Thai/Kickboxen

Besim Kabashi ist tot

Besim Kabashi (27.02.76 - 04.12.2011 / Foto: Stekos, München)

Wie GroundandPound erfuhr, verstarb am gestrigen Sonntag der amtierende WKA-Weltmeister Besim Kabashi in München. Er wurde nur 35 Jahre alt.

Über die Ursache, die zu seinem Tod geführt hat, ist bisher nichts bekannt.

Am 16. Dezember sollte Kabashi im Zirkus Krone in München eigentlich seinen WKA WM-Titel gegen K-1-Veteran Mighty Mo Siliga aus den USA verteidigen. Es wäre der 36. Profikampf des aus Istok (Kosovo) stammenden Kabashi gewesen. 34 seiner bisher 35 Kämpfe konnte er gewinnen, davon 26 durch Knockout.

In seiner Karriere holte er bei den Profis dreimal den Deutschen Titel, zweimal den Europatitel sowie dreimal den Titel des Weltmeisters der WKA. Seine Fans liebten ihn, weil er in seinen Kämpfen immer den KO suchte, um den Zuschauern etwas Spektakuläres zu bieten.

Noch im August dieses Jahres erklärte Kabashi gegenüber GnP, dass der aktuelle Vertrag wohl sein letzter sei und er nach dem Ende sich verstärkt um seine Firma kümmern möchte. Tragisch, dass es dazu nun nicht mehr kommt.

Der Kampfsport verliert damit einen sympathischen Sportler. Die Beileidsbekundungen gehen an die Familie und Hinterbliebenen.