Thai/Kickboxen

Cor Hemmers: Smolik-Abdallah wird in Deutschland stattfinden!

Michael Smolik (Foto: H8 Fotografie, Hans Sedlmayr, Michael Wilfling)

Der Managing Director of Sports bei GLORY Kickboxing Cor Hemmers äußerte sich him Interview mit ran Fighting erstmals zum Thema rund um Michael Smolik und Mohamed Abdallah. Laut ihm können sich Kampfsportfans freuen, dass der große Kampf nach Deutschland kommt. Doppelter Grund zur Freude: GLORY war zuletzt 2016 in Deutschland bei GLORY 36 mit Rico Verhoeven und Badr Hari, so kann man sich auf eine Rückkehr der weltgrößten Kickboxorganisation nach Deutschland freuen.

„Das ist ein sehr interessanter Kampf, ich hoffe wir können ihn in Deutschland machen“, sagte Hemmers im Interview. „Wir müssen uns natürlich beraten, wo und wann wir nach Deutschland kommen. Aber ich bin froh, zwei gute deutsche Schwergewichte in unserem Kader zu haben.“

Über den neuen Zugang verriet Cor Hemmers Einiges und stellte klar, dass man Michael Smolik schon länger im Visier hatte: „Wir haben ihn nicht umsonst verpflichtet. Wir sind schon eine längere Zeit an Michael interessiert. Ich bin froh, dass er sich weiterentwickelt hat. Er hat sehr interessante Techniken, Drehkicks und vieles mehr. Das ist spektatkulär und das wird [auf den Punkterichterzetteln] extra belohnt von GLORY.“

Dennoch betonte Cor Hemmers, dass es nicht sein muss, dass man sofort Michael Smolik gegen Mohamed Abdallah ansetzt. Ob der Kampf schon dieses Jahr kommen wird sagte er:

„Das kann ich noch nicht sicher sagen. Es wäre auch interessant, die beiden erstmal gegen andere Gegner kämpfen zu lassen, um diesen Kampf weiter aufzubauen und den Hype noch weiter nach oben zu treiben. Das sollte dann meiner Meinung nach natürlich am Besten in Deutschland sein für die Fans. Aber deswegen kann es eben sein, dass die beiden erst einmal andere Gegner vorgesetzt bekommen.“

Auf die Frage, wieso GLORY sich die Option offenhält noch zu warten, obwohl dieser Kampf in Deutschland schon einen großen Hype genießt, antwortete er:

„Ich denke, wir haben nun zwei gute deutsche Kämpfer in der Schwergewichtsklasse. Ich überlege, ob man diesen Kampf direkt ansetzen kann. Ich denke es wäre besser, dass sich Michael Smolik erst einmal an Glory gewöhnt. Damit er sich auch gut fühlt, denn Glory ist eine andere Plattform als andere Veranstaltungen. Wir haben das immer wieder gesehen, dass sich Leute, die aus einer anderen Organisation kommen erst einmal an unser Niveau gewöhnen müssen.“