Thai/Kickboxen

Ayano Oishi widmet WBC World Title

(Foto via wbcmuaythai.com)

Für die japanische Muaythai Championesse Ayano Oishi hat der anstehende Weltmeisterschaftskampf gegen die Tiana Caverelyy (Australien) am 27. Mai in Perth eine ganz besondere Bedeutung. Denn sie widmet diesen Titelkampf ihren Landsleuten, den Opfern des Erdbebens und des Tsunamis in Japan.
Beide Kandidatinnen halten jeweils den nationalen Titel des WBC im Muaythai. Wobei Oishi (24) in ihrer Kampfbilanz elf Siege bei vier Niederlagen zu Buche stehen hat. Dagegen ist Caverley (34) wesentlich erfahrener: Von 38 Kämpfen konnte sie 28 gewinnen und musste nur zehn Niederlagen einstecken.

Derweil hat der WBC auf die Auswirkungen in Japan reagiert und gleich mehrere Boxkämpfe sowie den Muaythai WM-Titelkampf Oishi vs Caverely verschoben. Damit möchte man den Japanern den Respekt zollen für den Mut, den sie nach der Naturkatastrophe zeigen.