Thai/Kickboxen

Der Scharfschütze

Marco Pique will Max Baumert im Duell Jung-gegen-Alt noch etwas beibringen. (Foto: Brano Hutka)

Er ist einer der erfahrensten Kämpfer auf der Fightcard der 5. Merseburger Fightnight, mit nur 32 Jahren hat Marco „The Sniper“ Pique bereits über 80 Kämpfe auf dem Buckel. Am 08. September trifft er in der Merseburger Rischmühlenhalle auf den erst 20-jährigen Berliner Max Baumert – eines von Deutschlands größten Talenten. Wird er die Fackel an Baumert übergeben oder dem Nachwuchs gehörig den Allerwertesten versohlen? GroundandPound hat mit Pique gesprochen.

GroundandPound: Marco, am 08. September wirst du bei der 5. Merseburger Fightnight auf Max Baumert treffen. Wie läuft die Vorbereitung?
Marco Pique: Die läuft sehr gut! Ich trainiere für jeden Kampf extrem hart, damit ich auch sicher den Sieg davontrage.

Du hast soeben erst beim Prince’s Cup in Thailand gekämpft. Ist es schwer, nach einem so großen Event und bei einem so knappen Zeitplan noch fokussiert zu bleiben?
Mein Zeitplan ist hart, aber ich bin nun mal ein Kämpfer. Ich nehme mir nach jedem Fight ein paar Tage frei, um mich zu entspannen und für den nächsten Kampf zu motivieren.

Was weißt du über deinen Gegner?
Ich habe ein paar Videos von Baumert auf YouTube gesehen, ansonsten weiß ich überhaupt nichts.

Er ist eines von Deutschlands vielversprechendsten jungen Talenten und gewann kürzlich den WKA Weltmeistertitel. Andererseits hat er aber auch erst 14 Kämpfe im Startbuch, du hast über 80. Ein Vorteil?
Verglichen mit Baumert bin ich in diesem Kampf der deutlich erfahrenere Mann, und diese Erfahrung werde ich nutzen, um den Kampf zu gewinnen.

Wie wird deine Strategie aussehen?
Ich kenne Baumert als Kämpfer nicht gut genug, um überhaupt eine Strategie zu haben. Ich werde zu Beginn also meinem Instinkt vertrauen.

Aus sportlicher Sicht waren die vergangenen 12 bis 14 Monate ein ziemliches Auf und Ab für dich. Was war da los?
Gut, zuletzt konnte ich wieder den Großteil meiner Kämpfe gewinnen, aber so ist das eben im Kampfsport: Mal gewinnt man, mal verliert man. Am 08. September werde ich damit beginnen, eine neue Siegesserie zusammenzustellen.

Auch dein Bruder Sergio wird in Merseburg antreten, er bestreitet einen Reservekampf für das große K-1-Turnier. Findest du es gut, wenn ihr beide auf dem selben Event kämpft oder lenkt dich so etwas eher ab?
Das lenkt mich nicht ab, ich bin es gewohnt, mit anderen Teammitgliedern gemeinsam auf einem Event anzutreten. Ich habe schon einige Fights in meinem Leben bestritten und weiß, worauf es ankommt, wenn ich mich auf meinen eigenen Kampf konzentrieren muss.

Einige dieser Kämpfe hast du in der MAX-Klasse des damaligen Marktführers K-1 bestritten. Nachdem der einstige Branchenriese schon tot gesagt wurde, kehrt die Organisation nun zurück, will noch in diesem Jahr auch MAX-Events abhalten. Werden wir dich dort wiedersehen?
Nein, eher nicht. Ich werde in Zukunft nicht mehr in der 70 Kilo-Klasse antreten.

Die 5. Merseburger Fight Night wird präsentiert von Top League Germany und findet am 08. September in der Rischmühlenhalle Merseburg statt. Weitere Informationen zur Show, Tickets und eine aktuelle Fightcard, findet sich unter www.merseburger-fight-night.de.