Thai/Kickboxen

Asmir Burgic bereitet sich in Dortmund auf WM-Kampf vor

Am 5. September steigt Asmir Burgic erneut in den Ring und kämpft um den begehrten WM-Titel der IPTA in Hamburg. Sein Gegner im Hamburger Grand Elysee Hotel bei der Humans Fight Night IV wird kein Geringerer als Ismael Londt vom Team Slamm sein.

Dieser Fight ist sicherlich keine leichte Aufgabe für Asmir und es bedarf einer intensiven Kampfvorbereitung. Das ist für jeden aktiven Kämpfer selbstverständlich, aber wie realisiert man eine erfolgreiche Wettkampfvorbereitung und vor allen Dingen wo?

Asmir hat sich für meinen alten temporären Trainingskollegen Franek Lukanowski und somit für die Fight Lounge in Dortmund entschieden. Das verwunderte mich ein wenig und deshalb habe ich mich einmal näher mit der Vorbereitung befasst.

Dass Franek zusammen mit Mark Buchholz einige Talente und gestandene Fighter trainiert und fördert, ist mir nicht neu. Dass Asmir und Danyo Ilunga dort trainieren, ist mir seit dem Saenchai Sor Kingstar Workshop im April ebenfalls bekannt. Nun folgt logischerweise auch die WM-Kampfvorbereitung dort.

Asmir ist seit ca. zehn Wochen intensiv in der Fight Lounge aktiv. Auf mein Nachfragen bestätigt er, dass er dort an drei Tagen in der Woche je zwei Trainingseinheiten absolviert.

Warum Asmir gerade dort trainiert, liegt auch auf der Hand: Es gibt in Deutschland nur wenige Gyms, in denen bei einer Trainingseinheit fünf und mehr Schwergewichte gleichzeitig trainieren. Und damit sind nicht nur Schwergewichte, sondern gute Schwergewichte gemeint.

Die Fight Lounge füllt in diesem Feld also mehr oder weniger eine Lücke in Deutschland. Sind doch immerhin auch recht namhafte Fighter wie Niko Falin, Philipp Arendt, Gökhan Akkus, Marcel Simsek und natürlich Franek Lukanowski „on Board“.

Bei Franek habe ich selbst schon vor ein paar Jahren den Eindruck gehabt, dass er immer jünger und stärker wird. Sieht man ihm beim Training zu,, bestätigt sich dieser Eindruck.

Man braucht also für eine optimale Kampfvorbereitung gute Trainings- und Sparringspartner sowie ein gutes fitnesstechnisches Umfeld. Auch das scheint die Fight Lounge bieten zu können. Sie besitzt die modernsten Kraftausdauer-Geräte, mit denen man u.a. die Schlagkraft optimal trainieren kann.

Na ja, das ist also Asmirs Programm an drei Tagen. Da stellte sich bei mir natürlich schnell die Frage nach dem Rest der Woche.

„Die restlichen Tage trainiere ich im Fighting Gym Waldbröl zusammen mit Danyo Ilunga“, kommt die Antwort. Auch nicht schlecht, denn Danyo kann er ja auch für seine eigene Vorbereitung nutzen. Danyo ist derzeit in bestechender Topform. Außerdem sagt mir Asmir, dass er sich taktisch auf den bevorstehenden Kampf vorbereitet. Das heißt also, die mentale und taktische Komponente darf im Training nicht zu kurz kommen. Dazu hat er extra Juria Laico, einen sehr erfolgreichen Boxtrainer aus Köln, engagiert.

Wenn man ihn so betrachtet, ist Asmir in Topform. Eigentlich kann bei solch einer professionellen Wettkampfvorbereitung nichts mehr schief gehen. Warten wir den Fight am Sonntag ab, auf der anderen Seite steht meist immer ein ebenso gut vorbereiteter Gegner.

Ich danke auf jeden Fall Asmir und Franek von der Fight Lounge für die detaillierten Erklärungen und drücke dem gesamten Team für Sonntag die Daumen. Bin natürlich speziell gespannt auf diesen einen Fight und seinen Ausgang.