UFC News

Usman schimpft über „BMF“-Titel: „Die haben 20 Niederlagen!“

Kamaru Usman (Foto: ZUFFA LLC)

Für den Kampf zwischen Nate Diaz (20-11) und Jorge Masvidal (34-13), am 2. November bei UFC 244 in New York, hat die UFC einen eigenen „BMF“-Titel anfertigen lassen – das steht für „Baddest Motherfucker“. Kamaru Usman (15-1), der amtierende UFC-Champion im Weltergewicht, hat damit ein gewaltiges Problem.

Viele freuen sich auf den Kampf zwischen den Publikumslieblingen Nate Diaz und Jorge Masvidal, die im Weltergewicht gegeneinander antreten, um zu ermitteln, wer der „Baddest Motherfucker“ auf diesem Planeten ist. Kamaru Usman, der Titelträger in dieser Gewichtsklasse, hält das für einen schlechten Witz.

Nachdem die Verhandlungen über eine Titelverteidigung gegen Colby Covington bei UFC 244 ins Stocken geraten waren, bot die UFC dem gebürtigen Nigerianer eine Titelverteidigung gegen Masvidal an – doch Usman lehnte ab. Daraufhin arbeitete die UFC an Masvidal vs. Diaz.

Bei einem Pressetermin in Los Angeles sagte Usman: „Sie haben es nicht geschafft, meinen Kampf für den MSG zustande zu bringen. Sie mussten sich also etwas Neues einfallen lassen. Die haben insgesamt 20 Niederlagen. Ihr habt 20 Niederlagen? Haltet den Ball flach! Ihr seid nicht die schlimmsten Motherfucker.“

Insgesamt haben Masvidal und Diaz sogar 24 Niederlagen, aber die Fans scheint das nicht zu stören.

Mittlerweile konnten sich die UFC, Usman und Covington übrigens doch noch auf eine Titelverteidigung einigen. Der Kampf findet am 14. Dezember bei UFC 245 in Las Vegas statt.