Thai/Kickboxen

Daniel Dörrer als Hauptkämpfer

Am 20. April geht es in der Stuttgarter Carl-Benz Arena mit der Stekos Fight Night in die nächste Runde. Vier WM- und zwei EM-Titelkämpfe füllen das Programm für die Zuschauer.

Er ist ein Sunnyboy und grinst wie ein Hongikuchenpferd. Wenn WKU-, WKA- und ISKA-Weltmeister Daniel Dörrer sich zu seinem Walk-In gebiert, man könnte nicht geraden meinen, dass er nur wenige Augenblicke später, ein völlig anderes Gesicht an den Tag legt, und zwar das des Kämpfers. Seinen Gegnern kam das bisher schon etwas spanisch vor und meist erlebten sie dann im Ring das Ende der letzten Runde nicht mehr.

Nach zuletzt sehr überzeugenden Superfights in München und Berlin steht für Dörrer die Verteidigung seines WM-Titels in Stuttgart gegen Slovaken Michal Balaz auf dem Programm. Der wird es ihm nicht so einfach machen, denn der WMC-Weltmeister von 2011 kommt nicht zum Verlieren nach Stuttgart. Doch Dörrer ist heiß! "Ich freue mich riesig, einen der Hauptkämpfe auf Kabel.1 bei der Stekos Fight Night in Stuttgart bestreiten zu dürfen! Es kommen wieder über 500 von meinen Fans zum Kampf, um mich bei meiner Titelverteidigung anzufeuern. Sogar von der Universität Karlsruhe kommen sogar einige Professoren des Sportinstituts. Das bedeutet für mich natürlich automatisch, dass ich all diesen Leuten dort eine tolle Show und einen spitzen Kampf gegen einen starken Michal Balaz liefern werde. Macht euch auf was gefasst!", so Dörrer gegenüber Groundandpound.de.

Nicht gewonnen und auch nicht verloren: Das Resümee von Poskotins Revanche gegen Stahis Benov fiel ernüchtern aus. Aus der geplanten Revanche wurde nichts, und das fuchste Poskotin mit Sicherheit gewaltig. Doch lange Zeit, um darüber nachzudenken, bleit dem Steko-Schützling nicht. Denn in Stuttgart geht es in der nächsten Gewichtsklasse gegen Michael Worswick um den WKU WM-Titel im Limit bis 72,5 Kilo. Worswick ist zwar in Deutschland vermeintlich nur den Kampfsport-Insidern ein Begriff, auf der Insel kennt man dessen Qualitäten zur Genüge. Es wird also erneut ein harter Prüfstein für Poskotin werden. Blickt man mal ein wenig zurück, so sind zwei Kämpfe ohne Sieg für den Münchner schon eine große Seltenheit.

Seinen WM-Titel ebenfalls aufs Spiel setzen muss WKU-Champion Willy "The Lion". Der Steko-Schützling mit dem imposanten Walk-In bekommt es mit dem Schweizer Burim Aliu aus Basel zu tun. Ganz klar, "The Lion" ist nicht nur wegen des Champions-Status der klare Favorit in diesem Kampf. Wobei es für Aliu eine große Chance ist, international weiter auf sich aufmerksam zu machen.

Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis WAKO-Pro-Weltmeisterin Julia Irmen nach ihrem Debüt beim Team Steko um einen Titel kämpfen wird. Am 20. April erhält die Polizistin aus Osterhofen in der Schwabenmetropole ihre Chance, und wer Irmen kennt, der weiß, dass diese motiviert bis in die Haarspitzen ist. Ihre Fans werden sie, wie auch schon in den vergangenen Kämpfen, lautstark unterstützen.

Champion vs. Champion - der Titel der Paarung zwischen Pietro Vecchio und Sascha Baschin. Beide Kämpfer halten derzeit den Europatitel, doch am 20. April wird nur der von Baschin auf dem Spiel stehen. Dessen Seite machte Vecchio dann auch das Angebot zu diesem Kampf, was der Offenburger natürlich annahm. Vecchio zeigt sich siegessicher und geht davon aus, dass der Gürtel nach dem Kampf um seine Hüften geschnallt wird. "Keiner kann mich stoppen!" - klarer geht es nicht. Doch Baschin ist natürlich ebenfalls der Überzeugung, das der Titel bei ihm bleiben wird.

Im zweiten Europatitelkampf der Veranstaltung hat der Karlsruher Sascha Friedrich schon fast so etwas wie ein Heimspiel, wenn er gegen den Bosnier Almedin Hasanagic in den Ring steigen wird. Auch wenn Friedrich die Grenzen überschreiten muss und von Baden aus nach Württemberg reist, der Tripp soll sich für ihn und seine Fans lohnen. Denn ein Sieg und der Gewinn des EM-Titels sind fest eingeplant.

Nach überstandener Grippe, wird in Stuttgart Dominik Haselbeck wieder in den Ring steigen. Bevor es vermutlich im Mai das WM-Duell gegen Aaron Goodson in Landshut gibt, steht wie auch schon auf der letzten Stekos Fight Night, ein Boxkampf für Haelbeck auf dem Programm. Wobei sein Gegner bisher noch nicht feststeht. Dreifach Weltmeister Dardan Morina (Ingolstadt) wird in Stuttgart ebenfalls mit von der Partie sein. In einem Superfight nach K-1 Regeln trifft er auf Mehmet Balik vom Shikon Fightclub in Schwenningen. Dieser verpatzte zwar seinen DM-Titelkampf im vergangenen Jahr, hat aber dennoch sein Ziel nicht aus den Augen verlogen. Das heist ein Kampf um die Weltmeisterschaft. Mit einem Sieg gegen Morina würde er diesem ein gewaltiges Stück näher kommen. Doch der Ingolstädter ist bekannt dafür, das spätestens im Ring Schluss mit lustig ist. In einem weiteren Superfight werden sich Atha Kaspis und Bülent Karaman gegenüberstehen. Während im zweiten Ladies-Fight des Abends, es zur Begegnung zwischen Marie Lang und Julia Kozanov kommen wird.

Stekos Fight Night
20. April 2013
Carl Benz Arena, Stuttgart

Einlass: 17.15 Uhr
Beginn: 18.00 Uhr

Fight-Card

WKU-Weltmeisterschaft / K-1
Daniel Dörrer (C/D) vs. Michal Balaz (SVK)

WKU-Weltmeisterschaft / Vollkontakt
Simon Poskotin (D) vs. Michael Worswick (ENG)

WKU-Weltmeisterschaft / K-1
Willy "The Lion" (C/D) vs. Burim Aliu (SUI)

WKU-Weltmeisterschaft / Vollkontakt
Sascha Friedrich (D) vs. Almedin Hasanagic (BIH)

WKU-Europameisterschaft / Vollkontakt
Julia Irmen (D) vs. Tita Groueva (GRE)

WKU-Europameisterschaft / Vollkontakt
Pietro Vecchio (C/D) vs. Sascha Baschin (D)

Boxen
Dominik Haselbeck (D) vs. TBA

K-1
Dardan Morina (D) vs. Mehmet Balik (TUR)
Atha Kaspis (D) vs. Bülent Karaman (D)

Kickboxen
Marie Lang (D) vs. Julia Kozanov (D)