UFC News

UFC verpflichtet Eddie Alvarez, Kampf gegen Cerrone bei UFC 178

Eddie Alvarez (Foto: Kyle Holdsworth/Creative Commons)

Bellator MMA hat sich von seinem Leichtgewichtschampion Eddie Alvarez (25-3) getrennt. Auf ihrer offiziellen Homepage verkündete die Organisation, dass Alvarez‘ Vertrag ohne jegliche Bedingungen gekündigt wurde. Kurz darauf gab die UFC bekannt, Alvarez verpflichtet zu haben. In seinem ersten UFC-Kampf wird der 30-Jährige im Co-Hauptkampf von UFC 178 auf Donald Cerrone (24-6 (1)) treffen.

„Wir haben Eddies Vertrag bedingungslos gekündigt“, so Bellator-Präsident Scott Coker in einer öffentlichen Stellungnahme. „Eddie ist ein freier Mensch, wir haben kein Recht (mehr), ein anderes Vertragsangebot zu kontern und wir wünschen ihm das Beste für die Zukunft. Wir haben uns mehrfach mit Eddie und seinem Team zusammengesetzt und es wurde deutlich, dass er kein Interesse daran hat, in Zukunft bei Bellator anzutreten. Wir möchten hier Leute, die hier sein wollen und nach der Geschichte, die Eddie mit der früheren Leitung von Bellator hatte, haben wir uns dafür entschieden, weiterzuziehen.“

Schon 2012 unterbreitete die UFC Eddie Alvarez ein Vertragsangebot, nachdem er die Anzahl der im Vertrag mit Bellator vereinbarten Kämpfe bestritten hatte. Bellator hatte jedoch weiterhin das Recht, mit Angeboten anderer Organisationen gleichzuziehen, um Alvarez weiter zu binden und so konterte man das Vertragsangebot der UFC. Alvarez war damit nicht einverstanden und weigerte sich, einen neuen Vertrag bei Bellator zu unterzeichnen. Beide Parteien zogen vor Gericht. Am Ende blieb Alvarez bei Bellator und kämpfte im November 2013 im Rückkampf gegen Michael Chandler um den Leichtgewichtstitel der Organisation. Alvarez gewann den Kampf nach Punkten und sollte eigentlich Anfang dieses Jahres ein drittes Mal auf Chandler treffen, sagte den Kampf aber nur eine Woche vor der Veranstaltung wegen einer Verletzung ab.

Nach dem Führungswechsel bei Bellator MMA im Juni, wurden die Rufe nach einer Freigabe für Eddie Alvarez wieder laut. Der neue Bellator-Präsident Scott Coker gab nun nach und machte Alvarez den Weg zur UFC frei.

Nur wenige Stunden nach Bekanntwerden der Entlassung meldete sich UFC-Präsident Dana White via Twitter zu Wort: „Glückwunsch, Eddie Alvarez. Du bist endlich ein UFC-Kämpfer. Cerrone vs. Alvarez bei UFC 178.“

Alvarez wird seit Jahren als bestes Leichtgewicht außerhalb der UFC bezeichnet. Als Gewinner des ersten Bellator-Leichtgewichtsturniers wurde er 2009 zum ersten Leichtgewichtschampion der Organisation gekürt. Im November 2011 verlor er den Titel in einem hochspannenden Kampf an Michael Chandler, konnte sich ihn im November 2013 aber zurückholen.

Mit Donald Cerrone bekommt er in seinem ersten UFC-Kampf direkt eine harte Nuss vorgesetzt. Cerrone konnte seine letzten vier Kämpfe allesamt auf spektakuläre Weise gewinnen. Nach Siegen gegen Evan Dunham, Adriano Martins und Edson Barboza folgte im Juli ein K.o.-Sieg gegen Jim Miller. Der Sieger des Kampfes zwischen Alvarez und Cerrone wird in unmittelbare Nähe eines Titelkampfes rücken.

Eigentlich sollte Cerrone bei UFC 178 gegen Bobby Green ins Octagon steigen. Green wird nun bei einem späteren UFC-Event gegen einen neuen Gegner antreten.