Allgemein

Cuidado Cup: Day of Destruction III

Am Samstag fand die 3. Auflage vom "Day Of Destruction" in Verbindung mit dem Cuidado Cup statt. Im ausverkauften "C'est la vie" in Hamburg-Jenfeld tummelten sich Box-, Thaibox-, K-1- und MMA-Fans.

Der telefonzellengroße Ring vom Verleiher Kai Gutmann, der schon ein Verstoß gegen die Genfer Konvention darstellt, aber für packende, temporeiche und infightstarke Kämpfe und Stimmung garantiert, ist in Hamburg schon bekannt. Für die Holländer und Dänen war die Veranstaltung kein Erfolg, denn sie mussten alle mit Niederlagen nach Hause fahren.

Hier der Kurzbericht einiger Kämpfe + Ergebnisse:

Im 1. MMA-Kampf des Abends brach Dima Stepanow seinem Genger via Strikes die Nase, worauf dieser sich umdrehte, Dima den Rücken nahm und Gökhan Gül per Rear Naked Choke zum Abklopfen brachte.

Joyce Jah hatte im Thaiboxen der B-Klasse die routinierte Franciska Hollander vor den Fäusten. Joyce begann sehr stark und brachte die Tulpentochter in arge Bedrängnis. Francisca fand ihre Spur zurück, aber es reichte nicht. Somit gewann Joyce verdient nach Punkten.

Jean Dogbar mit einer kick-your-ass-out-of-the-contest-Beintechnik zum Hals des Gegners. Somit siegte der junge Kämpfer aus dem Tough Gym mit Highkick-KO in Runde 1.

Einer der Kracher des Abends war die Begegnung von Kevin Burmester gegen den Dänen Ahmad Dawood, der von der Figur und dem aggressiven Kampfstil Badboy Badr Hari glich. Der Däne legte gleich mit harten Highkicks und Superman-Punches los, aber Kevin hielt dagegen. In dieser Schlacht gelang es Kevin, seinen Gegner mit einem Haken in der zweiten Runde einzuschläfern.

Im 2. MMA-Kampf hebte Abeku Afful vom Siam Store seinen dänischen Kontrahenten gekonnt aus und brachte ihn zu Boden, nahm die Sidemount ein und erabeitete sich die Fullmount. Nach versiertem Ground and Pound von Akebu ging der Ringrichter dazwischen und brach den Kampf ab. Somit gewann Abeku durch TKO via Strikes.

Im 3. und letzten MMA-Fight standen sich Benny Bunge vom Major Gym und Thomas Skovbjerg gegenüber. Wenn man das in Mythologie umschreibt, hört sich das ungefähr so an: Benny hat sofort nach der Freigabe des Kampfes die Büchse der Pandora geöffnet und die Plagen der Menschheit auf den Dänen niederprasseln lassen, der wohl Thors Hammer beim Zoll hatte abgeben müssen. Sprich, Benny hat ihn mit Händen, Knien und Kicks überrannt, sodass der Ringrichter dazwischengehen mußte, um schlimmere Verletzungen zu vermeiden.

Dennis Sakowski vs. Jahlo Tyson war ein wahres hin-und-her-Box-Match. Beide befanden sich immerzu im Infight und schlugen Bomben. Mal war der eine, mal der andere angeschlagen - das Haus stand Kopf. Tyson aber konnte den Kampf nach Punkten für sich verbuchen.

Der Anwärter auf den "Kampf des Abends" ist sicherlich auch Meryem Uslu im K-1 gegen Soraya Haurissa. Meryem ging zwar mal zu Boden, aber es hielt sie nicht davon ab ihre Gegnerin in der Vierten via TKO zu bezwingen.

Zwei Sachen müssen noch genannt werden:

1. Die Thai-Musik: Man muss kein orientalischer Musik-Experte sein um die musikalische Untermalung bei Thaibox-Kämpfen zu erkennen, aber die CD, die abgespielt wurde, erinnerte mehr an den letzen Mittagstisch im China-Restaurant oder an New Age Fahrstuhl- und Arztpraxenmusik.

2. Der Vorverkauf: Es wurden Karten in vielen Sportschulen und bei Cuidado Sports angeboten und auch hier bei GnP berichtet, dass die Veranstaltung so gut wie ausverkauft ist. Trotzdem gab es viele Diskussionen an der Tür. Wie kann man als Verwandter, ob Vater, Bruder, Freund, Fan etc. sich erst am Abend ein Ticket sichern wollen? Das wäre so, als wenn man vor einem ausverkauften Madonna-Konzert steht und sagt: Ich möchte hier rein, weil ich gern ihre Musik höre und drei Alben von ihr habe.

Ausverkauft ist ausverkauft und auf Einzelschicksale kann man dann keine Rücksicht nehmen. Denn der Veranstalter will ja auch etwas bieten und nicht in Menschenschleuser-Manier den Platz vollkriegen, um Geld zu verdienen und noch gegen die Sicherheitsverordnung des Hauses zu verstoßen, wobei er sich auch noch strafbar macht.

Also: Nächstes Mal Karten bitte rechtzeitig kaufen!

Die Ergebnisse im Überblick:

Cuidado Cup: Day of Destruction III
15. Mai 2010
C'est la vie in Hamburg


Thaiboxing - 61 kg
Felix Minners besiegte Cihan Türk nach Punkten

Kickboxing – 63 kg
Freya Blümel besiegte Julia Jakobs nach Punkten

Thaiboxing – 62 kg
Selahattin Yilderim besiegte Tom Minners nach Punkten

Thaiboxing – 67 kg
Marco Kopystecki besiegte Alexander Helbig nach Punkten

Boxen – 73 kg
Biko Sharif besiegte Vitali Djakow via TKO (Rd. 1)

Thaiboxing – 69 kg
Waldemar Karsten besiegte Luan Kadishani nach Punkten

K-1 -75 kg
Taner Tatar besiegte Ferdinand David nach Punkten

K-1 -65kg
Ismail Önzu besiegte Omar Maaz via TKO (Rd. 2)

MMA – 75 kg
Dima Stepanow besiegte Gökhan Gül via KO (Rd. 1)

Thaiboxing – 66 kg
Joyce Jane Jah besiegte Franciska Hollander nack Punkten

K-1 – 88 kg
Marius Steinberg vs. Tobias Nicklaus endete im Unentschieden

K-1 – 82 kg
Michael Suschek besiegte Bekim Ismaeli

Thaiboxing – 74 kg
Jean Dogbar besiegte Sascha Louis via TKO (Rd. 1)

Thaiboxing – 67 kg
Kevin Burmester besiegte Ahmad Dawood via KO (Rd. 2)

MMA – 83 kg
Abeku Afful besiegte Thomas Schröder via TKO

MMA – 83 kg

Benny Bunge besiegte Thomas Skovbjerg via TKO (Rd. 1)

Boxen + 96 kg

Jahlo Tyson besiegte Dennis Sakowski

K-1 – 57 kg
Meryem Uslu besiegte Soraya Haurissa via TKO (Rd. 4)

Thaiboxing – 72 kg

Sargis Papikyan besiegte Johann Dederer via TKO (Rd. 2)