Thai/Kickboxen

Ergebnisse: The Championsclub V

The Championsclub V

Am gestrigen Samstag stand die mittlerweile fünfte Auflage von The Championsclub in Bamberg auf dem Programm. VIP-Ringside Gala Dinner - die Business Lounge der Stechert Arena war komplett proppevoll und die Rechnung mit leckerem Essen, gepaart mit interessanten Kämpfen im K-1 und Muaythai sollte für Promoter Bernard Caplin aufgehen.

Im Auftaktkampf der Main-Card standen sich Rados Darmanovic (Serbien) und Andreas Aschenbrenner (Deutschland), der kleine Bruder von Marco Aschenbrenner gegenüber. Leider konnte der Mannheimer nicht zu seiner Linie finden und brauchte zu lange, bis er die richtige Distanz gefunden hatte. So wurde er in Runde 2 von Darmanovic zu Boden geschickt, war aber bei acht nicht wieder kampfbereit, womit der Serbe den Kampf durch TKO gewinnen konnte.
Im nächsten Duell trafen Patrick Zimmermann (Rayong Sports) und Christian Syska (Akadmie Num) aufeinander. In recht einseitiges Duell in Runde, welches von Syska bestimmt wurde. Zu diesem Zeitpunkt konnte man nicht davon ausgehen, das Zimmermann diesen Kampf würde überstehen können. Dieser traf Syska aber so trocken und kalt und kalt in der zweiten Runde mit der Faust am Kinn, das dieser angezählt werden musste. Die eigentlich nicht für möglich gehaltene Wende wurde dadurch eingeleitet. Zimmermann hatte Oberwasse gewonnen und nachdem Syska zum Ende der Runde ein weiteres Mal angezählt werden musste, signalisierte er dem Ringrichter das hier nichts mehr geht. Aufgabe Sieg somit für Zimmermann.
Im einzigsten Ladies Duell trafen Sabine Kern (Thaibombs) und Youngster Natalie Teoneac (Diamond Gym) aufeinander. Bei Kern weis man das sie ein sogenannter Spätzünder ist und ersteinmal in den Kampf finden muss. So gehörten auch die beiden ersten Runden der jungen Uffenheimerin, die bis dahin eine gute Leistung abrief. In Runde 3 war Kern aufgewacht und konnte mit einem guten Highkick zum Kopf und schönen Boxkombis punkten. Es schien, als würde sich das Blatt wenden. Doch weitgefehlt, denn Natalie Teoneac hielt erstaunlich gut dagegen, auch wenn die größere Power in den Aktionen mehr bei Kern lagen, entwickelte sich ein hin und her zwischen den beiden Damen. Am Ende hatten die Punktrichter keine leichte Aufgabe, werteten den Kampf mit 2-1 für Sabine Kern. Ein Ergebniss das man auch hätte anderst sehen können.
Es sollte der letzte Kampf für Praves Zeis (Akademie Num) sein und mit mittlerweile 37 Jahren tut der Nürnberger auch gut daran, nicht mehr aktiv in den Ring zu steigen. Gegen Martin Hoppe (Pahuyut) sah der aus Thailand stammende Zeis leider kein Land. Hoppe bestimmte das Geschehen im Ring und konnte den vermeintlichen Lokalmatadoren gegen Ende der ersten Runde zu Boden schicken. Dieser konnte sich von dem Niederschlag nicht wieder erholen. Ein Sieg in Kurzarbeit für Martin Hoppe.
Im vorletzten Kampf traf Gojko Vukovic (Ronin Gym) und Phillip Ulsamer (Dragon Gym) aufeinander. Der Würzburger Ulsamer ist ein recht vielseitiger Kämpfer, der u.a. auch schon im MMA aktiv war. In diesem Muaythai Kampf waren zunächst die typischen Aktionen wie die Techniken mit dem Ellenbogen oder Würfe leider Mangelware. Ulsamer bestimmte das Duell zunächst. Vorallem mit seinem Oberkörber war der Würzburger sehr beweglich und damit machte er es für Vukovic sehr schwer. Der Serbe stellte sich mit zunehmender Kampfdauer aber immer besser auf Ulsamer ein der, wenn er nicht die Beweglichkeit im Oberkörper hätte, sich mit Sicherheit einen harten Treffer am Kin eingefangen hätte. Zunächste wurde das Duell ausgeglichener, dann baute die Kondition von Ulsamer etwas ab, wodurch Vukovic nun die besseren Aktionen setzen konnte. Bis zum Ende der 5. Runde erarbeitete sich der Serbe somit die nötigen Vorteile auf den Punktezetteln der Kampfrichter, welche das Duell einstimmig an Vukovic gaben.
Im Main Event der Veranstaltung trafen IKBF-Europameister Tyrone Priest West (Thaibombs) und WKA-Weltmeister Tarik Kuzucu (Dragon Gym) aufeinander. In Insiderkreisen gingen nicht gerade wenige von einem vorzeitigen Sieg für Pries West aus, doch Kuzucu dürfte einige wohl sehr überrascht haben. In Runde 1 lief es wie so oft, beide "beschnupperten" sich zuerst einmal. Höhepunkte gab es wenige. Erst gegen Ende der Runde hatte Priest West mit einer Treffer-Kombi die ersten wirklich Akzente setzen können. Ab Runde 2 gaben beide Kämpfer mehr Gas, denn beide wollten die evtl. Extra Runde vermeiden. Priest West gewohnt ruhig und mit Übersicht, Kuzucu mit dem agressiveren Kampfstil. Beide Kämpfer schenkten sich nichts, auch wenn die ganz großen Höhepunkte hier fehlen sollten, war es für das Publikum ein interessanter Kampf. Am Ende hatten die Punktrichter das Sagen und die werteten einstimmig für Priest West. Dieser zollte im Interview im Ring Tarik Kuzucu seinen Respekt. Der Würzburger war aber mit dem Ausgang ganz und gar nicht einverstanden und forderte ein Re-Match gegen den Mannheimer. Ob es zu diesem auch im nächsten Jahr kommen wird ? Fakt ist, auch wenn Kuzucu nicht gewonnen hatte, konnte er mit einer guten Leistung überzeugen.

Der Termin für die nächste Veranstaltung in Bamberg steht schon fest. Am 19. November kehrt Promoter Caplin zurück an die Stelle, wo 2007 alles began. Schon jetzt kann für diesen Event mit ISKA-Europameister Dardan Morina (Ingolstadt) einer der Kämpfer bestätigt werden, die durchaus eine Augendweide sind. Zudem wird es ein 4 Mann Tournament im Schwergewicht geben. Zwei der vier Teilnehmer fanden sich gestern schon vor Ort ein. Stefan Jelic (Ronin Gym) und Alexander Kwasniak (Diamond Gym) lieferten sich einen ersten Staredown im Ring. Wenn Blicke töten könnten....

The Championslub V
VIP-Ringside Gala Diner
20. November 2010
Business Lounge, Stechert Arena in Bamberg


K-1 / Super Mittelgewicht / 3x3 min.

Rados Darmanovic (Ronin Gym) bes. Andreas Aschenbrenner (Thaibombs) durch TKO in Runde 2

K-1 / Super Mittelgewicht / 3x3 min.
Patrick Zimmermann (Rayong Sports) bes. Christian Syska (Akademie Num) durch Aufgabe in Runde 3

Muaythai / Weltergewicht / 5x2 min.
Sabine Kern (Thaibombs) bes. Natalie Teoneac (Diamond Gym) durch Punkte 2-1

Muaythai / Super Mittelgewicht / 3x3 min.
Martin Hoppe (Pahuyut) bes. Praves Zeis (Akademie Num) durch TKO in Runde 1

Muaythai / Weltergewicht / 5x3 min.
Gojko Vukovic (Ronin Gym) bes. Phillip Ulsamer (Dragon Gym) durch Punkte 3-0

K-1 / Halbschwergewicht / 3x3 min. + 1 Extra Round
Tyrone Priest West (Thaibombs) bes. Tarik Kuzucu (Dragon Gym) durch Punkte 3-0