Thai/Kickboxen

Coming Stars II: Eduard Domke schockt die Zuschauer

Das proppenvolle Festzelt in Stotternheim (b. Erfurt) war am gestrigen Sonntag der Austragungsort für die zweite "Coming Stars"-Veranstaltung von Daniel Zeuner und Marek Ljastschinskij. Die beiden Erfurter sollten dem Nachwuchs eine Bühne bitte, die man so auch nicht auf jeder Veranstaltung zu Gesicht bekommt.

Domke düpiert Jahel

Einen Gegner, egal wie gut oder schlecht, sollte man eigentlich nie unterschätzen und hätte sich auch Lokalmatador Salah Jahel daran gehalten, dann wäre an diesem Abend wohl vieles anders und für ihn auch besser gelaufen. Mit über 120 Kämpfen bei den Amateuren wagte Jahel nun gegen Eduard Domke den Schritt zu den Profis. Zunächst schien auch alles nach Plan zu laufen. Salah Jahel tänzelte leichtfüßig um Domke herum und hatte das Geschehen zunächst im Griff. Als nach einem unabsichtlichen Kopfstoß von Jahel sich ein Cut bei Domke öffnete, musste man das Schlimmste befürchten. Doch nach einer Begutachtung durch den Ringarzt konnte es zum Glück weiter gehen. Der Erfurter war sich seiner Sache so sicher, dass er seine Deckung verdächtig hängen ließ und dieser Fehler sollte prompt bestraft werden. Domke schlug seine Rechte kross drüber und schickte Jahel schwer getroffen zu Boden - das Zelt stand Kopf. Der Lokalmatador kam zwar noch einmal auf die Beine, wirkte aber alles andere als sicher. Daher dauerte es auch nur wenige Augenblicke bis sich Salah Jahel den nächste Volltreffer einfing, welcher auch gleichzeitig das Ende bedeutete. Während der Schock bei den Zuschauern tief saß, konnte sich Eduard Domke zurecht über seinen Erfolg freuen.

Marhula siegt auch im zweiten Vergleich

Beim Debüt von Coming Stars standen sich der Erfurter Erik Marhula und der Leipziger Rocky Stöbe schon einmal gegenüber. Marhula konnte seinerzeit den Kampf nach Punkten für sich entscheiden. Diese Niederlage hatte Stöbe wohl bisher nicht überwunden und so trafen sich beide Kämpfer am Sonntag erneut im Ring. Marhula versuchte auch so gleich dem Kampf seinen Stempel aufzudrücken und übernahm das Kommando. Doch Stöbe war nicht nach Stotternheim gereist, um den Ring als Verlierer zu verlassen und so stemmte er sich gegen die Angriffe des Erfurters. Dem begann nach einem Treffer von Stöbe das linke Auge zuzugehen. Der drohenden Gefahr bewusst, dass der Kampf bei einer Verschlechterung des Sehvermögens evtl. hätte gestoppt werden können, setzte Marhula in der zweiten Runde alles auf eine Karte und steigerte seine Offensivaktionen. Damit konnte Stöbe nicht so wirklich umgehen und nach dem zweiten Niederschlag in der zweiten Runde wurde der Kampf dann auch folgerichtig abgebrochen.

Zum Ende der Veranstaltung wurde bereits bekanntgegeben, dass es auch im kommenden Jahr eine weitere Auflage von Coming Stars im Kerwe-Zelt von Stotternheim geben soll. Es kann eigentlich nur begrüßt werden, dass man als Veranstalter den Newcomern die Möglichkeit gibt, sich auf einer so großen Bühne zu präsentieren.

GNP1 Fight Night Awards

K.o. des Abends: Eduard Domke vs. Salah Jahel
Kampf des Abends: Robert Warkentin vs. Ayo Kani

Coming Stars II
9. Oktober 2016
Festzelt, Stotternheim


Boxen
Eduard Domke bes. Salah Jahel durch K.o. in Runde eins
Robert Wienke bes. Christian Pfarr durch einstimmige Punktentscheidung

K-1

Jan Kaffa bes. Habib Mirzai durch K.o. in Runde zwei
Emiljo Qsua bes. Johnie Granville durch einstimmige Punktentscheidung
Erik Mahula bes. Rocky Stöbe durch T.k.o. in Runde zwei
Christian Hilse bes. Hannes Grünhardt durch einstimmige Punktentscheidung
Robert Warkentin bes. Ayo Kani durch einstimmige Punktentscheidung
Jan Lobel bes. Florian Seidel durch K.o. in Runde zwei
Besmir Helshani bes. Robert Materi durch einstimmige Punktentscheidung
Antonio bes. Manuel Luvera durch Aufgabe in Runde zwei
Sayhed bes. Ilyas Musazai durch einstimmige Punktentscheidung
Alex Materi bes. Youssef Chafi durch geteilte Punktentscheidung
Justin Strübing bes. Nico Buxbaum durch einstimmige Punktentscheidung
Ali Hossainyar bes. Justin Apitz durch Aufgabe in Runde eins
Rinor Aradini bes. Saif Tbini durch Aufgabe in Runde eins
Nico Heilemann bes. Amir Habhany durch einstimmige Punktentscheidung

Kommentare