UFC News

Woodley: „Falls Conor gewinnt, macht für ihn nur ein Kampf gegen mich Sinn“

Tyron Woodley (Foto: ZUFFA LLC)

Nur noch wenige Tage, bis Conor McGregor und Khabib Nurmagomedov bei UFC 229 aufeinandertreffen. Einer, der ganz genau hinschauen wird, ist Tyron Woodley. Der UFC-Champion im Weltergewicht könnte sich vorstellen, auf den Sieger zu treffen und wagt bereits eine Prognose.

„Wenn Khabib ernst macht, wird er seine Worte in die Tat umsetzen und Conor wird irgendwann keine Kraft mehr in seinem Arm haben, um in der vierten oder fünften Runde den Knockout-Punch zu setzen“, sagte Woodley in seiner Show auf TMZ. „Daher denke ich, dass Khabib gewinnt. Aber egoistisch gedacht, falls Conor gewinnt, macht für ihn nur ein Kampf gegen mich Sinn. Damit er einen dritten Titel gewinnen kann.“

Nicht das erste Mal, dass diese Gedanken auftauchen. McGregor und der Amerikaner prallten hinter den Kulissen des Wiegens vor UFC 205 aufeinander, bevor sich McGregor mit einem Sieg über Alvarez zum ersten Doppel-Champion der UFC-Geschichte krönen konnte. McGregor hat zudem seine Kämpfe gegen Nate Diaz im Weltergewicht bestritten und könnte sich nach einem Erfolg über Nurmagomedov neue Ziele setzen. Einen bestehenden Titel zu verteidigen stand schließlich nie hoch im Kurs des Iren.

Eine Prognose hätte Woodley bereits: „Ich würde ihn zerschmettern. Ihm fehlt die Masse für das Weltergewicht. Er hat einen Schlag. Welcher Gegner, gegen den ich im Käfig stand, hat mich mit nur einer einzigen Waffe geschlagen?“

Woodley wird Abend von UFC 229 wieder als Analyst das Kampfgeschehen für Fox kommentieren, deswegen ist der 35-Jährige auch bei seinem Tipp hin und hergerissen: „Der Analyst in mir sagt Khabib, aber mein Bankkonto und mein Vermächtnis sagen Conor. Ich würde den Kampf ohne zu zögern annehmen.“