Thai/Kickboxen

Ania Fucz und Leo Zulic on Top

Ania Fucz und Leo Zulic on Top! (Foto: Guido Schuhmacher/TV-Jüchen)

Nur zwei Wochen nach ihrem Kampf gegen Dr. Christine Theiss stieg IKBF-Weltmeisterin Ania Fucz in ihrer Heimat Aachen wieder in den Ring, um ihren WM-Titel zu verteidigen. Ihr Teamkollege Leo Zulic hatte zum ersten Mal die Chance, sich den Weltmeistergürtel um die Hüften zu schnallen.

Es war ein Tanz wie auf der Rasierklinge. IKBF-Weltmeisterin Ania Fucz stand unter Druck, und das nicht gerade wenig. Erst vor zwei Wochen einen riesigen Kampf gegen WKA-Weltmeisterin Dr. Christine Theiss in München abgeliefert, musste die Würselenerin am gestrigen Samstag ihren eigenen Titel, den der IKBF, wieder aufs Spiel setzen, und zwar gegen die IFMA-Europacupsiegerin von 2011 Elan Nilsson aus Schweden.

Keine wirklich leichte Aufgabe, und so bestand durchaus die Möglichkeit, dass man am Ende ganz ohne Titel dastehen würde. Doch wer dachte, dass Fucz an dem immensen Druck zerbrechen würde - weit gefehlt. Trainer Uwe Göbkes hatte ganze Arbeit geleistet, seinen Schützling auch mental wieder voll auf die Höhe zu bringen.

Fucz zeigte sich bestens erholt und gab gleich richtig Gas. Dabei kannte sie nur ein Ziel, und das war die Verteidigung ihres WM-Titels. Selbst durch einen Kopfstoß in Runde 3, der später genäht werden musste, lies sich Fucz nicht beirren und marschierte weiter mit Vollgas. Nach 5 Runden konnte es dann auch nur ein Ergebnis geben, und das war ein klarer Punktsieg für Ania Fucz. Der Titel bleibt somit in Würselen.
Elna nilson vs. Ania Fucz (Foto: Jos Erkens/Fightview.nl)
Ein WM-Titel verteidigt, der nächste für das Mujoken Ki Dojo sollte her. Lokalmatador Leo Zulic traf auf Valdet Gashi vom Thaibox Club aus Singen. Beide sind bekannt für saubere und präzise Techniken. 5 Runden auf hohem Tempo? Kein Problem für Zulic oder Gashi. Hier wurden keine Geschenke verteilt und um jeden Zentimeter gefightet.

Zwar hatten die Zuschauer ihre Sitze, aber wirklich in Gebrauch wurden diese zu dem Zeitpunkt nicht mehr genommen. Die Halle kochte und beide Jungs untermauerten zu Recht, warum sie zu den Besten zählen. Fünf harte und actiongeladene Runden später hatten die Punktrichter das letzte Wort. Dort konnte sich Lokalmatador Leo Zulic in einem sauber geführten Kampf nach Punkten durchsetzen. Der zweite WM-Titel für das Mujoken Ki Dojo Team.
Leo Zulic vs. Valdet Gashi (Foto: Jos Erkens/fightview.nl)
Veranstalter Uwe Göbkes zeigte sich sichtlich mehr als nur begeistert. "Ich kann nicht fassen, was da passiert ist. Unglaublich. Das war, als würde man in einem vollbesetzten Fan-Block am Tivoli stehen" so der Trainer von Zulic und Fucz gegenüber GnP. Eines ist klar, die Messlatte für die nächste Veranstaltung wurde gestern Abend hoch gelegt.

Noch in diesem Jahr soll es eine weitere Ausgabe der Champions Night Event Reihe geben, und darüber werden wir euch auf dem Laufenden halten. Aachen hatte gestern eindrucksvoll bewiesen, dass man nicht nur irgendwo gekämpft hatte und es auch mehr Zuschauer waren, als nur ein paar hundert.

Champions Night II
Champions Night II
2. Juni 2012
Eissporthalle Aachen

IKBF-Weltmeisterschaft / K-1 / - 60kg / 5x3 min.
Ania Fucz (C/Mujoken Ki Dojo) bes. Elna Nilson (SWE) durch Punkte 3-0

IKBF-Weltmeisterschaft / K-1 / - 70kg / 5x3 min.
Leo Zulic (Mujoken Ki Dojo) bes. Valdet Gashi (TBC) durch Punkte 3-0

K-1 / + 91kg / 3x3 min.
Andreas Poque (Mujoken Ki Dojo) bes. Janosch Tiborcz (Heerlen) durch TKO

Muaythai / - 72kg / 5x2 min.
Harry Pauls (Joes Gym) bes. Tiago Ferreira (Tai-Kien)

K-1 / - 82kg / 3x2 min.
Alexej Koslow (Panther Gym) bes. Jens Hemmerich (Muay Thai) durch Punkte

Muaythai / - 76kg / 3x2 min.
Kubilay Bakan (Bujin Gym) bes. Adam Czubkowski (Muay Thai) durch Punkte

K-1 / - 72kg / 3x2 min.
Enes Kohaoglu (Mujoken Ki Dojo) bes. Mohamed Busma (Tiger Box Gym)

K-1 / - 57kg / 3x2 min.
Jessica Rudi (Tai-Kien) vs. Maja Makusziak (TSV Bullay) - unentschieden -

K-1 / - 54kg / 3x1,5 min.
Islam Aliev (Mujoken Ki Dojo) bes. Manuel Marckus (Bujin Gym)

Muaythai / - 72kg / 3x2 min.
Sascha Plaas (TV Jüchen) bes. Michael Czubkowski (Muay Thai) durch Punkte