Thai/Kickboxen

Enriko Kehl unterliegt Giorgio Petrosyan knapp nach Punkten

Am Samstagabend stellte sich Enriko Kehl der nächsten großen Herausforderung. In Italien traf der Deutsche bei der Jubiläums-Veranstaltung von Oktagon auf Giorgio Petrosyan. Beide lieferten sich einen ansehnlichen und temporeichen Kampf, der am Ende durch die Punktrichter entschieden werden musste.

Von Anfang an ließen beide Ausnahmeathleten die Fäuste fliegen. Kehl konnte früh mit Schlägen und Kicks punkten, doch Petrosyan übernahm nach kurzer Zeit vorerst die Kontrolle und brachte bis zum Ende der zweiten Runde insgesamt die klareren Treffer ins Ziel.

Kehl gab in der letzten Runde noch einmal Gas. Mit Spinning Back Fists und sauberen Kombinationen übte er Druck auf seinen Gegner aus. Petrosyan hielt dagegen, gab die Runde auf den Punktrichterzetteln aber vermutlich an Kehl ab.

Nach drei Runden wertete ein Punktrichter den Kampf unentschieden. Die beiden anderen werteten das hochklassige Duell für Giorgio Petrosyan, der damit zum Sieger nach Punkten erklärt wurde.

Die Ergebnisse der Veranstaltung im Überblick

Oktagon 2015
11. April 2015
Rom, Italien

K-1
Giorgio Petrosyan bes. Enriko Kehl mehrheitlich nach Punkten

Venum Victory World Series Finale / K-1 (-95 kg)
Toni Milanovic bes. Lucian Denilencu via T.K.o. (Handtuch) in Rd. 4

Venum Victory World Series Finale / K-1 (72,5 kg)
Michal Kremar bes. Christian Zahe einstimmig nach Punkten

ISKA-Weltmeisterschaft im K-1 bis 72,5 kg
Armen Petrosyan bes. Yasuhiro Kido einstimmig nach Punkten

Venum Victory World Series Halbfinalkämpfe / K-1 (-95 kg)
Toni Milanovic bes. Chris Kaje Kojo einstimmig nach Punkten
Lucian Denilencu bes. Said Sohli einstimmig nach Punkten

Venum Victory World Series Halbfinalkämpfe / K-1 (72,5 kg)
Michal Kremar bes. Deaclan Dean via T.K.o. in Rd. 3
Christian Zahe bes. Hamza Imane mehrheitlich nach Punkten

Muay Thai
Sak Kaoponlek bes. Dmitry Varats einstimmig nach Punkten
Karim Ghajji bes. Fabio Siciliani einstimmig nach Punkten
Bronsom Klinmee bes. Filippo Solheid mehrheitlich nach Punkten
Seang Athit bes. Andrea Arduini einstimmig nach Punkten