UFC News

Verlässt Rory MacDonald die UFC?

Wechselt er zu Bellator? Rory MacDonald (Foto: Florian Sädler/GnP1.de)

Rory MacDonald hat laut Vertrag nur noch einen Kampf bei der UFC offen und diesen bestreitet er am 18. Juni gegen Stephen Thompson bei der UFC Fight Night 89 in Kanada. Nach dieser Auseinandersetzung befindet sich MacDonald also auf dem freien Markt und könnte gewillt sein, die UFC zu verlassen, sollte eine andere MMA-Liga ihm mehr Geld für seine Dienste bieten.

Der Kanadier (18-3) hatte bereits in der Vergangenheit verlauten lassen, dass er mit seiner finanziellen Situation unter dem Banner der UFC unzufrieden ist. Wie alle MMA-Kämpfer hat auch der „Red King“ nur ein schmales Zeitfenster, um sowohl sportlich als auch finanziell erfolgreich in diesem Sport zu sein und damit seine Zukunft abzusichern.

Gegenüber The MMA Hour sagte er: „Ich will so viel Geld verdienen wie ich kann. Ich will für das, was ich biete, entsprechend bezahlt werden. Ich habe viel geopfert, um an die Spitze zu gelangen. Ich habe viel für die UFC getan, aber ich finde nicht, dass ich im Gegenzug genug zurückbekommen habe. Jetzt geht es ums Geld. Und dort, wo ich das meiste Geld verdiene, werde ich hingehen.“

Der auf Rang eins notierte Mann aus Quesnel, British Columbia wird als nächstes bei der UFC Fight Night 89 an diesem Wochenende in Ottawa auf die Nummer zwei treffen: Stephen Thompson.

Sollte er dieses Duell gewinnen, hätte er als Ranglistenerster optimale Voraussetzungen beziehungsweise starke Argumente für eine bessere Bezahlung durch die UFC. Da der Kampf gegen „Wonderboy“ der letzte auf MacDonalds aktuellem Vertrag ist, wird er anschließend in der Lage sein, sich für den höchstbietenden MMA-Verband zu entscheiden.

Speziell Bellator, der größte Rivale der UFC, welcher zuletzt Ex-UFC Stars wie Ben Henderson und Matt Mitrione unter Vertrag nahm, wäre eine mögliche Option für MacDonald.

Ein Sieg des kanadischen Superstars gegen den Amerikaner in Ottawa würde die UFC erstmals dazu zwingen, einen ernstzunehmenden finanziellen Wettstreit gegen Bellator zu führen, um die Gunst eines weltweit bekannten und auf der Spitze der Weltrangliste notierten MMA-Kämpfers zu gewinnen.

Der 26-Jährige verlor in seinem letzten Kampf bei UFC 189 gegen den amtierenden Champion Robbie Lawler. Sein Gegner Thompson hingegen überzeugte zuletzt mit einem technischen Knock-out in der ersten Runde im Duell mit Johny Hendricks.