Thai/Kickboxen

Arian Sadikovic kämpft am Samstag in Istanbul gegen Adam Bozkurt

Arian Sadikovic kämpft am 1. Juli in Istanbul gegen Adem Bozkurt.

In Kampfsportdeutschland läuft sicher immer noch nicht alles optimal für Kämpfer, Veranstalter und Fans. Während uns unsere europäischen Nachbarn im direkten Vergleich in anderen Sportarten wie Fußball vielleicht etwas hinterherhinken, wird speziell im Kickboxring häufig ein deutlicher Level-Unterschied leider oft schmerzhaft sichtbar. Aber es ist erfreulicherweise auch nicht zu verkennen, dass sich aller Orts in Deutschland die ein oder andere - mal größere, mal kleinere - Hoffnung auf Veränderung erhebt. So auch im niedersächsischen Hannover.

Der 22 Jahre junge aufstrebende Kämpfer Arian Sadikovic konnte bisher 24 seiner 30 Kämpfe für sich entscheiden, zwölf davon durch Knockout. Vor drei Monaten wagte Sadikovic dann den Sprung in die A-Klasse.

Er absolvierte seitdem drei Kämpfe und konnte diese bisher alle gewinnen. Den letzten Kampf, gegen keinen geringeren als den ISKA-Titelträger Rico Ramba Gieger sogar vorzeitig durch K.o. in der zweiten Runde.

Im Gespräch mit GNP1.de deutete der gebürtige Hannoveraner mit bosnischen Wurzeln an, dass für ihn die sportlichen Ziele klar gesteckt wären. Über kurz oder lang soll ihn sein Weg zu den großen internationalen Veranstaltern führen. „Glory“ hat er dabei fest im Blick.

In diesem Sinne steht Arian Sadikovic nun auch vor seiner bisher größten Herausforderung. Auf internationaler Bühne möchte er ein deutliches Ausrufezeichen setzen, um sich damit für größere Aufgaben zu empfehlen.

Dabei geht er nicht gerade zaghaft vor und hat sich als Prüfstein einen ordentlichen Brocken herausgesucht.

Arian Sadikovic wird am Samstag, den 1. Juli gegen Adem Bozkurt in den Ring steigen. Dies vor dessen heimischen Publikum in der türkischen Metropole Istanbul, unter den Augen der frenetischen Fans in der Halle und den Fernsehzuschauern vor den Bildschirmen. Denn der Kampf wird live vom Sender TV 8,5 in die türkischen Wohnzimmer übertragen.

Als könnten Austragungsort und mediale Aufmerksamkeit nicht schon für genug Anspannung bei Sadikovic sorgen, sein Gegner wird sicher noch das Übrige dazu beitragen.

Denn die sportliche Klasse eines Adem Bozkurt bedarf für den geneigten Kenner der internationalen Kickboxszene keiner großen Erwähnung. Ein vollgepackter Trophäenschrank mit unter anderem den Gürteln als 4-facher Weltmeister (WKN), Europameister (WKN) und ebenso Weltmeister nach Regelwerk der WAKO sprechen dabei eine deutliche Sprache.

Wie der junge Kämpfer aus Deutschland damit umgehen wird, bleibt abzuwarten. Vorbereitet hat er sich unter der Leitung seines langjährigen Trainers Sori Lee. Man darf gespannt sein, wie der Chefcoach vom gleichnamigen Lee-Gym in Hannover seinen Schützling auf die beschriebene große Aufgabe eingestellt hat.

Für Spannung ist jedenfalls deutlich gesorgt und nicht nur Hannover wird am Samstag die Augen nach Istanbul richten.