UFC News

Wegen Bären-Videos: PETA fordert UFC-Trennung von Khabib Nurmagomedov

Khabib Nurmagomedov (Foto: Mark Bergmann/GNP1.de)

Jetzt kommt es ganz dick für UFC-Champion Khabib Nurmagomedov. Denn die Tierschutzorganisation PETA fordert die UFC dazu auf, sich von ihrem Leichtgewichts-Champion zu trennen. Der Grund sind mehrere Videos von Nurmagomedov, in denen Bären misshandelt werden sollen.

Fast jeder MMA-Fan kennt das Video mittlerweile. Ein Junge ringt spielerisch mit einem kleinen Bären. Eine frühe Aufnahme des jungen Khabib Nurmagomedov. Wie Nurmagomedovs Vater in einem Interview Jahre später angab, habe er seinen damals neunjährigen Sohn mit dem Bär ringen lassen, um seinen Charakter zu testen.

Millionenfach geteilt und angeklickt, hat mittlerweile auch die Tierschutzorganisation PETA (People for the Ethical Treatment of Animals) davon Wind bekommen und drängt die UFC nun dazu, sich von ihrem Champion zu trennen.

„PETA ermutigt die UFC, ihre Beziehung zu Herrn Nurmagomedov neu zu evaluieren, bis er eine klare Veränderung dabei zeigt, den Tieren den Respekt zu zeigen, den sie verdienen“, wird eine Sprecherin im Business Insider zitiert. „Mit einem angeketteten Bären zu ringen, ist ein verachtungswürdiges Verhalten, dass einen kompletten Mangel an Respekt und Rücksicht gegenüber den Tieren zeigt.“

Insgesamt erregen drei verschiedene Videos den Zorn der Tierschützer. Nicht nur das oben beschriebene, sondern auch zwei Instagram-Videos, in denen Nurmagomedov auf dem einen seinen „alten Freund aus Kindheitstagen“ begrüßt und auf dem zweiten mit einem angeketteten Bären ringt.

„In der Wildnis streifen Bären durch weite Territorien. Sie jagen, schwimmen, graben, klettern auf Bäume, suchen nach Artgenossen und zeigen weiter essentielle, natürliche Verhaltensweisen. Diejenigen, die in Russland zum Boxen, Tanzen oder andere archaische Formen der Unterhaltung benutzt werden, werden normalerweise schon als Junges ihrer Mutter entrissen, angekettet, in Käfige gesteckt, geschlagen und von allem ferngehalten, was ihnen wichtig sein könnte. PETA ermahnt Herrn Nurmagomedov, nur noch mit willigen menschlichen Gegnern zu ringen.“

Mittlerweile gibt es auch Online-Petitionen, die eine Unterbringung des Bären in einem Reservat fordern und eine Trennung der UFC von ihrem Champion. Während für Erstere schon über 78.000 Menschen online unterschrieben haben, steht die zweite Petition bei 4.300 Stimmen. Es ist zudem äußerst unwahrscheinlich, dass sich die UFC solchen Forderungen beugen wird.