UFC News

UFC wollte Mark Hunt 2010 mit 300.000-Dollar-Abfindung loswerden

Dana White bot Mark Hunt eine Abfindung an.

Mit einer fünf Kämpfe umfassenden Niederlagenserie im Nacken stieg Mark Hunt im September 2010 zum ersten Mal ins Octagon. Wie UFC-Präsident kürzlich in einem Interview mit Round 6 erklärte, wollte er das UFC-Debüt des „Super Samoan“ damals verhindern und bot ihm eine Abfindung in Höhe von knapp 300.000 US-Dollar.

„Wir dachten, dass sei genug Geld, um ihn zum Verschwinden zu bewegen“, sagte White lachend. „Aber ihr wisst ja was passiert ist. Mark hat abgelehnt. Er sagte mir so etwas wie 'Nie im Leben, scheiß drauf. Ich liebe das Kämpfen, so bin ich einfach'.“

Als Zuffa LLC - die Muttergesellschaft der UFC - im Jahr 2007 Pride FC aufkaufte, wurden auch die Verträge der Pride-Kämpfer übernommen. Hunt, der bei Pride gegen zahlreiche Top-Stars gekämpft hat, standen demnach noch Kämpfe zu, die er in der UFC wahrnehmen wollte. Das Angebot von Dana White abzulehnen, stellte sich letztendlich als die richtige Entscheidung heraus.

Mittlerweile hat Hunt nämlich elf Mal in der UFC gekämpft und aktuell verdient er pro Kampf über 160.000 Dollar. Alleine durch Bonuszahlungen konnte sich der 41-Jährige in der UFC insgesamt 275.000 US-Dollar dazuverdienen.

„Die Geschichte um Mark Hunt ist eine der besten des Sports“, so White weiter. „Man muss den Kerl einfach lieben. Niemand hat je einen seiner Fights gesehen und dann gesagt 'Oh, den will ich nicht mehr kämpfen sehen'.“

„Ich bin einer der Wenigen in der Kampfsportwelt, der Kämpfern direkt sagt 'Hey, beende besser deine Karriere, ich denk du hast genug', und deshalb sind viele Fans oft verärgert“, sagte White. „Damit möchte ich einfach keinen einzigen Dollar verdienen. Ich will wettbewerbsfähige Kämpfer haben, und keine Leute, die nur Schaden nehmen. Und Mark Hunt hat noch ein paar Kämpfe in sich. Mir machen nur die älteren Jungs sorgen, die immer wieder K.o. geschlagen werden. Das ist bei Mark Hunt nicht der Fall.“

Heute Nacht wird Hunt seinen zwölften UFC-Kampf bestreiten. Im Hauptkampf von UFC Brisbane trifft der frühere K- 1-Champion auf Frank Mir.