Thai/Kickboxen

Badr Hari wieder frei

Badr Hari kann wieder lachen. (Foto: Paul Blank/postproduktie.nl)

Seine Fans, zumindest die, die ihm noch geblieben sind, wird es freuen: Badr Hari wurde fürs Erste aus dem Gefängnis entlassen. Der Beginn des Prozesses steht unmittelbar bevor.

Bevor das Verfahren, über das wir bereits mehrfach berichtet hatten, gegen ihn eröffnet wird, wurde Hari nun vorerst entlassen. Zusammen mit seiner Lebensgefährtin Estelle Gullit, Noch-Frau des ehemaligen Fußballprofis Ruud Gullit, ging es erst einmal zu Haris Anwesen. Dort wurde dieser schon von einigen Reportern erwartet. Mehr als ein kurzes und allgemein gehaltenes Statement sowie ein paar Fotos waren Hari nicht zu entlocken. Würde auch wenig Sinn ergeben, sich zu einem laufenden Verfahren zu äußern, nur um auf eine mögliche Fangfrage eines Reporters hereinzufallen.

Er galt als der ungekrönte K-1 Champion. Trotz seines im angehängten "Bad Boy"-Images, für das er letztendlich auch mitverantwortlich war, polarisierte Hari wie kaum ein anderer. Die Frage, was hätte wäre wenn sein können, wenn er nicht doch immer wieder in regelmäßigen Abständen für negative Schlagzeilen gesorgt hätte? Vermutlich wäre er heute da, wo die anderen Topfighter schon sind: unter Vertrag bei Glory.

Doch bei allem, was bisher geschrieben und noch viel mehr spekuliert wurde, sollte man eines nicht vergessen. Grundsätzlich gilt die Unschuldsvermutung. Wie es sportlich mit ihm weitergehen könnte, lässt sich derzeit natürlich nur schwer beantworten. Genügend Interesse seitens der Medien würde sein Comeback im Ring mit Sicherheit bringen. Es fragt sich nur, welcher Promoter sich darauf einlassen wird?