Allgemein

Dima Weimer im Exklusiv-Interview

Dima Weimer wird am 3. April im Rahmen der Champions-Event Thaibox-Gala im Schauspielhaus Kampnagel wieder in Hamburg kämpfen. Wer seine letzten beiden Auftritte in Hamburg gesehen hat, weiß, dass sich das Zuschauen hier immer lohnt. Die Schlacht gegen Oli Koch, oder das Duell gegen Denis Schneidmiller wird niemand vergessen, der dabei war. Wir haben Dima zu seinem bevorstehenden Kampf gegen Bartosz "Pacco" Koscielniak in der Hansestadt befragt...

GroundandPound.de: Hallo Dima, schön das Du Dir die Zeit nimmst ein paar Fragen zu beantworten. Wann und wo war Dein letzter Kampf?
Dima Weimer: Mein letzter Kampf war ein Profiboxkampf am 06.03.2010 in Wirges (Rheinland Pfalz) gegen Viktor Dick, der ebenfalls aus dem Kickboxsport kommt. Das war ein harter Fight, da Viktor bereits sehr erfahren im Profiboxen ist [18 Kämpfe]. Den Kampf konnte ich nach Punkten für mich entscheiden. Ich war überrascht, als ich Pacco in der Ecke von Viktor gesehen habe, aber die kommen wohl aus dem selben Gym. So konnte Pacco natürlich schon mal gucken, was ihn am 3 April erwartet.

Was weißt Du über Deinen Gegner?

Ich persönlich weiß nicht so viel über ihn und habe auch nicht viele Kämpfe von ihm gesehen. Ich bereite mich ganz normal auf den Kampf vor und mein Trainer Lutz Burmester versucht alles, was man über ihn als Kämpfer weiß, in die Vorbereitung mit einzubinden. Ich muss nicht viel über meinen Gegner wissen, dass ist nicht immer von Vorteil. Hauptsache mein Trainer kennt ihn und bereitet mich spezifisch auf ihn vor. Ich habe dementsprechend großes Vertrauen in Lutz und seine Arbeit. Die Vorbereitung ist immer eine schwere und anstrengende Zeit, die sehr an den Kräften zehrt, aber jede Vorbereitung schweißt unser Team ein Stück mehr zusammen.

Was ist für die sportliche Zukunft geplant?
Was dieses Jahr und die Zukunft allgemein betrifft, ist vieles Offen. Für mich steht zunächst der Kampf gegen Pacco im Vordergrung und erfordert meine volle Konzentration und Stärke. Danach werden wir uns weiteren Zielen und Aufgaben widmen. Worauf ich mich ganz besonders freue, ist die Weltmeisterschaft, um die ich Ende des Jahres (03.12.2010) in Wandsbek antreten werde.

Aber wie gesagt freue ich mich zunächst auf den 3 April. Ich freue mich, wieder einmal in Hamburg vor meinen Heimpuplikum auftreten zu dürfen. An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei meinen Fans bedanken, die regelmäßig bei meinen Heim- und Auswärtskämpfen dabei sind und mir viel Kraft durch ihre Unterstützung geben. Es ist immer wieder eine Freude, wenn Leute auf mich zukommen und mir sagen, dass ich sie für den Kampfsport begeistert habe und sie nun keinen Kampf verpassen möchten.

Ich bedanke mich für das Interview und kann nur sagen, dass ich mich sehr freue, mal wieder in Hamburg in den Ring steigen zu dürfen. Ich verspreche, dass dieser Kampf eine sehr spannender sein wird und dass das Publikum voll auf seine Kosten kommt.

Ich danke Dir für Deine Zeit Dima und  wünsche Dir noch viel Erfolg am 3. April auf Kampnagel!