UFC News

Yoel Romero bekommt Titelkampf gegen Michael Bisping, GSP muss warten

Yoel Romero (l.) bekommt seinen Titelkampf. (Fotos: Florian Sädler & Dorian Szücs)

Die Pläne über einen Titelkampf zwischen Michael Bisping und dem zurückkehrenden Georges St. Pierre wurden vorerst gestrichen. Wie UFC-Präsident Dana White bekanntgab, ist Yoel Romero der nächste Herausforderer auf den UFC-Mittelgewichtstitel und wird in naher Zukunft gegen Bisping ins Octagon steigen.

„Wir haben diesen GSP-Kampf angesetzt, wir haben eine Pressekonferenz abgehalten“, erklärte White in einem Interview. „Das Ding sollte im Juli über die Bühne gehen. Michael Bisping muss seinen Titel aber jetzt verteidigen. Wir warten nicht auf GSP.“

GSP kündigte Anfang des Jahres nach dreieinhalb Jahren Auszeit seine Rückkehr zum MMA-Sport an und wurde direkt für einen Titelkampf im Mittelgewicht eingeplant. Die Kampfansetzung sorgte für kritische Stimmen, insbesondere da im Mittelgewicht zahlreiche Herausforderer auf einen Titelkampf warteten. Vor wenigen Tagen erklärte St. Pierre dann in einer Videobotschaft, erst nach dem Sommer ein Trainingscamp starten zu können und somit erst im November wieder ins Octagon steigen zu können – eine Wartezeit, die für die UFC nicht akzeptabel ist.

„GSP sagt, er würde frühestens im November für einen Kampf bereit sein“, so White. „Wer weiß, ob das wirklich der Fall ist? Es könnte auch nächstes Jahr werden. Also warten wir nicht mehr auf Georges St. Pierre. Wir lassen die Gewichtsklasse weiterlaufen und Yoel Romero bekommt den nächsten Titelkampf.“

Yoel Romero ist in der UFC noch ungeschlagen, hat seine letzten acht Kämpfe gewonnen. Zuletzt holte er sich Siege gegen Top-Athleten wie Lyoto Machida, Ronaldo „Jacare“ Souza und Chris Weidman. Den Titelkampf hat er sich damit mehr als verdient.

Wann Romero seine Chance gegen Bisping bekommt, ist noch unklar. Der Kampf zwischen Bisping und St. Pierre war ursprünglich für UFC 213 am 8. Juli in Las Vegas geplant. Da der Veranstaltung noch immer ein Hauptkampf fehlt, ist es durchaus möglich, dass Romero an diesem Tag seine Chance auf den UFC-Titel bekommt.