Thai/Kickboxen

Bellator steigt ins Kickboxen ein, verpflichtet Daniels, Kielholtz und Ross

Im vergangene Jahr veranstaltete Bellator MMA gemeinsam mit der Kickboxorganisation Glory den Kooperationsevent „Dynamite“. Bereits damals munkelte man, dass es sich nicht um ein einmaliges Unterfangen handeln würde. Seit gestern herrscht Gewissheit. Bellator MMA steigt ins Kickboxen ein und wird eigene Events abhalten.

Normales MMA scheint Scott Coker wieder zu langweilig geworden zu sein. Nachdem man zuletzt immer wieder auf sportlich wenig relevante Freak Shows setzte, will man nun sein Portfolio durch eigene Kickbox-Events erweitern. Den Anfang macht dabei die Veranstaltung in Turin am 16. April, wo man gemeinsam mit der italienischen Organisation Oktagon Bellator 152 abhält. Dabei soll der langjährige MMA- und K-1-Veteran Melvin Manhoef den Hauptkampf gegen Alexandru Negrea bestreiten.

Neben Manhoef, der schon länger bei Bellator unter Vertrag steht, konnte man mit dem Trio Kevin Ross, Raymond Daniels und Denise Kielholtz gleich drei große Namen als Neuverpflichtungen verkünden. Ross gehörte in den vergangenen Jahren zu den Aushängeschildern der Muay-Thay-Veranstaltungsreihe Lion Fight, wo er zeitweise den Titel im Super-Leichtgewicht hielt. Daniels war in den letzten Jahren mit seinen spektakulären Trittechniken einer der Aufsteiger bei Glory und Enfusion-Championesse Kielholtz gehört bereits länger zu den besten Frauen im Muay Thai. Coker hat in dieser Hinsicht also seine Hausaufgaben gemacht und schwächt gleichzeitig die Konkurrenz.

Gegen wen diese drei Athleten den Käfig betreten und wann die erste komplett eigene Veranstaltung abgehalten wird, ist noch nicht bekannt. In Zukunft sollen auch die MMA-Kämpfer im Kader Bellators die Möglichkeit erhalten, ihr Können im Kickboxen unter Beweis zu stellen. Kickboxer könnten ihre ersten Schritte im MMA wagen. Etwas, was ihnen bei der UFC versagt bleibt. Ob das in Zukunft weitere Athleten zum Wechsel bewegt, bleibt abzuwarten. Mit Joe Schilling hat ein weiterer Fan-Liebling bereits angekündigt, nach Ende seines Glory-Vertrags bei Bellator zu unterschreiben.