Allgemein

Backstreet Fights III Ergebnisse

Janosch Stefan (l.) ist auch im MMA-Sport erfolgreich.

Im Hauptkampf von Backstreet Fights III stand der Backstreet Fights WM-Titel von Viktor Dick auf dem Spiel, der ihn gegen den bisher noch unbekannten Lokalmatador Michael Romeike von den Thaibulls Heilbronn verteidigen musste. Es war – und das wurde auch von vielen im Voraus vermutet – eine relativ einseitige und schnelle Titelverteidigung. Schon in Runde 1 schickte Dick seinen Gegner zu Boden. Der war bei 8 auch wieder kampfbereit und konnte sogar einen schönen Highkick platzieren, was aber den Titelverteidiger nicht groß zu stören schien. Denn nur wenige Augenblicke später schickte er Romeike erneut auf die Bretter und diesmal konnte der sich davon nicht wieder erholen. Eine erfolgreiche Titelverteidigung des Euskircheners, von dem man in Zukunft sicherlich noch einiges hören wird.

Ein Abbruch durch den Ringarzt vermieste Gregor Herbs ersten Kampf in diesem Jahr. Deutschlands bester Bodenkämpfer 2009 wurde von seinem Gegner Gregory „Blade“ Babene gleich zu Anfang ihrer Auseinandersetzung mit einem wuchtigen Kniestoß in die Ringseile befördert. Herb ging daraufhin entschlossen einem Single-Leg-Takedown nach und clinchte mit Babene in der Ringecke. Der Franzose konterte und die beiden landeten auf dem Boden, mit Babene in der Mountposition. Herb gelang der Escape und er versuchte einen Triangle Choke, aber Babene verteidigte sich und landete in der Guard von Herb, von wo aus er kurz mit Ground and Pound arbeitete. Wieder im Stand war Herb mit einem Takedown in die Halfguard erfolgreich. Er setzte Babene mit hartem Ground and Pound zu. Beide waren zu nah an den Ringseilen, woraufhin der Ringrichter sie in die Ringmitte beorderte. Als sich Herb über Babene positionieren wollte, zeigte der mit entsetztem Blick auf Herbs Gesicht. Herb hatte sich bei einem Kniestoß von Babene die Unterlippe weit aufgerissen. Der Ringarzt untersuchte den Freiburger und entschied, dass er nicht weiterkämpfen darf. Daraufhin wurde Babene zum Sieger durch TKO erklärt.

Erfahrung gegen Jugend, das war das Duell von Goran Vidakovic und Simon Fiess. Beide Kämpfer schenkten sich nichts über die kompletten drei Runden, wobei man bei Fiess hätte erwarten können, dass er seine Reichweitenvorteile besser nutzen würde. In Runde 3 klingelte der Allerborn-Schützling auch mal kräftig bei Vidakovic an, vermochte es aber nicht, diesen stärker in Bedrängnis zu bringen. Überraschung durch die Punktrichter, die Vidakovic einstimmig vorne sahen. Ein Urteil, welches man auch hätte anders sehen können.

Die Stimmung im Anilar Event Center in Heilbronn war wirklich gut. Es war für alles gesorgt, vom leiblichen Wohl bis hin zum Verkaufstand von Tapout-Germany, repräsentiert von profightshop.de, dessen Besitzer Thomas Klaus super Angebote für die Fightfans bereithielt. Der zweite MMA-Kampf des Abends war das Aufeinandertreffen von Cengiz „Mosquito“ Dana und Raymond „The German Killer“ Jarman. Der Kampf begann mit einem Lowkick von Jarman, der von einen Spinning-Back-Kick zum Körper von Dana beantwortet wurde. Nachdem beide Kämpfer versuchten, mit einen Tritt zum Kopf den Gegner zu treffen, kam es nach dem Takedown-Versuch von Dana zum Clinch. Als sich beide Gegner wieder gelöst hatten, versuchte Dana nach einem Schlagabtausch mit einem Flying Knee zu punkten, das jedoch zum Takedown durch Jarman führte. Jarman war durch die geschlossene Guard von Dana nicht in der Lage, diese Position für sich zum Vorteil zu nutzen und der Ringrichter ließ den Kämpfer wieder aufstehen. Nach einem erneuten Takedown-Versuch von Dana endete die Runde im Clinch.

Die zweite Runde begann mit einem Lowkick von Jarman, den Dana mit einem Knie und einer Schlagkombination konterte und zum Takedown-Versuch ansetzte, den Jarman jedoch nutze, um Dana selbst zu Boden zu bringen. Aus der Backmount versuchte immer wieder vergeblich, den Rear Naked Choke anzusetzen. Nachdem einige Zeit in dieser Position verstrichen war, kam es zum Standup durch den Ringrichter (was aus dieser Position etwas ungewöhnlich ist). Nach einem Schlagabtausch kam es zu einen Niederschlag von Dana und Jarman begann schon zu feiern – zu diesem Zeitpunkt hätte der Ringrichter den Kampf abbrechen können und war durch Jarmans Siegesfeier im Ring für einen Augenblick abgelenkt und Dana nutze die Zeit, um wieder zu Bewusstsein zu kommen und sich zu erholen und wartete am Boden auf seinen Gegner. Der Ringrichter ließ den Kampf weiterlaufen und Jarman setzte mit etwas Ground and Pound nach, bis die Runde zu Ende war.

Die dritte Runde begann mit einem Highkick von Jarman, der jedoch von Dana geblockt wurde. Nach einem Schlagabtausch landete Dana einen Spinning-Back-Kick zum Körper von Jarman und es kam zu einen erneuten Schlagabtausch. Jarman nutzte erneut einen Takedown-Versuch von Dana, um selbst ein Takedown zu erzielen und landete in der Halfguard, von der aus Dana ein schöner Sweep gelang, mit dem er sich in eine dominante Position bringen konnte und bis zum Ende des Kampfes Schläge auf seinen Gegner niederregnen ließ.

Der knappe Kampf endete mit einer geteilten Punktrichterentscheidung für Cengiz Dana. Der Kampf hätte genauso gut auch anders gewertet werden können, wie man an einzelnen Buhrufen aus den Publikum auch erkennen konnte. Aber Cengiz Dana, der in der Vergangenheit oft das Opfer von überaus kontroversen Ringrichterentscheidungen war, hatte diesmal endlich das Quäntchen Glück auf seiner Seite.

Combat Sambo Vizeweltmeister Janosch Stefan ließ in seinem Debüt gegen den Franzosen Nacim Bouaita nichts anbrennen. Bouaita war von Beginn an auf der Suche nach dem Takedown, wurde aber von Stefan abgewehrt und mit Ground and Pound bestraft. Bouaita drehte sich zum Fußhebel rein, aber Stefan verteidigte sich mit Schlägen. Es ging zurück in den Stand, wo Stefan Schlagkombinationen anbringen konnte, allerdings auch den einen oder anderen Kniestoß aus dem Clinch einstecken musste. Stefan traf häufiger und trieb Bouaita durch den Ring. Er stellte ihn schließlich an den Seilen und schlug ihn mit einer weiteren Schlagkombination KO.

Backstreet Fights III
10. April 2010
Anilar Event Center in Heilbronn


Backstreet Fights WM-Titel / K-1 Rules / - 72,5kg / 5x3 min.
Viktor Dick (Energy Gym) bes. Michael Romeike (Thaibulls) via KO in Rd. 1

MMA / - 84kg / 3x5 min.
Gregory Babene (Snake Team) bes. Gregor Herb (Grappling Arts) via Ringarztabbruch in Runde 1

K-1 Rules / + 95kg / 3x3 min.
Goran Vidakovic (MBC) bes. Simon Fiess (Allerborn) nach Punkten (3-0)

Boxen / 4x3 min.
Omar Siala (Hameln) bes. Andreas Röder (Neuwied) nach Punkten (3-0)

MMA / - 80kg / 3x5 min.
Cengiz Dana (Combat Club) bes. Raymond Jarman (Mike's Gym) nach Punkten (2-1)

Boxen / 4x3 min.
Jakov Gospic (Kroatien) bes. Frank Roth (Neuwied) via TKO in Rd. 3

MMA / + 95kg / 3x5 min.
Janosch Stefan (Mach1) bes. Nacim Bouaita (Bushido Academie) via KO in Rd. 1

K-1 Rules / - 75kg / 3x2 min.
Rico Rittermann (Thaibulls) bes. Anil Ercan (KKS Kim) via TKO in Rd. 1

Boxen / 4x3 min.
Javan Jukic (Kroatien) bes. Rusit Sevim (Neuwied) nach Punkten (3-0)

K-1 Rules / - 80kg / 3x2 min.
Rahel Omer (KKS Kim) bes. Gökhan Güngör (Sportschule Neumann) nach Punkten (3-0)

K-1 Rules / - 60kg / 3x2 min.
Fanio Cardelia (KKS Kim) bes. Burhan Aydinli (Sportschule Neumann) nach Punkten (3-0)

K-1 Rules / - 72kg / 3x2 min.
Fabrizio (KKS Kim) vs. Marcel Butt (Sportschule Neumann) endete Unentschieden