Thai/Kickboxen

Der GnP-Jahresrückblick 2010: K-1/Thai- u. Kickboxen

Kraus vs. Gür (Foto via Boxgymnasium)

Zum Jahresendspurt überschlugen sich die Veranstaltungen in Deutschland. Ein Highlight jagte das nächste und auch die internationale Szene bog auf die Zielgerade ein.

Oktober

Beim K-1 Final 16 Event in Seoul gab es wenig Überraschungen, dafür eine Kontroverse. Semmy Schilt siegte mit 2-1 Punktrichterstimmen gegen Hesdy Gerges. Es war das Duell vom amt. K-1 Heavyweight und It`s Showtime Champion. Eine Szene erhitzte die Gemüter. Schilt hatte nach Runde 1 einen Cut am Schniebein.
Semmy Schilt vs Hesdy Gerges (Quelle via Headkicklegend)
Dieser wurde in der Pause von einem Betreuer behandelt. It`s Showtime war der Meinung das dies nicht Regelkonform war und beantragte Schilt zu disqualifizieren. Der Einspruch aber war erfolglos. Vielmehr wurden mehrere Offiziellen die in diesen Kampf involviert waren für 3 Monate suspendiert.
Nur einen Tag später suchte die Max-Division vom K-1 ihre Finalteilnehmer. Auch hier gab es bis auf einen Kampf durchweg Siege der Favoriten. Lediglich Arthur Kyshenko überraschte, allerdings negativ. Der Ukrainer musste sich nach einer mässigen Vorstellung Mohamed Khamal geschlagen geben.
Murat Direkci vs Enriko Kehl (Quelle via Boxgymnasium)
Am 09. Oktober feierte die in Darmstadt beheimatete Mix Fight Gala Reihe ihren 10. Geburtstag. Topstars wie Murat Direkci, Faldir Chabhari, Marco Pique oder Alviar Lima gaben sich die Ehre. Wenig verwunderlich das auch die genannten Kämpfer, Direkci gegen Kehl, Lima gegen Braun, Pique gegen Ouchen, Chabhari gegen Sucu, ihre Duelle allesamt gewannen. Lediglich Direkci hatte eine Schreck-Sekunde zu überstehen, als er nach wenige Sekunden von Enriko Kehl auf den Hosenboden geschickt wurde. Diese Veranstaltung sollte ein Vorgeschmack sein auf das, was im November noch folgen sollte.
Golden Glory World Series
Die Glory World Series startete im Amsterdamer Passenger Terminal. 2 Tournaments, eines im MMA und das andere im K-1 fanden ihren Anfang. Auch wenn die ganz große Starpower fehlte, mit Murthel Groenhart vs Nieky Holzken hatte man einen richtigen Superfight. Zudem siegte K-1 Veteran Gökhan Saki erwartungsgemäß gegen Nikolaj Falin von der Fight Lounge. Beim Medwedeff Cup in Herne lief es für Falin dann besser. Im Halbfinale siegte er durch RSC gegen Denis Liebau um später am Abend in Kurzarbeit gegen Sascha Brinkmann zu triumphieren. Wesentlich ausgeglichener verlief das Tournament Finale von Leo Zulic und Mikail Bajramov. Nach einem hochklassigen Kampf siegte Zulic verdient nach Punkten.
Bei der ersten Evil Fight Night in Hamburg feierte Hanse-Headcoach Dany Knoch sein Comeback im Ring. Nach längerer Abstinenz siegte er gegen Lorand Sachs nach Punkten. Sein Schützling Denis Schneidmiller hingegen brauchte nicht lange, schon in Runde 1 schlug er Aras Taloo durch TKO. Der Ausflug von Marco Aschenbrenner ins Boxen blieb vom Erfolg gekrönt. Durch TKO in Runde 3 siegte der gebürtige Mannheimer.
Gary Goodridge vs Jerry Otto
Nur einen Tag später stand die La Onda Fight Night auf dem Plan. Dort siegte Jerry Otto gegen den K-1 und Pride-Veteran Gary Goodridge nach Punkten. Ebenfalls Punktsiege gab es für Malte Jönig, Max Birkner und Tomi Schubert. Veranstalter Sascha Poppendieck konnte zufrieden sein.

Kurz und knapp:

Viktor Harder wurde durch einen Punktsieg über Alex Schreiner neuer IKBO-Europameister. Auch Daniel Török holte sich auf der MFN die in Budapest stattfand den EM-Titel im Schwergewicht.

November

Bei Get in the Ring "They Ever Come Back" in Hamburg musste Ex-Weltmeister Florian Ogunade eine Punktniederlage bei seinem Comeback gegen Martin Jahn einstecken. Vahid Arslan gewann den Superfight gegen Ashkan Gohar, während Kahlid Farah das 4-Men Tournament für sich entscheiden konnte.
Florian Ogunade, Promoter Till Görres und Martin Jahn.
Das K-1 World Max Final 2010 konnte erneut Giorgio Petrosyan gewinnen. Nach einem denkbar knappen Punktsieg gegen Albert Kraus im Vierteflinale, bezwang der gebürtige Armenier im Halbfinale Mike Zambidis wie auch später Yoshihiro Sato im Finale einstimmig nach Punkten.
Giorgio Petrosyan - K-1 World Max Champion 2010 (Quelle via K-1)
Bei der 2. Ausgabe von Hype Fighting Championship kam es zu einem Novum. Zum ersten mal fand die Thailand vs Challenger Serie in Deutschland statt. Die Muaythai Stars Nonsai und Kaoklai Kaennorsing gaben sich die Ehre. Während Nonsai zu einem mühevollen und knappen Punktsieg gegen Alex Vogel kam, siegte Kaennorsing gegen Marco Aschenbrenner durch Verletzung. Der Hamburger verdrehte sich so unglücklich das Knie, das sich seine Bänder verabschiedeten. K-1 Max Fighter Leroy Kaestner siegte nach Punkten über Cagri Ermis und holte sich den EM-Titel der WFCA. Stars wie Remy Bonjasky, Chris Ngimbi oder Ex-Boxweltmeister Firat Arslan waren ebenso wie GnP-TV vor Ort. Die Interviews könnte ihr HIER noch einmal anschauen.
Alex Vogel vs Nonsai (Quelle via HypeFC)
Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr verteidigte Dr. Christine Theiss auf Sat1 ihren WKA-WM Titel. Diesmal in der Freiberger Arena von Dresden. Beautie Lena Ovchynikova aus der Ukraine, bis dato unbesiegt, hatte gegen Theiss das Nachsehen. In Runde 6 war Schluss für die Ukrainerin.
Eine Riesen Star-Power gab es dann bei der Mix Fight Gala XI in Sindelfingen. Zum ersten Mal verlies man die heimischen Gefilden in Darmstadt und wagte sich auf fremdes Terain. Namentlich war es mit Sicherheit DIE Veranstaltung des Jahres in Deutschland. Das Klash Tournament und damit auch um € 25.000,- reicher war Favorit Faldir Chabhari nach einem Punktsieg gegen Shemsi Beqiri. Muhammed Gür zeigte eine starke Leistung gegen Albert Kraus, musste sich aber letztendlich nach Punkten dem ersten K-1 World Max Champion geschlagen geben. Bei einem so großen Event darf GnP-TV natürlich nicht fehlen. Zu den Interviews geht es HIER.
Faldir Chabhari gewinnt das Klash-Tournament. (Quelle via Boxgymnasium)

Kurz und knapp:

Auf der VIP-Veranstaltung von The Championsclub in Bamberg siegte der frischgebackene IKBF-Europameister Tyrone Priest West nach Punkten gegen Tarik Kuzucu, während Martin Hoppe mit einem TKO-Sieg Praves Zeis in den Ruhestand verabschiedete. Auf der Apache Fight Night in Eschborn gab es einen vollen Erfolg für die Lokalmatadoren. Joan-Manuel Canaveral wurde Welt-, Taylan Yesil Europa-, und Saman Ghelichkhani Deutscher Meister der IKBO. Das K-1 King of Under 18 Finale konnte Shoei Hareyama für sich entscheiden.

Dezember

Auf der Christmas Fight Night in Hamburg konnte sich Dima Weimer mit dem Gewinn der WKN-WM Krone für einen erfolgreiches Jahresabschluß sorgen. Joyce Jane Jah wurde auf der gleichen Veranstaltung Deutsche Meisterin im Muaythai. Während es im Duell von Arkadi und Majvan keinen Sieger gab.
WKN-World Champion Dima Weimer aus Hamburg.
Beim Brunchboxen in Erfurt siegte Denis Liebau durch TKO gegen Tarik Kuzucu. Thomas Neugebeuer behielt ebenso wie Peter Chobanov dir Oberhand.
Er hat es geschafft. "The Reem" Alistair Overeem krönnte sich in Japan mit dem Gewinn des K-1 World Grand Prix Titel zum erfolgreichsten Kämpfer des Jahres. Einen MMA und gleichzeitig auch K-1 World GP Champion hatte es bis dato nicht gegeben. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten gegen Tyrone Spong konnte er im Halbfinale einen vorzeitigen Sieg gegen Gökhan Saki landen, bevor er im Finale einen entkräfteten Peter Aerts nach gut einer Minute bezwingen konnte. Eben jenen Peter Aerts der im Halbfinale in einem seiner besten Kämpfe in diesem Jahr, Semmy Schilt bezwingen konnte.
Murat Direkci vs Chris Ngimbi (Quelle via Ben Pointier for Black Label Fighting)
Bei der vorletzten It`s Showtime Veranstaltung in Athen konnte sich Chris Ngimbi den World Title von Murat Direkci holen. Andy Souwer, der kurzfristig für Giorgio Petrosyan eingesprungen war besiegte Pajonsuk nach Punkten. Sergio Wielzen verteidigte seinen World Title gegen Masahiro Yamamot nach Abbruch durch den Ringarzt. Tomas Hron konnte gegen Altmeister Alexey Ignashov die Oberhand behalten und wenn auch etwas überraschend siegte Yavuz Kayabasi gegen Gago Drago.
Zum Abschluß ging es auf der ersten Rhein Neckar Fight Night in Hockenheim noch einmal richtig zur Sache. Lorenz Glock siegte vorzeitig gegen Deniz Akizli. Michael Merdian gewann in der vierten Runde das Muaythai-Duell gegen Andreas Aschenbrenner. Daniel Köhler zermürbte mit seinen Low-Kicks Angelo Ruth und Oldie Sven Amend landete einen Mörder-KO gegen Ömer Kocak.
Levin vs Oussie (Quelle via Ben Pointier by Black Label Fighting)
Am selben Abend, aber ein paar hunderte Kilometer weiter konnte bei der letzten It`s Showtime Veranstaltung im Jahr 2010 Artem Levin den World Title in der 77kg Klasse Lhoucine Ouzgni durch einen TKO-Erfolg holen. Freddy Kemayo kassierte einen KO-Niederlage gegen Anderson Silva, während Warren Stevelmans (gegen Kenneth van Eesvelde) und Khalid Bourdif (gegen Murthal Groenhart) Punktsiege verbuchen konnten.

Kurz und knapp:

Golden Glory hat jetzt auch seine Zelte in Deutschland aufgeschlagen. In Berlin wurde das erste Gym eröffnet in dem auch in regelmässigen Abständen Stars wie Cor Hemmers oder Ramon Dekkers das Training leiten sollen.

Es war sicherlich ein spannendes und aufregendes Jahr 2010. Die Augen sind nun nach vorne gerichtet auf das Jahr 2011 in dem es nicht weniger Action und packende Kämpfe geben wird. Wie es mit Branchenprimus K-1 weiter geht und was It`s Showtime im nächsten Jahr zu bieten hat, sowie die Veranstaltungen in Deutschland, all das erfahrt ihr natürlich wie immer bei eurem Kampfsportportal Nr.1. Abschließend wünschen wir euch einen guten Rutsch und einen erfolgreichen Start in das neue Jahr. Wir danken euch für die Treue und werden auch 2011 wieder richtig Gas für euch geben.