UFC News

Uriah Hall kämpft nicht bei UFC Berlin

Wird doch nicht nach Berlin reisen: Uriah Hall (Foto: Zuffa LLC).

Es hat nicht sollen sein: Nur wenige Tage, nachdem "The Ultimate Fighter"-Star Uriah Hall als Ersatz für Derek Brunson im letzten Vorkampf der anstehenden Berliner UFC Fight Night angekündigt wurde, ist "Prime Time" auch schon wieder aus dem Programm gestrichen worden.

Der Grund für die enttäuschende Absage: Hall hätte planmäßig Anfang nächster Woche nach Deutschland fliegen sollen, womit der UFC schlicht nicht mehr genug Zeit blieb, um dem amerikanischen Staatsbürger ein Visum zu organisieren, das auch eine Arbeitserlaubnis mit einschließt. Denn der Kampf bei UFC Berlin gilt für einen Profisportler wie ihn als Arbeit.  

Eigentlich hätte Hall in Berlin auf Krzysztof Jotko treffen sollen, der urspünglich gegen Derek Brunson angesetzt war. Brunson musste jedoch mit einer Rippenverletzung absagen, woraufhin am 9. Juni Hall als Ersatz angekündigt wurde, der erst im Mai bei UFC 187 eine knappe Punktentscheidung gegen Rafael Natal verlor. Laut der UFC wird der Mittelgewichtskampf vollständig vom Programm gestrichen, angesichts der wenigen Tage bis zum Event wird scheinbar kein weiterer Ersatz mehr gesucht.

Für alle drei beteiligten Sportler endet das Kapitel UFC Berlin damit in einer großen Enttäuschung: Brunson muss eine Verletzung auskurieren, während Hall mit dem bitteren Nachgeschmack seiner letzten Niederlage untätig zu Hause sitzt und Jotko die finanziellen Verluste eines unnützen Trainingscamps zählt.

Das Programm im Überblick:

UFC Fight Night 69
20. Juni 2015
O2 World Berlin

Titelkampf im Strohgewicht der Frauen
Joanna Jedrzejczyk (c) vs. Jessica Penne

Dennis Siver vs. Tatsuya Kawajiri
Peter Sobotta vs. Steve Kennedy
Nick Hein vs. Lukasz Sajewski

Vorprogramm
Makwan Amirkhani vs. Masio Fullen
Mairbek Taisumov vs. Alan Patrick
Alan Omer vs. Mike Wilkinson
Niklas Bäckström vs. Noad Lahat
Scott Askham vs. Antonio Dos Santos
Piotr Hallmann vs. Magomed Mustafaev
Ulka Sasaki vs. Taylor Lapilus