UFC News

Vitor Belfort: Dopingtest im Februar fiel positiv aus

Vitor Belfort (Foto: Tobias Bunnenberg/Groundandpound.de)

Als im Februar bekannt wurde, dass Vitor Belfort einen unangekündigten Dopingtest abliefern musste, warteten alle gespannt auf das Ergebnis. Die Sportkommission von Nevada (NSAC) überließ es Belfort jedoch selbst, ob er das Resultat veröffentlicht, da er zum Zeitpunkt des Tests noch keine Lizenz für seinen nächsten Kampf beantragt hatte. Belforts Anwalt gab wenig später bekannt, dass das Ergebnis des Tests nicht relevant sei und es nicht veröffentlicht werden würde – eine sehr verdächtige Aussage, vor allem wenn man bedenkt, dass kurze Zeit später in Nevada die Verwendung der Testosteron-Ersatztherapie (TRT) verboten wurde und Belfort seinen geplanten Titelkampf gegen Chris Weidman absagte. Am Freitag, drei Monate nach dem Dopingtest, meldete sich Belfort zu Wort und gab zu, im Februar einen positiven Test abgeliefert zu haben.

„Zu der Zeit als der Test durchgeführt wurde, wollte ich eine Ausnahmegenehmigung für die Verwendung der Testosteron-Ersatztherapie bei der NSAC beantragen“, so Belfort in einem öffentlichen Statement. „Ich hatte die Genehmigung noch nicht formal beantragt, die NSAC wollte aber trotzdem einen Dopingtest durchführen und ich habe gerne eingewilligt. Ich habe der NSAC schriftlich bestätigt, dass ich – wie allseits bekannt – momentan TRT verwende, es schon seit Jahren tue und außerdem am Tag vor dem Test die von meinem Arzt empfohlene TRT-Dosis eingenommen habe.“

Belfort wurde durch den unangekündigten Test ein Testosteronlevel von 1.472 ng/dL nachgewiesen. Normal wäre für einen Mann seines Alters ein Wert zwischen 348 ng/dL und 1.197 ng/dL. Der Test fiel somit positiv aus.

Infolgedessen verkündete die NSAC das lange geforderte Verbot von TRT. Vitor Belfort sagte kurz darauf seinen für UFC 173 geplanten Titelkampf gegen Chris Weidman ab und gab bekannt, in Zukunft ohne die Verwendung von TRT kämpfen zu wollen.

„Seit dem Dopingtest am 7. Februar 2014 habe ich mehrere Tests durchführen lassen - Ende Februar, im März, April und im Mai – und jeder Test hatte entweder einen normalen oder ein niedriger als normalen Testosteronlevel als Ergebnis“, schrieb Belfort weiter und veröffentlichte einen Link mit den Testergebnissen der letzten sieben Dopingtests.

Am 17. Juni wird Belfort vor die NSAC treten, um eine Lizenz für den Kampf gegen Chael Sonnen bei UFC 175 zu beantragen. Vor knapp zwei Wochen wurde Belfort als Ersatz für Wanderlei Silva angekündigt (GnP berichtete). Ob er trotz des positiven Dopingtests eine Kampferlaubnis bekommt, bleibt abzuwarten.