Bekannten: Wendell Roche. Denkst du, er hat aus dem ersten Kampf gelernt? Als erfahrener It’s Showtime-Kämpfer hat er dich damals vielleicht unterschätzt.
Ich denke schon, dass er anders an den Kampf herangehen wird, aber auch ich habe mich weiterentwickelt. Meine Strategien sind nun auch auf die aktuellen Situationen der Gegner angepasst. Mittlerweile haben wir einen richtig guten Gameplan. Ist alles sehr professionell geworden.

Wie siehst du den Rest der Konkurrenten im Turnier?
Das Turnier ist stark besetzt, da ist niemand den man unterschätzen sollte. Nach der Devise lebe ich aber generell.

Dies ist das dritte Turnier deiner Karriere. Bisher hast du alle Turniere gewonnen, musstest aber immer „nur“ zwei Kämpfe pro Abend bestreiten. Diesmal sind es drei, lastet dadurch zusätzlicher Druck auf dir?
Nein eigentlich nicht, für das Turnier haben wir einen Plan, der flexibel anpassbar ist. So müsste es eigentlich klappen. Aber nach dem Turnier sind wir schlauer… (grinst).

Wie bereitest du dich auf so einen harten Abend vor?
Ich werde viel Sparring brauchen. Das ist ein großer Teil meiner Vorbereitung. Ich danke schon jetzt Team Aerts, insbesondere Peter (Aerts) und dem Vos Gym unter Ivan Hyppolite. Beide Teams haben richtig gute Fighter im Schwergewicht. Letztes Mal haben Peter Aerts und ich mich auch auf die jeweiligen Fights vorbereitet. Hat gut geklappt. Wir haben ausgemacht, dass ich einmal die Woche neben dem Training bei Remy (Bonjasky) zusätzlich zu Peter Aerts fahre. Auch mit Remy werde ich viel Sparring absolvieren. Er wird ja bald auch wieder im Ring stehen. Wir unterstützen uns im Prinzip gegenseitig und ich kann nun einen Teil zurückgeben. Früher habe ich nur von ihnen profitiert, heute ist es auch umgekehrt so. Das macht mich richtig stolz. Neben dem Sparring muss ich mich natürlich physisch, konditionell und mental topfit halten. Aber da habe ich die richtigen Trainer an meiner Seite, Remy und Asmir (Burgic) sind meine großen Stützen wenn es um die körperliche Komponente inklusive Kondition geht. Mental gibt mir Gott, meine Familie und Gemeinde die nötige Kraft.

Danyo Ilunga mit Remy Bonjasky.

Was würdest du mit den 10.000 Dollar Preisgeld anfangen?
Wollen wir den Tag nicht vor dem Abend loben… Aber um deine Frage zu beantworten, ich weiß es ehrlich gesagt noch nicht. Wenn es so sein sollte, würde ich mich sehr freuen. Dann käme ein Zehntel in meine Kirchengemeinde und der Rest aufs Sparbuch (lächelt).

Du bist nach wie vor It’s Showtime Champion. It’s Showtime wurde nun von Glory gekauft. Wie geht es dort nun weiter? Besteht dein Vertrag weiterhin, wist du deinen Gürtel behalten und weiter verteidigen können?
Momentan kenne ich den Stand der Dinge bzgl. der Übernahme nicht genau. Aber wir waren schon länger mit Glory in Verhandlung – lange vor der Übernahme. Momentan kann ich noch nichts dazu sagen. Ich denke, wenn es an der Zeit ist wird mein Management und die betreffenden Promoter das veröffentlichen. Das Interesse an meiner Person ist sehr groß und es ehrt mich auch, dass mich die großen Promoter für ihre Events engagieren möchten. Manchmal tut es mir echt leid, dass ich nicht jede Woche kämpfen kann. Ich wäre gerne bei vielen Events dabei, aber da muss ich im Schwergewicht Prioritäten setzen, sonst wird meine Leistung in den Keller gehen. Mit Glory und It’s Showtime gibt es im Prinzip zwei Möglichkeiten. Zum einen veranstaltet It’s Showtime noch unter deren Label Events, dann werde ich den Titel verteidigen oder er geht in Glory im Prinzip auf und wird dort als Glory Titel verteidigt. Aber das ist Spekulation... ich weiß es wirklich noch nicht.

Siehst du aus der It’s Showtime/Glory-Zusammenarbeit Chancen für dich und für den Kickboxsport im Allgemeinen?
Ja klar, It’s Showtime und Glory waren bzw. sind die beiden größten Event-Serien. K-1 darf man natürlich auch nicht vergessen, aber die haben wirklich harte Zeiten durchgemacht und wo es dort momentan hingeht, das weiß keiner. Nun sind bei Glory die besten Kämpfer der Welt engagiert. Wenn man jetzt dort das Tournament gewinnt, kann man wirklich sagen, dass man gegen die Besten gekämpft und gewonnen hat. Der Sieg hat einen sehr großen Stellenwert. Allgemein wird der Sport auf eine richtig gute Plattform gehoben, ich denke es steckt ein riesiges Potenzial drin. Ich jedenfalls freue mich total darauf...

Was wird nach dem Turnier in Merseburg noch für dich anstehen?
Nach dem Turnier ist nichts konkret geplant, zumindest aufs Kämpfen bezogen – aber das kann sich ja sehr schnell ändern. Sollte es allerdings so bleiben, werde ich für eine längere Zeit in den Kongo fliegen, denn ich plane dort ein Gym für jugendliche Talente zu eröffnen und vielleicht "Rumble in the Jungle" Part zwei zur organisieren... es gibt zu beiden Projekte ganz konkrete Planungen und Gespräche, aber ich erzähle euch bei einem späteren interview mehr davon, wenn ihr mögt (grinst).

So, nun muss ich aber nach Almere zum Training… ich danke euch für das Interview und bevor ich es noch vergesse: einen schönen Gruß an meine Sponsoren und alle meine Fans, ihr seit der Hammer! Ouss!

Die 5. Merseburger Fight Night wird präsentiert von Top League Germany und findet am 08. September in der Rischmühlenhalle Merseburg statt. Weitere Informationen zur Show, Tickets und eine aktuelle Fightcard, findet sich unter www.merseburger-fight-night.de.

Weitere Links zum Thema:

Sandro Zanke: Ohne Dampf kein Kampf
Martin Zawada: Eine große Herausforderung