Thai/Kickboxen

Cro Cop geht nicht in Rente

Mirko Filipovic will den diesjährigen K-1 World Grand Prix gewinnen. (Foto: MarkBergmann/GroundandPound)

Erst am Sonntag berichtete GroundandPound über den vermeintlichen Abschiedskampf Mirko Filipovics gegen K-1-Urgestein Ray Sefo, am 10. März, in seiner Heimat Kroatien. „Final Fight“ wird die Veranstaltung in Zagreb betitelt, doch „CroCrop“ hat offenbar nicht vor, an diesem Abend tatsächlich zum letzten Mal in den Ring zu steigen.

Stattdessen wird der frühere Pride FC-Champion sowie K-1 und UFC-Star versuchen, sich einen lang gehegten Traum zu erfüllen und das diesjährige K-1 Grand Prix Finale zu gewinnen. Dies verlautbarte nun zumindest sein Management, bei einer Pressekonferenz in Zagreb.

„Ich möchte noch einmal betonen, dass dieser Event zwar 'CroCop: Final Fight' heißen wird, doch das bedeutet nicht, dass es sich dabei um Mirkos Abschiedskampf handelt. Auf keinen Fall“, so Filipovics Manager Orsat Zovko gegenüber den kroatischen Reportern.

„Es stimmt, dass er seine UFC-Karriere beendet hat, er wird nicht mehr im Käfig kämpfen, aber wir haben vor, dass er weiterhin gegen die Kampfsportelite antreten, und das diesjährige K-1-Turnier gewinnen wird.“

Was zunächst ein wenig unglaubwürdig und nach dem typischen Manager-Geklapper vor einem großen Kampf klingen mag, wurde inzwischen von CroCrop selbst bestätigt. Per SMS versicherte er den Kollegen von Fighters Only:

„Ich werde es dieses Jahr versuchen – wenn das K-1 stattfindet.“