Thai/Kickboxen

Enriko Kehl: Ich kämpfe dieses Jahr noch einmal bei One Championship

Enriko Kehl im Interview (Foto: GNP1.de)

Es war eine historische Chance für den deutschen Vorzeige-Kickboxer Enriko Kehl. Der „Hurricane“ war einer von acht Kämpfern, die im Federgewichtsturnier von One Championship um eine Million US-Dollar antreten durften. Am Ende sollte es nicht zum Rekord-Gewinn reichen. Gegen den Russen Dzhabar Askerov unterlag Kehl nach Punkten und musste wieder die Koffer packen. Wie er nun im Interview mit GNP1 TV verriet, war das jedoch noch lange nicht das Ende seiner Zeit bei der asiatischen Kampsport-Organisation. Bereits in diesem Jahr wird der 27-Jährige wieder für One im Ring stehen.

„[Vor dem 7. Dezember] kämpfe ich noch einmal. Wo? Bei One Championship, da stehe ich unter Vertrag. Gegen wen ich kämpfe und das genaue Datum darf ich noch nicht bekannt geben, das werden die in den nächsten Tagen oder Wochen bekannt geben. Die haben die Tage selbst einen großen Event, ich denke danach werden nach und nach Informationen folgen. Auf jeden Fall bin ich schon in der Vorbereitung.“

Auch der darauffolgende Kampf steht bereits fest. „Offiziell ist jetzt erstmal der 7. Dezember, da kämpfe ich wieder daheim, bei mir im Wohnzimmer in Frankfurt, auf der Mix Fight Championship. Das ist für mich immer der krönende Abschluss des Jahres, das Highlight des Jahres, wo ich noch einmal daheim kämpfen darf, wo meine ganzen Supporter, meine Fans und Freunde da sind. Mit Niclas Larsen haben wir uns auch nicht gerade einen sehr schwachen Gegner ausgesucht. Er hat auch schon überall auf der Welt gekämpft, sei es Kunlun oder sei es Glory. Er hat auch schon gegen große Namen wie Buakaw gekämpft. Ich möchte einfach gegen kein Fallobst kämpfen.“

Warum sich Enriko Kehl für One Championship und gegen andere Interessenten wie Glory oder Kunlun entschieden hat, seht ihr im Video: