UFC News

UFC vor Verpflichtung von KSW-Star Michal Materla

Michal Materla (Foto: Dorian Szücs/GNP1.de)

Zwei Monate vor dem Event steht für die UFC Fight Night in Danzig am 21. Oktober immer noch kein Hauptkampf fest. Nachdem Mamed Khalidov der UFC gerüchteweise eine Absage erteilt haben soll, streckt die Organisation nun ihre Fühler nach einem anderen KSW-Star aus: Michal Materla. Wie das brasilianische Portal Combate berichtet, soll der Pole gegen Thiago Santos im Hauptkampf der Veranstaltung stehen.

Der polnische Markt ist für die UFC immer noch ein Buch mit sieben Siegeln. Denn eigentlich sollten sich die polnischen Fans doch über alle Maßen freuen, wenn der Marktführer zu Besuch kommt, doch die Premiere vor zwei Jahren fiel eher durchwachsen aus. Nun scheint man erkannt zu haben, dass man nur mit Stars der polnischen Organisation KSW Interesse bei den einheimischen Fans generieren kann.

Daher verwundert es nicht, dass sich die UFC in Verhandlungen mit Michal Materla (24-5) befindet. Der 33-Jährige stand in den letzten elf Jahren exklusiv für KSW im Käfig und konnte zwischen 2012 und 2015 den Titel im Mittelgewicht halten, bevor er ihn an seinen Freund Mamed Khalidov verlor. Seiner Popularität tat das keinen Abbruch. Zuletzt sah man Materla im Oktober vergangenen Jahres im Käfig, dabei knockte er Rousimar Palhares in der zweiten Runde aus.

In Danzig soll Materla auf den nächsten Brasilianer treffen: Thiago Santos (15-5). Der 33-Jährige gehört seit seiner UFC-Verpflichtung zu den unterhaltsamsten Kämpfern des Mittelgewichts. Nur zwei seiner elf Kämpfe gingen über die Distanz. Dieses Jahr war er bereits zwei Mal in Aktion, beide Kämpfe gegen Gerald Meerschaert und Jack Marshman beendete er in der zweiten Runde. Für „Marreta“ ist es der erste Auftritt in Europa.

Die UFC hat sich bisher noch nicht zu den Gerüchten geäußert. Eine Ankündigung des Hauptkampfs für Danzig könnte am kommenden Wochenende im Verlauf der UFC Fight Night in Rotterdam erfolgen.