Thai/Kickboxen

EML: Reinhardt, Hajzeri & Mendez holen sich die Tickets

Am vergangenen Samstag fand in der Boxzone von Bottrop das nationale Finale der European Muay Thai League statt. Zudem gab es noch einen deutschen Titelkampf der IKBF. Ein kleiner aber sehr feiner Rahmen, bei dem die Zuschauer äußerst nah am Geschehen dran waren und die Stimmung entsprechend ansteckend war.

EML: Reinhardt vs. Kübler
Den Auftakt der nationalen Finalreihe bildete die Paarungen zwischen Heiko Reinhardt (Soul&Thunder) und Ramon Kübler (Team Mendez). Kübler übernahm vom ersten Gong an das Kommando im Ring und punktete mit seinen Kicks. Reinhardt versuchte seinen Gegner dabei zu studieren, ging durch den zurückhaltenden Start auch ein Risiko ein, da der Kampf ja nur auf drei Runden angesetzt war - ohne die Möglichkeit zu einer Verlängerungsrunde. Die erste Runde war weg und daher zeigte sich Reinhardt in Runde zwei auch wesentlich agiler als noch zuvor. Es sollte sich ein sehr intensiver wie auch spannender Kampf entwickeln, wo es für den Lübecker immer besser lief, je länger der Kampf auch dauerte. Reinahrdt wirkte körperlich frischer als Kübler. Dies zeigte sich vor allem in der dritten Runde, welche Reinhardt klar dominierte und mit der er auch den Kampf einstimmig für sich entscheiden konnte.

EML: Hajzerie vs. Walter
Auch die leichtesten Kämpfer der Serie zeigten in Bottrop einen spannenden Kampf. Während der Münchner Hajzerie die typischen Techniken für einen Kampf im traditionellen Muay Thai zeigte, versuchte sich Walter mit Kicks die Vorteile seiner Reichweite auszuspielen. Das gelang ihm aber nicht immer und daher waren vor allem die gedrehten Ellenbogen von Hajzerie äußerst gefährlich. Der Münchner war schneller auf den Beinen und konnte immer wieder die Distanz überbrücken. Zwar konnten beide einige Treffer in das Ziel bringen, doch Muay Thai ist weitaus vielfältiger und besteht mehr als nur aus Kicks und Boxkombinationen. Das sahen wohl auch die Punktrichter so, welche Skrabs Hajzerie nach Ablauf der drei Runden zum einstimmigen Punktsieger erklärten.

EML: Mendez vs. Sarkotic
Nach den gezeigten Leistungen in der Qualifikation war der Überlinger Sebastian Harms-Mendez (Team Mendez) der Favorit im Kampf gegen Alexander Sarkotic (Trans4mers). Doch so einfach wie man es hätte im Vorfeld meinen können, wurde es dann doch nicht. Einem Kick von Mendez folgte der Konter von Sarkotic. Einem Knie des Mainzers folgte ebenfalls der Konter durch den Überlinger. Ein Schauspiel, was sich über zwei Runden hinweg zog und diese auch entsprechend schwierig zu werten waren. In Runde drei, wo sich keiner der beiden Kämpfer sicher sein konnte, war es Mendez, der die klareren Treffer in das Ziel bringen konnte. vor allem im Clinch konnte er seine Akzente setzen. Dagegen fand Sarkotic nicht die richtigen Mittel und musste sich nach Punkten geschlagen geben.

IKBF-DM: Styben vs. Tex
Das Duell der zwei Deutschen Meister im Amateur Muay Thai war ein weiteres Highlight des Abends. Beide Kämpfer kamen mit einigen Vorschusslorbeeren nach Bottrop und sie waren äußerst gewillt, dies auch zu untermauern. Dabei erwischte Türnau-Schützling Styben zunächst den besseren Start in den Kampf und konnte sich die ersten Runde sichern. Doch Tex zeigte sich als harter Gegner, konterte in Runde zwei und konnte sich auch diese sichern. In Runde drei war es wieder Styben der die Vorteile auf seiner Seite hatte. Es war ein sehr verbissener wie auch enger Kampf der beiden. In Runde vier schlug ein Kick von Styben am Kopf von Tex ein. Der Berliner wackelte gefährlich und ging zu Boden. Er wurde folgerichtig vom Ringrichter angezählt und dieser entschied bei acht, das Tex noch nicht in der Lage war, den Kampf fortführen zu können. Abbruch durch TKO und neuer Deutscher Meister der IKBF - Jakob Styben aus dem Bujin Gym in Rommerskirchen.

Der Anfang ist also gemacht und das war nach den langen Planungen auch gut so. Es wäre für das Muay Thai wünschenswert, wenn die Serie eine Fortsetzung im nächsten Jahr finden würde. Vielleicht beteiligen sich dann noch ein paar Länder mehr?

European Muay Thai League
Finale Deutschland
06. September 2014
Boxzone, Bottrop

EML - Finale / - 72,57kg
Sebastian Harms-Mendez bes. Alexander Sarkotic durch Punkte 3-0

EML - Finale / - 66,68kg
Skrabs Hajzerie bes. Pascal Walter durch Punkte 3-0

EML - Finale / - 76,20kg
Heiko Reinhard bes. Ramon Kübler durch Punkte 3-0

IKBF - Deutscher Titelkampf / K-1
Jakob Styben bes. Daniel Tex durch TKO in Runde 4

Muay Thai
Marcel Mertsch bes. Marcel Wernicke durch Punkte 3-0
Kaan Isik bes. Magomed Shabiev durch Punkte 2-0
Kristian Malocaj bes. Kasim Noori durch Aufgabe in Runde 2
Metin Savas bes. Sven Schuster durch KO in Runde 3
Ludmilla Ditte bes. Jacqueline Vierhaus durch Aufgabe in Runde 3
Sebastian van Hoensbruck bes. Alkan Karacali durch Punkte 3-0