Thai/Kickboxen

Bloody Sunday VI am 11. Mai

Muay Thai an einem Sonntag und dann auch noch in Köln, das kann eigentlich nur eines bedeuten. Richtig - es ist Zeit für die sechste Ausgabe des Bloody Sunday im Pascha.

Nachdem Konkenlek Sitpholek bei der vierten Ausgabe des Bloody Sunday eine empfindliche Niederlage kassierte, meldete sich der Thailänder bei der letzten Ausgabe im vergangenen November wieder in gewohnter Form zurück. Gegen den Italiener Claudio La Sorte ließ er sich auf keinerlei Spielereien ein und siegte durch RSC in Runde 4. Mit Stefano Gaspa wartet erneut ein Italiener auf Sitpholek. Dass diese sich als durchaus unbequeme Gegner erweisen können, das haben die vergangenen Kämpfe gezeigt.

Ebenso wie der Thailänder gehört auch Rafael Simonides schon zum festen Inventar, wenn es um die Bloody Sunday Reihe geht. Der Pole steht für einen kompromisslosen Kampfstil und ein richtiges Kämpferherz, was ganz nach dem Geschmack der Zuschauer ist. Mit Mahsum Ece wird er sich diesmal nach K-1-Regeln einem Lokalmatador stellen müssen. Keine Frage, im traditionellen Muay Thai ist Simonides wesentlich stärker einzuschätzen. Doch Ece wird seine Fans im Rücken haben und unterschätzen sollte man ja bekanntlich keinen Kämpfer.

Mit Thanit Im-On steigt ein zweiter Thailänder in Köln in den Ring, auch wenn dieser schon seit mehreren Jahren in Holland lebt. Schon 2008 stand er für K-1 Max beim damaligen Italien Grand Prix im Ring und wurde erst im Finale von Mohammed Mojaid gestoppt. Seine beiden letzten Auftritte bei der Bloody Sunday Reihe konnte er jeweils siegreich gestalten. Im April des vergangenen Jahres siegte er gegen Roberto Orru und im November 2013 gegen Andrea Gallone jeweils einstimmig nach Punkten. Mit Samuele Minervino bekommt er erneut einen Italiener vor die Nase gesetzt und der stand in der Vergangenheit schon mehrfach für die Kombat League im Ring. Ob es wohl der dritte Streich in Folge von Thanit-Im-On werden wird?

Clayton Henriquez aus Holland stand ebenfalls beim letzten Bloody Sunday im Ring und konnte dort bereits in Runde eins einen RSC-Sieg gegen Esbin Navarro feiern. Am 11. Mai bekommt er es mit Enrico Lauricella vom Thaiboxclub aus Singen zu tun, einem noch unverbrauchtem Gesicht aus dem Team von Coach Ralf Hasenohr. Obwohl er sich in der Vergangenheit schon zu einer Nummer im Sanda, der chinesischen Vollkontaktdisziplin gemausert hatte. Doch K-1 bzw. Muay Thai ist dann doch wieder etwas anderes und man sollte jetzt nicht erwarten, dass Lauricella über seine Gegner im K-1 ähnlich hinwegfegen wird wie im Sanda. Dennoch verspricht das Duell der beiden ein interessanter Kampf zu werden.

Wie auch schon bei den vorangegangenen Veranstaltungen werden Nachwuchskämpfer ihre Chance erhalten, sich einem breiterem Publikum zu zeigen und sich vielleicht für weitere Aufgaben zu empfehlen. Wer jetzt noch über einen Besuch der Veranstaltung nachdenkt, dem muss leider eine Absage erteilt werden. Denn der Bloody Sunday VI ist erneut komplett ausverkauft.

Bloody Sunday VI
11. Mai 2014
Pascha Nightclub, Köln

Einlass:  17.30 Uhr
Beginn : 18.00 Uhr

Muay Thai
Konkenlek "Bee" Stipholek vs. Stefano Gaspa

K-1
Rafael Simonides vs. Mahsun Ece
Thanit Im-On vs. Samuele Minervino
Clayton Henriquez vs. Enrico Lauricella
Marco Herzog vs. Leroy Bruinsma

+ weitere Kämpfe