UFC News

White: Ronda Rousey muss gegen Männer kämpfen

Ronda Rousey

Wie geht es mit Ronda Rousey weiter, wenn sie bei UFC 184 auch gegen Cat Zingano gewinnt? UFC-Präsident Dana White hat scherzhaft vorgeschlagen, dass die Titelträgerin im Bantamgewicht dann auf das andere Geschlecht umsteigt. TJ Dillashaw, Renan Barao & Co. sind vorgewarnt.

Ronda Rousey verteidigte ihren Titel 2014 zweimal. Die Olympia-Silbermedaillengewinnerin Sara McMann bezwang sie in 66 Sekunden durch T.K.o., Alexis Davis schlug sie in nur 16 Sekunden K.o. Miesha Tate ist die einzige Kämpferin, die es länger als eine Runde mit Rousey aushielt. Am 28. Februar kämpft Rousey bei UFC 184 gegen die ungeschlagene Cat Zingano.

„Sie wird anfangen müssen, gegen Männer zu kämpfen, wenn sie Cat Zingano überrennt“, sagte White auf der Pressekonferenz nach UFC Broomfield. „Wenn Ronda Rousey genauso durch Cat Zingano hindurchläuft wie sie bislang durch jede Gegnerin hindurchgelaufen ist, dann weiß ich nicht, was ich mit ihr noch tun soll.“

Vielleicht kann Holly Holm ihrem Chef ein wenig auf die Sprünge helfen. Die ehemalige Box-Weltmeisterin kämpft am 28. Februar ebenfalls bei UFC 184 – einen Kampf vor Rousey. Holm ist ungeschlagen und gilt zumindest im Stand als große Bedrohung.

Und dann gibt es immer noch Cristiane „Cyborg“ Justino, die einen Tag vor UFC 184 bei Invicta FC in den Käfig steigt. Sie liebäugelt seit langem mit einem Wechsel ins Bantamgewicht.

Das neueste Promovideo für Ronda Rousey: