Thai/Kickboxen

Der Eisenschädel

Alex Vogel im Interview vor Superfight gegen Max Baumert. (Foto: Masters Gym Duisburg)

Nach einer längeren Pause und einem enttäuschenden Jahr 2012 kehrte „Eisenschädel“ Alex Vogel im Juli diesen Jahres mit einem Punktsieg über Jay de Veiga erfolgreich zurück. Nun wird er am 5. Oktober in Merseburg gegen Golden Glory-Talent Max Baumert in den Ring steigen. Groundandpound.de hat vorher mit ihm gesprochen.

Groundandpound.de: Alex, nach einem sportlich eher durchwachsenen Jahr 2012 bist du im Juli wieder stark zurückgekehrt.
Alex Vogel: Ja, das stimmt, 2012 war keinen erfolgreiches Jahr für mich. Ich werde im Oktober stolze 29 Jahre jung und seit 15 Jahren trainiere ich Thaiboxen. Da waren schon ein paar Erfolge dabei. Kingscup 2010 Halbfinale, und Weltmeister bin ich immernoch. Jeder Sportler hat Höhen und Tiefen.

Hast du deine alte Form schon zurück?
Ich bin jetzt in Bestform.

Am 5. Oktober geht es in Merseburg gegen Max Baumert. Das ist gleich eine ziemliche Niveausteigerung...
Ich freue mich sehr auf den Kampf. Ich habe sehr viel von Max gehört, seinen letzten Sieg gesehen und der war gut. Deswegen werde ich jetzt mehr aufpassen und Gas geben, so wie man mich kennt.

An den Osten Deutschlands hast du sicher keine guten Erinnerungen. Im letzten Jahr endete ein Superfight gegen Enriko Kehl durch einen schweren Tieftritt...
Der Kampf war ziemlich kurz, da sind wir zu keiner Aktion gekommen. Eriko ist ein sehr guter Kämpfer, er ist jung und hat noch viel vor sich. Ich wünsche ihm noch eine gute Karriere.

Steht ein Kampf gegen Kehl noch zur Debatte?
Falls es noch zu einem Duell zwischen uns kommt, dann gehe ich als Sieger aus dem Ring.

Du hast eine wichtige Rolle als Vater, wie weit soll es da im Kampfsport noch gehen?
Ich habe einen süßen Sohn, der im November zwei wird. Und eine hübsche Frau, die auch Kampfsport trainiert. Und so klappt alles. Ich habe mir noch kein Ende gesetzt. Wie sagt man so schön: Mit 40 Jahren sollte man mit Sparring aufhören, und mit 50 an der Tür zu stehen.

Also ist kein Ende in Sicht. Gesetzt dem Fall du gewinnst am 5. Oktober – wie hoch willst du noch hinaus?
Hoch hinaus möchte man immer, ich werde gewinnen. Ich habe noch ein paar Kämpfe in diesem Jahr, aber erst muss ein Sieg gegen Max her. Dann werden wir weiter schauen.

Alex, vielen Dank.
Ich danke allen Fans für die lange und gute Unterstützung und meinem Bruder, der mich unterstützt. Und danke auch Groundandpound.de, die schon so viel über meine Karriere berichtet haben.

Alex Vogel und Max Baumert werden am 5. Oktober bei der 6. Merseburger Fightnight in der Spergauer Jahrhunderthalle in den Ring steigen. Karten für die 6. Merseburger Fightnight gibt es bei Eventim, weitere Informationen zur Veranstaltung unter www.merseburger-fight-night.de.