Allgemein

Denis Schneidmiller Exklusiv-Interview

Denis Schneidmiller ist der glückliche Gewinner des GnP Awards für den "Besten Kickboxer 2009 - national".

Im Rahmen einer Nachwuchsveranstaltung im Thaiboxen/K-1 des Hanse Gyms im Februar, wurde Denis Schneidmiller der Ground & Pound Award für den "Kickboxer des Jahres 2009 - national" überreicht. Dabei nutzten wir die Gelegenheit, einige Worte mit ihm zu wechseln:

GroundandPound: Hallo Denis, bist Du überrascht, den GnP Award zu erhalten?
Denis Schneidmiller: Hallo GnP, ich bin extrem überrascht. Ich wusste erst im Nachhinein, dass dieser Award überhaupt vergeben wurde. Deshalb ist die Freude umso größer.

Erzähl uns von Deinem letzten Kampf in Holland.
Der ist leider überhaupt nicht gut gelaufen. Ich hatte eindeutig nach Punkten verloren. Ich war vorher topfit, hatte mich jedoch in der ersten Runde verletzt. Von da an konnte ich mich nur unter starken Schmerzen bewegen, geschweige denn kicken. Als ich bei einem Lowkick auf einen Block trat, zog ich mir einen Muskelfaserriss zu. Es war mir zwar möglich, den Kampf noch zu Ende zu bringen. Beim Besuch des Arztes wurde mir dann eine längere Trainingspause verordnet. Leider musste ich damit dann auch meinen für den 6. März in Spanien angesetzen WM-Kampf gegen Abraham Roqueni absagen.

Was liegt dieses Jahr noch an? Was können Deine Fans von Dir erwarten?

Am 1.5.2010 starte ich beim S-Cup Europe in Hamburg. Das ist ein -70kg Qualifikationsturnier für den S-Cup am 23.11.2010 in Japan. Ich freue mich schon darauf. Das Event ist mit coolen Kampfpaarungen besetzt. So ist Gary Goodridge gegen James Phillips dran, Hamid Kamali gegen Takaaki Umeno, der momentan aktueller Japanischer Meister ist. Und es nehmen noch Marco Aschenbrenner, Serdar Karaca, Hassan Ait Bassou und Latif Özbek teil. Aber kommen wir zum Turnier zurück. Das wird noch schwerer als vor zwei Jahren. Im Turnier sind Shemsi Beqiri, Tadas Jonkus, Michael Glogowski, Muhammed Gür, Rassam Muhareb und zwei Top-Leute, um die noch verhandelt wird. Einer aus Schweden, der andere aus Holland. Den Reservekampf bestreiten Cagri Ermis und Enriko Kehl.

Du bist in einen kleinen sibirischen Dorf geboren, richtig?
Ja, in Nowonikolaijewka. Ein deutsches Dorf mit sage und schreibe ca. 150 Einwohnern. Nach dem zweiten Weltkrieg wurden deutsche Kriegsgefangene in Abseits gelegenen Regionen angesiedelt.

Welchen Wodka empfiehlst Du mir, als gebürtiger Russe?
Jeden Wodka, der das russische Reinheitsgebot erfüllt. (grinst)

Es gibt da so eine alte Volksweisheit, die besagt, mit Russen sollte man sich nicht schlagen und trinken. Beides können sie besser. Ist da was dran?
Die Weisheit kannte ich bisher noch nicht!? Bedeutet das, dass Deutsche gerne z.B. Italiener in Grund und Boden trinken und sich zum Beispiel gerne mit Engländern schlagen? Wir haben da ein nicht so ernst zu nehmendes Sprichwort, das da heißt: Eine Frau ans Steuer zu lassen, ist so, als wenn du einem Affen eine Handgranate gibst.

Bedeutet Dir die GnP-Auszeichnung etwas?
Ooh ja, es bedeutet mir ganz besonders viel. Ich habe kurz vor dem Kampf in Holland davon erfahren. Ich hätte nie damit gerechnet, den Award zu gewinnen. Bei allen Titeln, die ich schon gewonnen habe, ist der Award etwas ganz Besonderes. Er zeigt mir, dass ich bei vielen Kampfsportfans bekannt bin. Diese Fans will ich jetzt noch weniger enttäuschen. Ich danke euch allen für diese Wahl und möchte versuchen, eure Entscheidung zu bestätigen und weiterhin dafür zu sorgen, dass die Welt weiß, dass aus Deutschland gute Fighter kommen.

Vielen Dank für Deine Zeit und ich wünsche Dir noch viel Erfolg!
Danke GnP, danke liebe Fans.