Thai/Kickboxen

Der GnP-Jahresrückblick 2010: K-1/Thai- u. Kickboxen

Da ist sie also mal wieder - die Weihnachtszeit. Ein Zeitpunkt in dem man gerne mal inne hält und das fast abgelaufene Jahr Revue passieren lässt. Auch im K-1 bzw. Thai- und Kickboxbereich gab es in diesem Jahr einige sehr interessante Kämpfe. Wir beginnen mit den Monaten Januar bis März.

Januar

Kaum wart das Jahr 2010 gestartet, schon hatte ein Kämpfer allen Grund zum jubeln. Thilo Schneider (Nubia Sports) holte sich in der Höhle des Löwen, genauer gesagt in Istanbul, den Europatitel der ISKA nach einem TKO-Sieg in Runde 4 über Erkan Varol. Und das, obwohl es für Schneider alles andere als gut ausgesehen hatte, denn Varol war in den ersten Runde der Mann, der die Punkte einheimste. Eine Änderung der Strategie brachte Schneider letztendlich auf die Siegerstraße.
Thilo Schneider (rechts) kurz vor seinem Titelgewinn. (Quelle via ISKA)

Bei den GnP-Awards setzte sich in der Kategorie "Bester Kickboxer - international" wenig überraschend "Hightower" Semmy Schilt durch. Etwas überraschender dann der doch geringe Abstand den die dritt- und viertpaltzierten Giorgio Petrosyan und Cosmo Alexandre hinter "Bad Boy" Badr Hari hatten. Lediglich 1,4 % trennten die drei.
Semmy Schilt (Quelle via K1-Fans.com)
In Holland, genauer gesagt in der Hanzehal von Zutphen stand das erstklassig besetzte Klash Tournament auf dem Programm, welches im Rahmen von "Beast of the East" stattfand. Für viele völlig überraschend holte sich hier der Schweizer Shemsi Beqiri den Titel mit einem Punktsieg über Alviar Lima im Finale. Daneben besiegte "The Natural" Nieky Holzken nach Punkten gegen Leroy Kaestner. Nicht von Erfolg gekrönt war der Kampf von Denis Schneidmiller, der gegen Henry van Opstal das Nachsehen hatte. Im Hauptkampf holte sich der ehemalige K-1 World MAX Champion Andy Souwer den WFCA WM-Titel mit einem einstimmigen Punktsieg über "Fast" Faldir Chabhari.

Februar

Und weiter ging die Reise in den Süden. Genauer gesagt nach München, in den Keta's Fight Club. Dort untermauerte Alex "Wolverine" Schmitt (Boxgymnasium), warum er zu den Stärksten seiner Gewichtsklasse gehört, mit einem einstimmigen Punktsieg über Arton Berisha, was ihm auch gleichzeitig den Gewinn des MTBD-Titels einbrachte.
Alex Schmitt - kurz nach seinem Titelgewinn.
Es sollte vorerst nicht der letzte Titelgewinn für Schmitt in diesem Jahr sein. Doch dazu mehr im nächsten Rückblick. Für seinen Teamkollegen Eduard Tanaseychuk lief es leider nicht so gut. Der Heidelberger musste sich in der 79,4kg-Klasse im MTBD-Titelkampf gegen Steffen Dieterle nach einer Verletzung geschlagen geben.

Auf der 4. Neubrandenburger Fight Night konnte sich  Jan Wenske den Nutrend Cup holen, während Nail Natasudu durch einen Punktsieg gegen Mathias Berndth neuer WKN German ProAm Champion wurde.

März

Und weiter ging die Reise von GnP, diesmal nach Luxemburg. Weil er auf die Anweisungen von seinem Trainer nicht hörte, verlor Stefan Rohde im IPTA ProAM Europatitel gegen Pantelis Porfiropoulus durch TKO in Runde 1.

Branchenprimus K-1 ließ sich wie jedes Jahr einmal mehr Zeit mit der Bekanntgabe ihrer Veranstaltungen. Ob es schon die Vorboten waren für das, was in diesem Jahr noch kommen sollte? Wie dem auch sei. Das K-1 World MAX East Europe Tournament konnte Vitaly Hurkou (Weißrussland) für sich entscheiden und damit sein Ticket für den Final 16 Event der MAX-Klasse buchen.

Ganze zwei Tage später gab es das K-1 World MAX West Europe Tournament in Holland, welches Mohamed Khamal gewinnen konnte. Auch er hatte das Ticket zum Final 16 in der Tasche. Wieder nur zwei Tage später gab es das K-1 World Max Japan Tournament, welches eigentlich den Jahresauftakt bildete. Das Ticket holte sich Yuichiro "Jienotsu" Nagashima, der auch gerne mal durch sein extravagantes Outfit auffällt. In einem Superfight hatte Yoshihiro Sato wenig Probleme mit Danilo Zanolini und schickte ihn in der zweiten Runde auf die Bretter.

Zurück in Deutschland gab es dann eine Meldung, bei dem sich jeder Kampfsportfan tierisch gefreut hatte. K-1 sollte nach Deutschland kommen, und zwar in die Westfalenhalle nach Dortmund. Als Termin war der 5. Juni anvisiert.
Es hätte so schön sein können.
Semmy Schilt live in Deutschland? Daraus wurde am Ende dann leider doch nichts und die Kickboxfans müssen sich wohl noch eine ganze Weile gedulden.

In München konnte auf der Stekos Fight Night Dr. Christine Theiss ihren WM-Titel gegen Caterina Curra aus Italien verteidigen. Ebenso erfolgreich waren an diesem Tag Cindy Metz (TKO-Sieg gegen Chairi Ghbalou), Florian Pavic (KO-Sieg in Runde 4 gegen David Ball) und Besim Kabashi (TKO-Sieg in Runde 2 gegen Andrei Manzolo).
Die Doktorin langte auch 2010 kräftig zu. (Quelle via Stekos)
Am 27. März dann der erste Auftritt für die Heavyweights der K-1 Szene. Den Europa Grand Prix Tournament A in Warschau konnte Daniil Sapljoshin aus Estland für sich entschieden. Allerdings waren diese Qualifikations-Tournaments eher etwas, in dem bisweilen unbekanntere, aber nicht unbedingt untalentiertere Kämpfer ihre Chance bekamen.

Die Veranstaltungen in der Hansehalle von Lübeck konnte auch im März wieder voll und ganz überzeugen. Zwar mag man sagen, dass es "nur" einen Deutschen Titelkampf gab, dafür fanden sich 2.000 Zuschauer ein und die erlebten den Titelgewinn von Heiko Reinhard, der durch Lowkick-KO gegen Daniel Wittmann siegte.