Thai/Kickboxen

Ein Sieg ist das, wofür ich jeden Tag hart trainiere!

David Wachs will mit einem Sieg zurückkehren. (Foto: Christian Münch)

Beim 6. Day of the Fight krönte sich David Wachs zum Europameister nach Version der WKN. Zwei Veranstaltungen nach dem bislang größten Erfolg seiner Karriere steigt der Lokalmatador am 2. November in Rostock in den Ring. Bei der achten Edition von Day of the Fight trifft er nach einer verletzungsbedingten Auszeit dabei auf den Tschechen Patrik Tóth. Wir sprachen mit dem 28-Jährigen vor seinem Comeback.

Groundandpound.de: Du hast Erfahrung im Amateurboxen, Kickboxen und K-1. Wo ist der große Unterschied zwischen den Kampfsportarten?
David Wachs: Der Größte ist, dass man sich beim Boxen wirklich nur auf die Fäuste konzentrieren muss und nicht den großen Rundum-Blick braucht, wie beim Kickboxen oder K-1.

Welche dieser Kampfstile ist deiner Meinung nach den anderen überlegen?
Ich glaube schon, dass das K-1 die anstrengendste Sportart ist. Überlegen würde ich aber jetzt nicht sagen, denn  jeder Stil hat seine besonderen Vorzüge.

Willst du im Kickboxen bleiben?
Ja, Kickboxen ist das, was mir seit Jahren Spaß macht. Ins Amateurboxen bin ich ja nur gewechselt, weil ich starke Probleme mit der Leiste hatte und die ein paar Tage Pause brauchte vom Kicken. Aber Kickboxen ist das was mir richtig Spaß bringt!

Du kämpfst gegen Patrik Tóth. Was weißt du über ihn?
Ich kenne meinen Gegner nur von Videos. Er ist technisch sehr stark und bringt gute Knie.

Mit welchem Kampfverlauf rechnest du?
Ich werde probieren von Anfang an das Tempo vorzugeben und dann werden wir sehen wie es läuft.

Wie ist dein Plan? Willst du einen vorzeitigen Erfolg?
Jeder Kämpfer ist darauf aus, vorzeitig zu gewinnen. Mit gutem und hartem Druck in den Händen und harten Kicks, probiere ich mein bestes.

Du wirst deine Fans im Rücken haben. Wie wichtig ist das?
Zuhause zu kämpfen ist schon schön und macht Spaß. Klar gibt es einem dem besonderen Kick, aber Zuhause wächst für einen selber auch immer der Siegesdruck.

Was würde dir ein Sieg bei Day Of The Fight bedeuten?
Ein Sieg ist das, wofür ich jeden Tag hart trainiere. Das würde mir eine Menge bedeuten. Besonders Zuhause vor den eigenen Schülern, den Freunden und der Familie. Gerade nach einem halben Jahr Verletzungspause wäre das schon wichtig für mich.

Danke für das Interview und viel Erfolg bei Day of the Fight 8.
Ich habe zu danken. Ohne Sponsoren, die den Verein unterstützen und Fans, die Karten kaufen, könnten wir solche Veranstaltungen nicht auf die Beine stellen! Ein fettes Dankeschön geht an alle raus, die an mich glauben und mich unterstützen.