Thai/Kickboxen

Artur Kyshenko kämpft zum ersten Mal in Deutschland

Das Jahr 2013 biegt nach der Sommerpause so langsam aber sich auf die Zielgerade ein. Dabei wird ein Event im Osten der Republik ganz besonders herausstechen. Die Rede ist vom Kings of Kings World Grand Prix, welcher am 23. November in Magdeburg über die Bühne gehen wird. Dieser ist gespickt mit Stars und wirft schon heute seine Schatten voraus.

Dem zum ersten Mal in seiner Karriere wird der K-1 MAX und It's Showtime Kämpfer Artur "White" Kyshenko sein Debüt in Deutschland geben und in Magdeburg in den Ring steigen. Zu Gast als Betreuer war Kyshenko schon des Öfteren in Deutschland. Am 23. November wird er dann auch zum ersten Mal seine Klasse zeigen. Als Gegner für Kyshenko wurde der Kölner Baker Barakat bestimmt, und das verspricht ein ganz starker Kampf zu werden. Barakat scheut keine Konfrontation, und große Namen haben ihn noch nie abgehalten. Schon gegen Gago Drago zeigte er eine starke Leistung, musste sich aber knapp und nicht unumstritten nach Punkten im vergangenen Jahr geschlagen geben. Ob er Kyshenko ein Bein wird stellen können?

Ein Highlight jagt das nächste und das in Form des WM-Kampfes nach Version der WKU zwischen Denis "Chucky" Schneidmiller (Hamburg) und Malick Bah (Göteborg). Es hat ja schon lange gedauert, bis Schneidmiller wieder in Deutschland in den Ring gestiegen ist. Dafür lieferte er sich im vergangenen Jahr einen richtigen Spitzenkampf gegen Warren Stevelmans auf der Mix Fight Gala in Frankfurt. Mit dieser Leistung musste man sich schon berechtigt die Frage stellen, warum er bisher bei Glory keine weitere Möglichkeit erhalten hat. Sein Gegner um die WM-Krone wird Malick Bah aus Göteborg sein, der mittlerweile im berühmten Mike's Gym von Amsterdam trainiert und dort von Mike Passenier weiter geformt wird. Der Titel ist für Schneidmiller das Ziel und der Weg dorthin wird nur über Bah erfolgen.

Ein weiteres Hightlight wird das Grand Prix Tournament werden, dessen Besetzung international gesehen wirklich erstklassig ist. Dabei wird es ganz schwer, im Vorfeld schon einen der Topfavoriten auszumachen. Tadas Jonkus aus Litauen wird aber definitiv dazugehören. Mit 120 Kämpfen zählt der Kämpfer aus dem Galaktika A Gym zu den erfahrensten im ganzen Feld. Die Erfahrung hat Max "Lee" Baumert (Golden Glory) zwar noch nicht, dafür zählt er zu den Senkrechtstartern in Deutschland. Dies brachte ihm auch schon einen Deal mit Glory ein, wo er in Istanbul einen beeindruckenden Einstand feiern konnte. Überrascht hat im vergangenen Jahr auch Leo Bönniger aus dem Galaxy Gym in Regensburg. Erst holte sich der Schützling von Cai Waldenberger den WKA WM-Titel, dann schlug er in Magdeburg Dima Weimer knapp nach Punkten. Bönniger ist standhaft und hat gerade im Kampf gegen Niclas Larsen sein großes Kämpferherz und seine erstaunlichen Nehmerqualitäten bewiesen.

Ebenfalls eine gehörige Portion Erfahrung besitzt der Franzose Steeve Valente. Auch wenn es für ihn in Deutschland nicht immer nach Wunsch verlief, muss man ihn trotzdem bzw. gerade weil er eine enorme Erfahrung mitbringt, immer auf der Rechnung haben. Das Tournament ist eine große Bühne, auf der sich auch der "Eisenschädel" Alex Vogel aus Duisburg beweisen möchte. Dieser startete ein erfolgreiches Comeback in Oberhausen und möchte wieder an seine alte Stärke herankommen. Ob ihm dies schon in Magdeburg gelingen wird? Oder wird der aus Portugal stammende und in der Schweiz lebende Francisco Matos der vermeintlich favorisierten Kämpfer ein Schnippchen schlagen? Der Schützling von Paulo Balicha ist zwar in Deutschland noch eher unbekannt, weist aber mit 77 Siegen aus 92 Kämpfen eine beeindruckende Bilanz auf. Zwei weitere Plätze gilt es nach dem heutigen Tag noch zu vergeben. Kämpfer, die dafür infrage kommen könnten, gibt es in Deutschland einige. Vielleicht packt man ja mit dem Dänen Niclas Larsen noch einen weiteren starken Kämpfer in das Feld? Wir dürfen gespannt sein.

Das Duell der Kolosse gibt es in Form des Magdeburgers Jerry "The Bomber" Otto und Werner Kreiskott. Die Wahrscheinlichkeit, dass dieser Kampf über die volle Distanz gehen wird, liegt nahezu bei null. Der vorzeitige Sieg für einen der beiden Kämpfer liegt hier förmlich in der Luft. Dass Kreiskott in der Höhle des Löwen (Otto) antreten muss, wird den Wuppertaler wenig stören. Immerhin hat Otto im Vergleich zum vergangenen Jahr vor seinen Fans wieder etwas gut zu machen.

Gleich zwei Rückkämpfe wird es bei den weiteren Superfights noch geben. Zum einen werden Nikita "Der Sturm" Pankratz und der Berliner Enrico Rogge sich ein weiteres Mal im Ring begegnen. Den ersten Kampf der beiden konnte Rogge nach einer Verlängerungsrunde im Mai dieses Jahres bei der La Familia Fight Night für sich entscheiden. Ob er dem "Sturm" auch ein zweites Mal wird standhalten können? Darüber hinaus bekommt es Marco Aschenbrenner erneut mit Daniel Zeuner zu tun. Beide standen sich im vergangenen Jahr ebenfalls auf der La Familia Fight Night gegenüber. Für Aschenbrenner bedeutete dieser Kampf damals ein Comeback nach seiner Verletzung. Zeuner siegte verdient nach Punkten. Auch wenn es für Aschenbrenner keinen Beinbruch darstellen sollte, auch die Revanche wird der gebürtige Mannheimer dennoch sinnen.

Zwei weitere Superfights stehen bis dato noch zusätzlich im Programm. Zum einen wird Tommy Schubert auf Andre Seltmann treffen. Da heist es für Schubert die Niederlage vom Day of Destruction in Hamburg vergessen zu machen und gegen Seltmann wieder zur gewohnten Form zurückzufinden. Desweiteren werden mit den beiden Schwergewichtlern Steven Schmidt (Magdeburg) und Kirill Buller (Hamburg) zwei hoffnungsvolle Nachwuchskämpfer in den Ring steigen.

Noch ein bisschen gedulden muss man sich, wenn man sich um die begehrten Karten bemühen möchte. Der Vorverkauf startet am 2. September.

KOK World Grand Prix
23. November 2013
Messehalle 2, Magdeburg

WKU - Weltmeisterschaft
Denis Schneidmiller vs. Malick Bah

KoK World Grand Prix / Mittelgewicht
- Max Baumert
- Steeve Valente
- Francisco Matos
- Alex Vogel
- Leo Bönniger
- Tadas Jonkus
- TBA
- TBA

Jerry Otto vs. Werner Kreiskott
Steven Schmidt vs. Kirill Buller
Nikita Pankraz vs. Enrico Rogge
Tommy Schubert vs. Andre Seltmann
Marco Aschenbrenner vs. Daniel Zeuner