Thai/Kickboxen

Apache Fight Night: Es ist angerichtet

Taylan Yesil vs. Sergej Braun (Foto: ACP-Kickboxen.de)

Die nächste Apache Fight Night steht am kommenden Samstag in Aschaffenburg vor der Tür. Drei Titelkämpfe und zahlreiche Superfights stehen dabei im Mittelpunkt des Interesses.

Im Hauptkampf des Abends werden sich Taylan Yesil (Team Apache) und Sergej Braun (SV Kanku) im Duell um die Weltmeisterschaft nach Version der WKU gegenüberstehen. Yesil hatte seinen letzten Kampf im September des vergangenen Jahres gegen Priest-West, und wie dieser ausging, ist ja hinlänglich bekannt. Daher brennt der Frankfurter auf diesen Kampf und ist bis in die Haarspitzen motiviert. Denn mit Sergej Braun hat er einen sehr unbequemen wie auch sehr schweren Gegner vor der Nase. Der Karateka aus Fulda eilte jüngst von Erfolg zu Erfolg - es könnte eigentlich besser nicht laufen für ihn. Ob die Erfolgskurve gegen Yesil auch weiterhin nach oben zeigen wird? Auch wenn dieser durch Verletzungen immer wieder zurückgeworfen wurde, so besitzt er eine nicht unerhebliche Erfahrung und weiß ganz genau, wie es ist, mit Druck umzugehen. Im Vorfeld auf einen Sieger zu tippen, ist schwierig. Der Kämpfer, der am Samstag seine beste Leistung wird abrufen können, der wird auch mit dem WM-Gürtel den Ring als Sieger verlassen.

Zwei weitere Titelkämpfe wird es zudem geben. Im Kampf um die Deutsche Meisterschaft der 60kg-Klasse werden sich Reving Obaid (München) und Florian Rupprecht (Fight Time) gegenüberstehen. Die beiden leichtesten Kämpfer des Abends sind bekannt dafür, das ssie sich nicht lange bitten lassen, wenn es im Ring zur Sache geht. Ein tempo- wie auch abwechslungsreicher Kampf ist hier garantiert.

Im Deutschen ProAM-Titelkampf der WKU stehen sich mit Serdal Arslan (Team Apache) und Kevin Schütze (Nubia Sports) die zwei längsten Athleten des Abends im Ring gegenüber. Dass Arslan den Titel für sich und sein Team holen will, steht wohl außer Frage. Doch Schütze wird sicherlich nicht zum Verlieren nach Aschaffenburg kommen.

Nach K-1-Regeln werden sich Emmanuel Lique Canaveral (Team Apache) und Bilal Messoudi (Assad Gym) im Ring begegnen. Für Canaveral bedeutet dies, dass er sich nach der Absage von Ali El Saleh (Golden Glory) mit einem neuen Gegner beschäftigen muss. Dass es natürlich kurz vor einem Kampf kein idealer Moment ist, wenn sich der Gegner ändert, ist klar. Doch als mehrfacher Welt- und Europameister muss man sich auch mit solch unliebsamen Änderungen auseinandersetzen.

Tomo Malencia (Team Apache) hat mit Dimitri Mekhanikov (Team Mekhanikov) seine bisher wohl schwerste Aufgabe zu meistern. Zwar musste sich Mekhanikov zuletzt im März gegen Beni Osmanoski geschlagen geben, bewies dort aber, dass er auch in der Lage ist, einen Kampf zu drehen.

Insgesamt werden elf Kämpfe auf dem Programm stehen. Wer sich allerdings kurzfristig dazu entschließen sollte, den Event in der Stadthalle von Aschaffenburg zu besuchen, der könnte vielleicht Pech haben. Denn wie Veranstalter Apache gegenüber Groundandpound.de mitteilte, wird die Halle wohl ausverkauft sein. Daher empfehlen wir einen Blick auf www.acp-kickboxen.de.
Die Apache Fight Night am 05. April in Aschaffenburg
Apache Fight Night

5. April 2014
Stadthalle Aschaffenburg

Einlass: 17.00 Uhr
Beginn: 18.00 Uhr

WKU-Weltmeisterschaft / K-1
Taylan Yesil vs. Sergej Braun

WKU-Deutsche Meisterschaft / K-1
Reving Obaid vs. Florian Rupprecht

WKU-ProAM Deutsche Meisterschaft / K-1
Serdal Arslan vs. Kevin Schütze

K-1
Emmanuel Lique Canaveral vs. Bilal Messoudi
Tomo Malencia vs. Dimitri Mekhanikov
Juri Statkevich vs. Christian Bolle
Toni Kuzmanovski vs. Eray Derin
Amini Heraj vs. TBA
Franz Manus vs. Robin Salehi Sarajeh
Sultan Sultani vs. TBA