Thai/Kickboxen

Canaveral & Yesil holen WKA Titel

Ein strahlender Weltmeister (Foto von AC-Promotion)

Der Cansu Saal war am gestrigen Sonntag bis auf den letzten Platz gefüllt, einige Zuschauer mussten sogar mit Stehplätzen vorlieb nehmen. Die Veranstalter Apache und sein Partner Thomas Kaspar hatten alles richtig gemacht und schon zu Beginn wäre ein Vergleich mit der letzten Veranstaltung fehlt am Platz gewesen. Diese Veranstaltung war ein richtiger Schritt in die richtige Richtung gewesen und dem anwesenden Publikum wurden spannende Kämpfe präsentiert.

Emmanuel Lique Canaveral vs Bihes Barakat
Der Kämpfer, welcher im Ring seine Leistung am besten abrufen kann, der wird auch der neue WKA-Weltmeister sein. Die beiden erstklassigen Techniker legten auch gleich richtig los. Allerdings war es Barakat der in Runde 1 aktiver war und immer wieder mit seiner linken punkten konnte. Da musste man schon Angst haben, das es ein böses Erwachen für Lokalmatador geben könnte, doch weit gefehlt. So klar wie Canaveral die erste Runde abgab, so klar holte sich der Frankfurter auch die zweite Runde.
Bihes Barakat vs Emmanuel Lique Canaveral (Foto von AC-Promotion)
Ab Runde 3 war es aber vorbei mit der technischen Herrlichkeit. Beide Kämpfer wollten keine cm des Ringes Preis geben und fighteten, als würde es kein morgen mehr geben. Daher gab es dann auch die eine oder andere Technik, die so nicht im Regelwerk stand und es hagelte Minuspunkte. Doch davon liesen sich beide nicht beirren und man kann mit Fug und Recht behaupten, dieser Kampf war ganz nach dem Geschmack des Publikums. Die Punktrichter hatten zum Schluß das letzte Wort und die entschieden sich einstimmig für Canaveral. Neben dem WKA-EM Titel, ist der Gewinn des Welt-Titels nun der zweite, bedeutende Gewinn des Zwillings-Bruders Ab jetzt heist es für ihn, vom Jäger zum Gejagten.

Taylan Yesil vs Tyrone Priest West
Das Duell, welches es schon im vergangenen Jahr hätte geben sollen, war der vorletzte Kampf. Es ging um die EM-Krone der WKA im Thaiboxen. Wird Yesil sich durchsetzen können, oder Pries-West sich mit seiner Erfahrung einen weiteren EM-Titel holen ? Für die Zuschauer war es vorneweg gesagt, ein richtig starkes Duell der beiden. Da kam jeder auf seine Kosten. Yesil ergriff zu Beginn die Initiative und konnte mit Bein und Boxtechniken punkten. Dagegen blieb Priest gewohnt ruhig, mit der Gewissheit das er auch in einem späteren Kampfverlauf seinen Gegner noch gefährlich treffen kann.
Tyrone Priest West vs Taylan Yesil (Foto von AC-Promotion)
Doch daraus wurde nichts. Priest konnte seiner Erfahrung nicht in die Waagschale werfen und Yesil nicht entscheidend genug treffen, damit sich dies auch auf den Punktezetteln niederschlägt. Dagegen punktete Yesil weiter und sicherte sich nach Ablauf der 5 Runden auch verdient den EM-Gürtel der WKA.
Taylan Yesil - der neue WKA-Europameister (Foto von AC-Promotion)
Joan-Manuel Lique Canaveral vs Juri Statkevich
Der IKBO-Weltmeister lies von der ersten Sekunde an keinen Zweifel aufkommen das er nicht nur der Favorit ist, sondern auch den Ring als Sieger verlassen wird. Zwar versuchte Statkevich das beste aus seinen Möglichkeiten zu machen, hatte aber gegen den variablen Kampfstil von Canaveral letztendlich nichts entgegezusetzen. In Runde 2 kam dann auch das Aus für den Mainzer - KO Sieg für Canaveral so das offizielle Urteil.
Gleich schlägt es bei Statkevich ein (Foto von AC-Promotion)
Andy Rögner vs Mourad Ouchen
Dieser auf 3 Runden angesetzte Kampf wurde zu jeder Zeit vom Frankfurter Andy Rögner dominiert. Dieser spielte seine Klasse mehr als deutlich aus und lies seinem Gegenüber Mourad Ouchen nur wenig Möglichkeiten. Hätte Rögner zudem noch die Ellenbogen eingesetzt, man kann es sich ausmalen was bei der Dominanz in den 3 Runden noch ereignet hätte. So gab es am Ende auch einen verdienten Punktsieg für Rögner der auch zu keiner Zeit in Gefahr zu sein schien.
Rögner dominiert Ouchen (Foto von AC-Promotion)
Bei den sogenannten Rahmenkämpfen konnte vorallem der Ladies-Fight herausstechen. Wenn man bedenkt das sowohl Antonela Puc aus dem Apache Kickbox-Team, wie auch ihre Gegnerin Sonja Hämmerling vom Nubia Sports ihren ersten Kampf hatten, so war die Leistung schon aller Ehren wert.
Die Veranstalter haben mit dieser die Messlatte für die nächste Show um einiges höher gelegt und man darf sich schon jetzt auf den nächsten Event freuen.

Apache Fight Night III
19. Juni 2011
Cansu Saal, Eschborn


Ergebnisse

WKA - World Title / K-1 Rules / - 64kg / 5x3 min.
Emmanuel Lique Canaveral (COL) bes. Bihes Barakat (D) durch Punkte 3-0 (49-46, 48-45, 48-45)

WKA - European Title / Thaiboxen / - 83,5kg / 5x3 min.
Taylan Yesil (TUR) bes. Tyrone Priest West (D) durch Punkte 3-0 (49-48, 50-47, 50-47)

Thaiboxen / - 71kg / 3x3 min.
Andy Rögner (Muaythaischool) bes. Mourad Ouchen (Hanau) durch Punkte 3-0

K-1 Rules / - 64kg / 3x3 min.
Joan Manuel Lique Canaveral (Apache) bes. Juri Statkevich (Nubia Sports) durch KO in Runde 2

K-1 Rules / - 75kg / 3x3 min.
Ufuk Karakus (Team Superfighters) bes. Evgenij Ergardt (Fitness Factory) durch Punkte 3-0

K-1 Rules / - 75kg / 3x3 min.
Noro Narinyan (Apache) bes. Walerie Ribachok (Team Tiger) durch Aufgabe in Runde 3

K-1 Rules / - 86kg / 3x3 min.
Nikolaj Mertes (Nubia Sports) bes. Angelo Ruth (No Limit Fightacademy) durch Punkte 2-1

K-1 Rules / - 80kg / 3x2 min.
Sunu Buraki (Apache) bes. Christian Bolle (Fitness Factory) durch Punkte 3-0

K-1 Rules / - 83kg / 3x2 min.
Mehmet Düzgün (Team Demir) bes. Kevin Botz (Mangonjuk Gym) durch Punkte 3-0

K-1 Rules / - 64kg / 3x2 min.
Bilhal Laabouchni (Apache) bes. Achmed Özdemir (Asia Falken) durch Punkte 2-1

K-1 Rules / - 64kg / 3x2 min.
Mahir Akin (Apache) bes. Caner Taner (No Limit Fightacademy) durch Punkte 3-0

K-1 Rules / - 67kg / 3x2 min.
Ahmed Meziani (Apache) bes. Safatin Machta (Tempel Fightschool) durch KO in Runde 1

K-1 Rules / - 75kg / 3x2 min.
Anton Meininger (No Limit Fightacademy) bes. Oliver Rauschert (Apache) durch Punkte 3-0

K-1 Rules / - 70kg / 2x2 min.
Antonela Puco (Apache) bes. Sonja Hämmerling (Nubia Sports) durch Punkte 3-0

K-1 Rules / - 71kg / 3x2 min.
Cepo Coscunder (Team Demir) bes. Alexander Hofmann (Asia Falken) durch Punkte 2-1