Thai/Kickboxen

Der GnP-Jahresrückblick 2010: K-1/Thai- u. Kickboxen

Priest-West auf dem Weg zum Titel. (Foto via Boxgymnasium)

Juli

Bei Backstreet Fights IV, welche bei tropischen Temperaturen in Köln stattfand, blieb Danyo Ilunga nach einem KO-Sieg über Serkan Öztürk in der Erfolgsspur. Berat Aliu und Ogün Sesli lieferten sich einen ganz starken Kampf, welchen der Trierer Aliu gewinnen konnte. Yasin Cankul konnte sich mit einem knappen Punktsieg über Viktor Dick von seinen Fans feiern lassen.
Danyo Ilunga nach seinem Blitz KO (Quelle via Valentino Kerkhoff)
Für das MFN-Highlight im Dezember wurde nach langem hin und her die Top-Paarung Alex Vogel vs Alex Schmitt verkündet, welche dann aber doch nicht stattfand, da Schmitt nur 2 Woche zuvor am Klash Tournament der Mix Fight Gala XI teilnahm.
Das erste K-1 World Max Finale der 63kg Klasse konnte der Japaner Tetsuya Yamato für sich entschieden. Ok, es waren ja auch nur Japaner am Start. Daher das doch etwas geringe Interesse der internationale Szene. Überraschungen gab es auch nicht beim Final 16 Event der K-1 Max Klasse, welches in die selbe Veranstaltung eingebunden war. Albert Kraus siegt ebenso unefährdet wie Yoshihiro Sato.
K-1 World Max (Quelle via K-1)
Den K-1 Oceania Grand Prix in Canberra gewann der Australier Ben Edwards im Finale über K-1 Veteran Paul Slowinski. Eine Überrschung wie wir meinen. In einem Superfight schickte Ewerton Teixeira seinen Gegner Alex Roberts schon in Runde 1 in das Land der Träume.

Kurz und Knapp
TV-Sender Sport1 brachte eine kleine Reportage über die IKBO-Macher Klaus Waschkewitz und Dirk Schwarz unter dem Titel "4 Fäuste aus dem Pott".

August

Der August war und ist noch immer ein recht toter Monat für Thai- und Kickboxveranstaltungen. Zumindestens in Deutschland wagt sich nur sehr selten ein Veranstalter an einen Event und daher fällt hier der Rückblick auch etwas knapper aus. Dies soll jetzt nicht heisen, das es gar keine Veranstaltungen gab. Es standen die kleineren Veranstaltungen auf dem Programm wie z.B. die Fighting Farmers Fight Night oder der Nubia Event in Mainz wo der Nachwuchs und die möglichen Stars von morgen ihr Talent unter Beweis stellen konnten und auch wenn wir sicherlich nicht auf allen Veranstaltungen sein konnten, so schlecht sieht es um den Nachwuchs nicht aus.

September

Die Humans Fight Night in Hamburg wartete mit der besten Tournamentbesetzung seit Bestehen auf. Dieses konnte Bakar Barakat für sich entscheiden in dem er nacheinander Surnsuk, Marco Pique und Dima Weimer bezwingen konnte. Die WKN-WM Krone blieb Asmir Burgic verwehrt. Er musste sich Ismael Londt geschlagen geben. Ebenso erging es Yahya El Yasir, der sich im Kampf um die EM-Krone der IPTA Jairzinho Rozenstruik aus Holland beugen musste.
Bakar Barakat nach seinem Triumph in Hamburg (Quelle via Human Nikmaslak)
Bei It`s Showtime in Amsterdam siegte "Aussie" Ouzgni durch KO gegen Nieky Holzken, ebenso wie Robin van Roosmalen gegen William Diender. Mohamed Medhar (gegen Drago) sowie Mosab Amrani (gegen van Venrooj) triumphierten nach Punkten.
Bei Ready2Fight in Erfurt verteidigte WKA-Europameister Andre Staffen seinen Titel mit einem einstimmigen Punktsieg über Peter Chobanov. Im ersten Länderkampf zwischen Deutschland und China konnte das Deutsche Team mit 3-1 die Oberhand behalten.
In Mannheim musste man 3 Jahre warten, bis die Mannheimer Fight Night zurückkehrte und dies tat man eindrucksvoll. James Phillips und Tyrone Priest West holten sich beide die EM-Krone der IKBF. Marco Aschenbrenner, Alex Schmitt und Leo Zulic untermauerten eindrucksvoll ihre Klasse in der ausverkauften MWS-Halle.
James Phillips kurz vor dem Titelgewinn (Quelle via Boxgymnasium)
In München verteidigten Besim Kabashi, Cindy Metz, Semen Poskotin und Bachir Maroun ihre internationalen Titel der WKA. Zudem holte sich Dominik Haselbeck den WM-Titel in der 76kg Klasse.
Dominik Haselbeck nach seinem Titelgewinn (Quelle via Stekos)