Thai/Kickboxen

Arlovski nicht bei K-1

Kürzlich berichteten wir über Gerüchte, der Ex-UFC Schwergewichtschampion Andrei Arlovski plane, am 2. Oktober beim Final 16-Event der renommierten K-1 World Grand Prix-Serie anzutreten. Es war dabei zunächst die Rede von einem Superfight, nicht jedoch von der Teilnahme im eigentlichen Turnier. Die Nachricht erstaunte Arlovskis Fans und Kritiker gleichermaßen, da er bislang nicht eben für sein solides Kinn bekannt war und zuletzt drei Kämpfe in Folge verlor – zwei davon durch KO.

Da sich einer der "Final 16"-Teilnehmer verletzte, rückte Arlovski sogar in die Qualifikationskämpfe für das World Grand Prix Final vor. Doch jetzt die Enttäuschung: Arlovski verletzte sich laut K-1-Kommentator Michael Schiavello beim Training an der Nase und wird doch nicht in Korea in den K-1-Ring steigen. Dies gab der Weißrusse heute via Twitter bekannt: „Hiermit möchte ich bestätigen, dass ich am 2. Oktober nicht bei K-1 teilnehmen werde.“

FEG, die Muttergesellschaft von K-1, versuchte in der Vergangenheit bereits mehrfach Arlovski für ihre MMA-Show DREAM zu verpflichten. Die Verhandlungen scheiterten jedoch immer wieder.

 

Anzeige:

TapouT und mehr gibt's bei Vantage Fighting.