Thai/Kickboxen

Abus Magomedov gewinnt MMA-Turnier vorzeitig

Abus Magomedov mit Champion-Gürtel und Sieg-Scheck. (Foto: Dorian Szücs)

Es heißt, Turniere sind eine spannende Angelegenheit, weil immer alles passieren kann. Was beim großen MMA-Turnier der 8. Merseburger Fightnight abging, hätte tatsächlich niemand erwartet: Nach einem chaotischen Durcheinander gab es einen Sieger ohne Finale: den Kölner Abus Magomedov.

Doch beginnen wir von vorn: Im Reservekampf zwischen Samir Al Mansouri und Ali Hassan gab es bereits das erste Kuriosum zu bestaunen: MMA-Spirit-Kämpfer Al Mansouri nutzte bei einem Triangle Choke das Ringseil, um Hassan zu würgen. Eine clevere Technik, aber leider verboten. Eine Strafe gab es dafür jedoch nicht. Im zweiten Durchgang legte Al Mansouri mit gleich zwei versehentlichen Tieftritten nach. Ebenso kurios für einen Reservekampf: Das Duell endete unentschieden. Wer sollte nun ins Finale einziehen? Einige Minuten später -beide Kämpfer waren bereits wieder Backstage - wurde das Urteil dann plötzlich revidiert und Al Mansouri als Sieger verkündet.

Nun begann das eigentliche Turnier. Der erste Halbfinalkampf zwischen Vincent del Guerra und Kacper Karski wurde recht schnell auf den Boden verlagert, wo del Guerra kurzen Prozess machte und Karski mit einem Kimura zur Aufgabe brachte. Während des anschließenden Jubels verletzte er sich jedoch bei einem Salto den Fuß und konnte somit nicht im Finale antreten. Kein Witz.

Den zweiten Turnierkampf bestritten Abus Magomedov und der Spanier Manuel Garcia. Wie erwartet, benötigte Magomedov nicht lange, um sein Finalticket zu lösen. Mit einem Kniestoß und ein paar Fäusten als Nachtisch finalisierte er Garcia in nur 40 Sekunden. Damit zog Magomedov ins Finale ein. Doch gegen wen sollte er dort kämpfen?

Nach Guerras Verletzung hätte Reservekampf-Sieger Al Mansouri nachrücken müssen, der wollte laut Promoter Ingo Baberski jedoch nicht. Hassan hatte verloren und kam als Finalgegner nicht in Frage. Damit war Abus Magomedov nach nur einem 40-Sekunden-Kampf Turniersieger und nahm die 5.000 Euro Preisgeld mit nach Hause. Kein schlechter Stundenlohn. Geärgert hat sich die Nummer zwei der deutschen 77-Kilo-Rangliste dennoch: „Ich mache das nicht für das Geld, hätte gerne noch einen Kampf bestritten“, erklärte er im anschließenden GNP1-TV-Interview

Anbei die vollständigen Ergebnisse der 8. Merseburger Fight Night:

8. Merseburger Fightnight
3. Oktober 2015
Jahrhunderthalle Spergau


MMA-Tournament – The Winner Takes It All
Abus Magomedov bes. Manuel Garcia via T.K.o. nach 0:40 in Rd. 1
Vincent del Guerra bes. Kacper Karski via Kimura nach 1:32 in Rd. 1

*Magomedov gewann das Turnier ohne Finalkampf, weil Guerra aufgrund einer Verletzung nicht antreten konnte

MMA-Tournament Reservekampf

Samir Al Mansouri vs. Ali Hassan endete unentschieden

Europameisterschaft der IKBO im K-1

Kevin Botz bes. Daniel Köhler einstimmig nach Punkten

K-1
Orhan Karalioglu bes. Jerome Heinz via K.o. (Headkick) in Rd. 1
Michael Lorenz bes. Daniel Dörrer einstimmig nach Punkten

Boxen
Karapet Atin bes. Marcel Winkels einstimmig nach Punkten

Deutsche Meisterschaft der IKBO im K-1
Daniel Tex bes. Jerry Otto via K.o. (Bodykick) in Rd. 1

MMA
Artur Musaev bes. Patrick Pable via Aufgabe nach in Rd. 2

K-1
Falk Monzel  bes. Enrico Rogge einstimmig nach Punkten
Sandra Stockmann bes. Lea Schneider via Aufgabe nach 0:10 in Rd. 2

MMA
Steve Kraneis bes. Sanny-Mike Schöndube via Rear-Naked Choke nach 3:05 in Rd. 1

Boxen
Sven Köhler bes. Maik Täubig einstimmig nach Punkten