Allgemein

Adegbuyi will Revanche, die Stoicas die Titel

Am Samstag endet das Superkombat-Jahr in Galati. Der rumänische Veranstalter lässt zum Schluss noch einmal alles antreten, was in Rumänien Rang und Namen hat. Neben Raul Catinas und Alexandru Lungu treten auch die beiden Stoica-Brüder an, bevor Benjamin Adegbuyi im Hauptkampf auf den letztjährigen WGP-Sieger Pavel Zhuravlev trifft. Zuvor wird Zhuravlevs Nachfolger im Rahmen eines Vier-Mann-Turniers ermittelt.

Im Gegensatz zu früheren Jahren legt Superkombat im Schwergewichts-Grand Prix den Fokus auf die Talente, die die New Heroes-Reihe hervorgebracht hat. So treffen in den vier Halbfinal-Begegnungen Frank Munoz und Giannis Stoforidis sowie Redouan Cairo und D'Angelo Marshall aufeinander. Munoz und Cairo rutschten über eine Wild Card ins Viertelfinale und besiegten die Turniersieger Muamer Tufekcic und Jegish Yegoian, während Marshall und Stoforidis bereits das Finale des WGP-Turniers in Botosani untereinander ausmachten, das Marshall gewinnen konnte.

Adegbuyi bekommt seinen Rückkampf

Im vergangenen Jahr startete Lokalmatador Benjamin Adegbuyi als Favorit ins Finale des World Grand Prix und traf in der ersten Runde auf Außenseiter Pavel Zhuravlev. Zhuravlev ließ sich davon nicht beeindrucken, knockte Adegbuyi innerhalb von einer halben Minute aus und fügte dem Rumänen die zweite Niederlage seiner Karriere zu. Während Adegbuyi seitdem ungeschlagen blieb und mit Jairzinho Rozenstruik bereits die erste Scharte in seiner Bilanz auswetzen konnte, blieb Zhuravlev Rumänien fern und suchte sein Glück in Kroatien und Russland. Der Ukrainer musste sich im vergangenen Jahr nur Mirko "CroCop" Filipovic und Hesdy Gerges geschlagen geben und gewann zuletzt ein Vier-Mann-Turnier bei Legend 2 durch technischen K.o. gegen Agron Preteni.

Stoica-Brüder kämpfen um Titel

Neben dem Schwergewichts-Grand Prix sind vor allem zwei Titelkämpfe von Bedeutung und diese haben es in sich. Im Cruisergewicht verteidigt Bogdan Stoica seinen Gürtel gegen Igor Bugaenko. Bugaenko sicherte sich den Titelkampf durch einen Punktsieg über Jorge Loren vor fünf Wochen in Ploiesti. Stoica kann auf ein sehr erfolgreiches Jahr unter dem Superkombat-Banner zurückblicken. Der Rumäne konnte alle vier Kämpfe gewinnen und zuletzt in einem Superfight Amir Zeyada durch eine harte Linke K.o. schlagen. Mit einer Titelverteidigung könnte er sein starkes Jahr erfolgreich ausklingen lassen.

Dies versucht auch der Ältere der Stoica-Brüder, Andrei. "Mr. KO" blickt ebenfalls auf ein ungeschlagenes Jahr bei Superkombat zurück, allerdings verliefen die Ausflüge zu anderen  Veranstaltern nicht nach Wunsch. Gleich zweimal unterlag Stoica Preteni nach Punkten; erst beim K-1 WGP 2012 Finale und anschließend in Russland bei Legend 2. Bevor es für Stoica im kommenden Jahr zu GLORY geht, soll noch der vakante Titel im Super-Cruisergewicht gegen Ondrej Hutnik gewonnen werden. Der Tscheche qualifizierte sich mit einem Erfolg über den Algerier Massinissa Hamaili für den Titelkampf.

Superfights runden Veranstaltung ab

Neben Adegbuyi und den Stoicas steht im zweiten Hauptkampf des Abends ein weiterer Fan-Favorit im Ring. "Iron" Raul Catinas trifft hier auf den Polen Paul Slowinski. Catinas schlug zuletzt Ricardo Van Den Bos K.o., bekommt mit dem Wahl-Australier hier aber einen Veteranen mit über 100 Kämpfen Erfahrung vorgesetzt. Slowinski hat nach seiner Niederlage gegen Catalin Morosanu im vergangenen Jahr noch eine Rechnung mit Rumänien offen.

In einem "Entertainment"-Fight im Superschwergewicht stehen sich der frühere Judoka Alexandru Lungu und Mike Bourke gegenüber. Lungu kehrt erstmals seit seiner Disqualifikation im April wieder in den Ring zurück. Dort trifft er auf den 45-jährigen Mike Bourke. Bourke ist ein langjähriger King Of The Cage-Veteran, stand einmal für PRIDE im Ring und kann auf 28 MMA-Kämpfe zurück blicken. Der Amerikaner bestritt zuletzt vor drei Jahren einen Kampf und besiegte dabei Ken Shamrock durch T.K.o.

Eröffnet wird die Veranstaltung mit einem Kampf im Halbschwergewicht zwischen dem Rumänen Alexandru Nedelcu und dem Marokkaner Mohammed El Boulahiati.

Eurosport überträgt das Finale des World Grand Prix am Samstag live ab 21 Uhr aus der Eissporthalle in Galati.

Superkombat WGP Finale
21. Dezember 2013
Galati, Rumänien

Superkombat WGP-Finale im Schwergewicht
TBA vs. TBA

Pavel Zhuravlev vs. Benjamin Adegbuyi
Paul Slowinski vs. Raul Catinas

Superkombat-Titelkampf im Cruisergewicht
Igor Bugaenko vs. Bogdan Stoica

Superkombat-Titelkampf im Super-Cruisergewicht
Ondrej Hutnik vs. Andrei Stoica

Mike Bourke vs. Alexandru Lungu

Superkombat WGP-Halbfinalkämpfe
Frank Munoz vs. Giannis Stoforidis
Redouan Cairo vs. D'Angelo Marshall

Alexandru Nedelcu vs. Mohammed El Boulahiati